Ist man psychisch gestört, wenn man sich nach dem Einkauf die Hände wäscht?

Nachdem ich eingekauft habe, wasche ich mir, bevor ich meine Lebensmittel auspacke, schnell vorher die Hände - jedesmal.
Eine Bekannte von mir, die das einmal mitbekam meint, dass das nicht normal wäre.
Jetzt habe ich den Eindruck, dass sie meint, ich hätte einen Waschzwang.
Ausserdem habe ich ihr erzählt, dass ich mich auch manchmal öfters am Tag dusche, wenn ich meine, das müsste sein.
Ich bin jetzt richtig verunsichert...
Habe ich eine Zwangsstörung, oder ist mein Verhalten normal?
Jetzt bin ich beim Thema und wüsste gerne, woran man einen Waschzwang ausmachen kann.
Kann jemand etwas dazu sagen?

Antworten (5)
Waschen

Hallo, ich wasche mir auch nach dem Einkaufen die Hände.

Hände waschen vor dem Essen ist wichtig, Hände waschen, wenn man von draußen reinkommt. Auf jeder Türklinke lauern viele Bakterien und das sind die größten Überträger von Erkältungen oder anderen Krankheiten.

Aber ein ständiges Händewaschen und Duschen ist nicht normal, das fällt dann wirklich unter Waschzwang.

Waschzwang ist o.k.

Ich selbst wasche mir nicht nur nach Einkauf die Hände, sondern schon oft bevor ich heimkomme und draußen nicht vermeiden konnte Türklinken, Rolltreppenhandläufe usw. zu berühren .Habe nicht immer Tempo parat um die Dinge draußen damit anzufassen.

Könnte ich zuhause machen, kann mir aber unterwegs dann nicht mehr in mein Gesicht fassen und ich mag nicht Nasensekrete oder Geschlechtsteil-DNA von Fremden in meinem Gesicht haben.

Vor Bakterien ekelt es mich weniger, aber ich wische auch grob meine Lebensmittel ab, sonst wasche ich meine Hände je für die Katz'.

Nach Autoreparatur wasche ich zuerst den Ölfilm von meinem Lenkrad, da kein Mechaniker so rückschtsvoll ist, seine Schmierfinger zu waschen bevormein Lenkrad berührt.

Darmschleim von nasepopelden Kunden, die alles angrapschen ist eklig! Am Obststand, wenn die die Pfirsiche so lange in ihrer Hand herumtalgen, bis ich sie nur noch im verschlossenen Körbchen kaufen kann.

Solange Du keine Einschränkungen in Deinem Leben dadurch empfindest, mache Dir keine Sorgen, auch wenn es genug gibt, die das nicht verstehen.

Du musst Dich wohlfühlen.

Musst nicht gleich zum Therapeuten und lese dazu meinen Thread im Klinik - oder Anatomie-Forum, weiß nimmer genau.

Mir erzählte ein Therapeut, dass Viele irgendwelche Zwänge hätten, aber die geringere Form wird meist von außen gut akzeptiert und das funktioniert bei denen wie bei einer Wand. Die, die damit als Außenstehender klar kommen , gehen um die Wand herum.

Die Anderen, die es nicht verstehen, wollen mit dem Kopf durch die Wand.

Im Sommer mehrmals duschen ist o.k., aber im Winter mehrmals könnte Deinen PH-Wert angreifen.

Einen Waschzwang bemerkt derjenige, der diesen hat gar nicht. Man sollte da doch auf seine Mitmenschen hören und sich Gedanken machen, wenn man hört, man hätte einen Waschzwang. Das muss wirklich behandelt werden, da die Haut auch sehr angegriffen wird, wenn man sich ununterbrochen die Hände wäscht oder auch wenn man mehrmals am Tag duscht.

Waschzwang

Nach dem Einkaufen ist es völlig normal und legitim sich die Hände zu waschen. Gerade in den Supermärkten oder überhaupt, wenn man unterwegs ist und mit vielen Gegenstände in Kontakt kommt, sollte man sich die Hände regelmässig waschen. Das ist völlig okay. Einkäufe, Lebensmittel sollten wirklich nur mit gewaschenen Händen angefasst werden.

Aber problematisch wird es schon eher, wenn man sich mehrmals am Tag duscht, obwohl es wirklich nicht notwendig ist. Auch das mehrmalige Händewaschen, so bis zu 10 mal in der Stunden ist ein Waschzwang.

Waschzwang ist eine psychische Störung und muss behandelt werden.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren