Kann mein erhöhter Hirndruck mit leichten Schwindel von einer Nasennebenhöhlenentzündung kommen?

Schon seit mehren Tagen leide ich unter einen enormen Hirndruck, der bei mir leichten Schwindel verursacht und meine Sehfähigkeit einschränkt. Mein Arzt meinte, es komme von meiner Nebenhöhlenentzündung, weswegen er mir Nasenspray empfohlen hat. Leider wirkt es nicht. Mein Hirndruck ist immer noch da. Könnte mein Hirndruck andere Ursachen haben?

Antworten (4)
Rotlichbestrahlung könnte helfen

Bei Problemen mit den Nebenhöhlen hilft mir immer eine Bestrahlung mit Rotlicht. Allerdings hätte ich bei einer Entzündung Bedenken, dass sich die Entzündung durch die Wärme noch verschlimmert.

Also wenn der Druck nicht nachlässt, dann sollte man noch mal zum Arzt gehen und ihm sagen, dass bisher keine Besserung eingetreten ist. Ich finde es auch ein bisschen seltsam, dass man einer Entzündung der Nebenhöhlen mit Nasenspray begegnet. Müsste man da nicht Tabletten oder Antibiotika verschreiben?

Du brauchst ein bisschen mehr Geduld, scheint mir.

Natürlich könnte dein Hirndruck auch ganz andere Ursachen als eine Nebenhöhlenentzündung haben. Aber wenn der Arzt davon ausgeht, dass die der Grund für den Hirndruck ist, dann gibt es erstmal keinen Grund, daran zu zweifeln. Das Nasenspray wird seine Zeit brauchen, bis es wirkt, und die Entzündung muss ja schließlich auch erst mal aus deinem Körper wieder raus sein.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren