Kann man das Ziehen der Weisheitszähne ohne Vollnarkose ertragen?

Mein Zahnarzt teilte mir mit, dass meine Weisheitszähne raus müssen.
Ich bin total geschockt, habe Angst vor diesem Eingriff!!!
Sollte ich mir eine Vollnarkose geben lassen, oder reicht eine örtliche Betäubung?
Wer hat diese Tortour hinter sich und kann mir sagen, welche Art der Betäubung notwendig ist?

Antworten (3)

Wenn eine Vollnarkose nicht unbedingt nötig ist, sollte man auch darauf verzichten, eine Vollnarkose bedeutet für den Körper auch immer Stress.

Das Ziehen der Weisheitszähne gelingt auch mit einer örtlichen Betäubung, zumal ja im Vorfeld meist auch geröntgt wird, um festzustellen, wie die Wurzeln des Zahns liegen.

Weisheitszähne ziehen

Das Ziehen der Weisheitszähne reicht unter lokaler Betäubung völlig aus. Man sollte sich einfach nicht so sehr darauf konzentrieren, das schlimmste ist die Spritze, die gesetzt wird.

Im Unterkiefer spürt man selbst den Einstich der Spritze nicht.

@ jannika

Deine Angst ist völlig unnötig - genauso wie eine Vollnarkose. Das einizge, was du spüren wirst, sind die Spritzen zur örtlichen Betäubung. Danach fühlst du nichts mehr. Ich hab mir vor einigen Jahren alle vier Weißheitszähne reißen lassen müssen, da sie sonst meine gesamten Zähne verschoben hätten. Ich wollte das mit einer Sitzung erledigt haben; nachdem die Zähne noch nicht durchs Zahnfleisch waren, hat es zwar etwas länger gedauert, aber von der OP selbst habe ich nichts gespürt. Danach musst du halt ca. drei Tage Flüssignahrung zu dir nehmen, aber dann ist alles wieder gut.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren