Kopf gestoßen - Angst vor Gehirnerschütterung/Hirnblutung

Hallo ihr Lieben,
Ich wollte mich heute morgen im Schlaf umdrehen und habe dann meine Schläfe leicht an der Wand angeschlagen... ich habe mich natürlich sofort aufgeregt und bin vom Schlimmsten ausgegangen.. so habe ich mich dann wieder hingelegt und weitergeschlafen und bin dann anschließend ganz normal in den Tag gestartet und auch zum Sport gegangen.. als ich zu Hause war hat sich der Gedanke daran eine Gehirnerschütterung oder Hirnblutung zu haben so stark gefestigt und mir wurde schlecht und übel.. ich habe ein Problem mit Hypochondrie und gehe immer gleich vom schlimmsten aus.. gibt es jmd der mich beruhigen kann?

Antworten (1)
Kein Grund zur Sorge

Soo leicht kriegst du keine Gehirnerschütterung und für eine Hirnblutung müssen noch stärkere Kräfte wirken. Allein schon die Tatsache, dass Du Dich noch genau erinnern kannst, wie es zu dem Schlag gekommen ist, zeigt, dass Du keine Gehirnerschütterung hast. Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Übelkeit und Erbrechen lassen zwar auf eine Gehirnerschütterung schließen, treten dann aber früher auf, unmittelbar nach dem Schlag. Bei Dir ist es wohl "nur" die Angst davor, dass Du ernstlich krank sein könntest, was Du aber nicht bist. Hast Du schon gemerkt, dass inzwischen alles okay ist? Eine Gehirnerschütterung nachträglich gibt es nämlich nicht!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren