Kann ich die Stärke des homöophatischen Mittels an der Kennzahl ermitteln?

Wenn ich etwas über homöophatische Mittel lese oder sehe kommen immer die Kennzeichen D1, D4, D6 oder D12 vor. Was haben diese Kennzeichen zu bedeuten, kann man die Stärke des Mittels erkennen? Braucht man, wenn man solch ein Mittel kaufen will eine Beratung? Vielen Dank! Gruß Laura

Antworten (5)

@Josch21: Beweisen im strengen Sinne kann man die Wirksamkeit der homöopathischen Medikamente leider nicht, weil es praktische keine nachweisbaren Wirkstoffe mehr gibt. Die wurden ja so stark verdünnt, dass nichts Messbares mehr bleibt. Aber wenn Leute berichten, dass ihnen mit der Homöopathie geholfen wurde, warum soll das nicht stimmen?

Kann man eigentlich beweisen, dass die Homöopathie wirkt?

Ich bin bei einer Heilpraktikerin in Behandlung. Die guckt immer erst in meine Augen (Irisdiagnostik), dann sticht sie an verschiedene Punkte an meinen Ohren (Ohrdiagnostik), und dann untersucht sie noch den Urin. Dann weiß sie genau, welche Organe bei mir Hilfe nötig haben und verschreibt mir bestimmte homöopathische Medikamente, die ich mir dann aus der Apotheke hole. Ob da nun D2, D6 oder sonst was draufsteht, darum kümmere ich mich nicht.

Was D1 usw. bedeutet

D steht für Dezimal, also Zehn. Wenn nun auf einer Packung D1 steht, bedeutet das, dass der Wirkstoff im Verhältnis 1:10 verdünnt wurde. Wird diese um das Zehnfache verdünnte Lösung nun wiederum um das Zehnfache verdünnt, entsteht die nächste Lösung D2, usw.
Ich würde aber nicht sagen, dass D1 nicht so wirksam ist wie D12, es ist einfach nur anders. Man braucht schon jemand, der sich damit auskennt. Einfach so auf eigene Faust homöopathische Mittel zu kaufen, bringt wohl nichts.

Jer höher die Potenz, desto wirksamer das homöopathische Mittel

Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, ist das bei der Homöopathie so, dass die Mittel umso wirksamer sind, je höher die Potenzierung ist. D12 wäre demnach wirksamer als D1, weil die "Wirkstoffe" dort nur in der Konzentration von 1 zu einer Billion vorhanden sind, was sich für uns absurd anhört, weil wir natürlich denken, dass Konzentrationen von 1 zu 10 (also D1) wirksamer sein müssten. Aber bei der Homöopathie geht es um die "Informationen" in den Wirkstoffen, wie auch immer das zu verstehen ist, und die sind umso wirksamer, je weniger nachweisbare Wirkstoffe in den Mitteln vorhanden sind.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren