Kann die Trennung der Eltern psychische Krankheiten beim Kind auslösen?

Guten Tag! Ich mache mir Sorgen um meine 7jährige Enkelin, weil sich meine Tochter von ihrem Mann getrennt hat. Meine Enkelin muß nach der Schule zu einer Tagesmutter, da meine Tochter ganztägig berufstätig ist. Mein Schwiegersohn kümmert sich auch nicht richtig um die Kleine und holt sie ab, wann es ihm gerade gefällt. Gestern war meine Enkelein bei mir zu Hause und wirkte traurig und verschlossen. Ihr fröhliches Lachen fehlte mir sehr. Ich mache mir nun Gedanken, ob die Kleine eventuell Depressionen oder andere psychische Krankheiten bekommen kann. Sie fühlt sich eindeutig abgeschoben und ungeliebt. Was kann ich tun, um meiner Kleinen zu helfen? Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte. Im Voraus herzlichen Dank! VG Heinz66

Antworten (4)
Psychische Probleme bei Trennungskindern

Ich finde es noch schlimmer wenn Eltern zusammen bleiben obwohl sie sich nicht mehr verstehen/lieben.
Besser die Eltern trennen sich dann. Wichtig ist, das beide sich weiterhin um das Kind kümmern und nicht über den anderen Elternteil schimpfen.
Mit viel Liebe und Einfühlungsvermögen schaffen alle zusammen die Trennung und das ist bestimmt besser als dauernd streitende Eltern.

Meine Eltern sind nur uns Kindern zuliebe zusammen geblieben und das war für uns Kinder wirklich die Hölle. Keine Liebe nur Streit und immer eine miese Stimmung im Haus. Nein Danke. Habe an meine Kindheit kaum schöne Erinnerungen. Wünsche das niemandem. Dann lieber Trennung u. evtl. die Chance auf glückliche Eltern- wenn auch in getrennten Haushalten.

Eltern sollten prinziepeill darauf achten, ihre Kinder zu schützen. Gerade wenn die Paare sich trennen und die Kinder involvieren ist das unverantwortlich.

Psychische Probleme bei Kindern

Kinder sind sehr einfühlsam und bekommen den sTreß ihrer Umgebung mit. Bei der Trennung von Eltern ist das für Kinder besonders schmerzhaft.

Abwechslung und der Umgang mit anderen Kindern könnten helfen. ;-) Aber jedes kind ist eben anders.

135790
Heinz66

Ja, sie kann eine Krankheit auslösen.
So wie du sie beschrieben hast, ist sie wohl schon im vollen Gange.

Was hilft ist eine Gute Frage, manchmal hilft es schon mit ihr darüber zu reden, was sie stört. Klar ist es auch nicht schön, dass sie ihre Mutter fast nicht sieht und jetzt ihren Vater fast gar nicht mehr. Da würde ich auch Krank werden.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren