Krankenhausaufenthalt und Windeln

Ich muss demnächst ein paar Tage ins Krankenhaus und hab einige Fragen.

Ich trage Nachts Windeln, weil ich stark Einnässe und auch am Tag Einlagen zum Schutz.

Ich weiss das Windeln im Krankenhaus "normal" sind. Aber dort tragen sie ja auch eher ältere Menschen. Ich bin erst 20.
Ich weiss auch dass ich bei der Aufnahme auf dem Fragebogen angeben kann, dass ich Windeln benötige. Wenn ich sie mir selbst mitbringe muss ich es dann trotzdem angeben? Und wie geht das Personal auf Station damit um?

Nach einem der geplanten Eingriffe (Dasselbe wurde schonmal gemacht) muss ich 6 Stunden im Bett liegen bleiben. Da ich das letzte mal starke Schmerzen hatte und mich auch kaum bewegen konnte, auch wenn ich es gewollt hätte mache ich mir etwas sorgen. Muss ich mich dann vom Pflegepersonal wickeln lassen?

Früher liess sich das immer mit der Bettpfanne regeln, aber damals hatte ich dieses Problem auch noch nicht. Ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen woanders als Zuhause Windeln zu tragen.

Ich musste zum Glück seit das Bettnässen angefangen kaum auswärts schlafen. Und auch da konnte ich mich nie überwinden Windeln einzupacken. Bei meinen Eltern über Weihnachten blieb ich trocken, aber beim letzten Krankenhausaufenthalt, musste ich an einem morgen die nasse Krankenunterlage im Müll verschwinden lassen.

Das ist ja alles auch keine Lösung....aber noch mache ich mir viel zu viel Kopf....ist glaube ich auxh schon mein 3 Beitrag diese Woche ....

Antworten (3)

Hallo Janine,

Während der OP wird dir wahrscheinlich die Windel ausgezogen, aus hygienischen Gründen. Mach dich deshalb bitte nicht verrückt, sollte etwas daneben gehen dann wird deine Bettwäsche auf Station anstandslos gewechselt. Das Pflegepersonal kann dir diese auch wechseln während du im Bett liegen bleibst. Auch helfen sie dir dabei die Windel anzuziehen und dabei brauchst du dich nicht wie ein Baby fühlen. Wenn du auf Windelhosen zurückgreifst dann helfen sie dir auch da beim Wechsel. Das wäre wahrscheinlich ein bisschen angenehmer für dich weil diese ja wie eine Hose angezogen werden. Richtige Windelhosen halten auch eine Menge Flüssigkeit. Nur die Pants für Frauen mit Blasenschwäche sind da problematisch weil sie nicht so viel aufnehmen. Du brauchst wirklich richtige Windelhosen und keine Pants für Blasenschwäche. Wenn dann trotzdem mal was daneben geht ist das nicht schlimm, deine Bettwäsche kann gewechselt werden und im Krankenhaus haben die auch extra Betteinlagen für Inko-Patienten, da muss dann meist nur diese gewechselt werden.

Ich weiß dass es jetzt für dich alles sehr belastend ist und du dich unwohl damit fühlst. Das musst du aber nicht, im Krankenhaus sind sie solche Sachen gewohnt und für das Personal ist das nichts Besonderes. Ich gehe auch stark davon aus, dass das Personal gerade auf Grund deines jungen Alters sehr behutsam mit dir umgehen wird. So war es jedenfalls damals bei mir.

Du bist jetzt deswegen kein anderer Mensch und auch nicht einem Baby gleichzusetzen. Du hast einfach viele gesundheitliche Baustellen. Diese hast du dir nicht ausgesucht und du kannst nichts dafür. Bitte sag dir das selbst immer wieder. Sei selbstbewusst im Krankenhaus und sage wenn du Hilfe brauchst oder dich etwas stört, das ist dein Recht. Du musst jetzt noch mehr lernen Hilfe anzunehmen, deswegen bist du aber nicht schwach. Ganz im Gegenteil du bist stark, du hast schon so viel ausgehalten und das können nur starke Menschen.

Danke schon wieder für die Mut machenden Worte.

Ich denke ich werde es zwar nicht angeben, dem Personal aber dann so mitteilen, dann können die es ja vermerken. Auch dass ich eigene Windeln o.ä dabei habe.

Normal sollte ich auch nach dem Eingriff in der Lage sein mich selbst zu wechseln. Was mir etwas sorgen macht ist der Fakt dass ich längere Zeit unter Narkose bin und sie nur an meinen Oberen Bauchbereich müssen, denke ich nicht dass so etwas wie ein Kattheter unbedingt nötig wäre. Kann ich denn dabei einfach eine Windel tragen?
Und wie ist es mit dem Wechseln wenn ich gerade noch ausgeknockt oder gerade erst am aufwachen bin. Dann bin ich auf garkeinen Fall in der Lage mich selbst zu wickeln.

Meine befürchtung ist das solche Windelslips warscheinlich schon einiges halten, aber nicht genug für ein solch lange Zeit.

Ich will nicht wie ein Baby von irgendjemandem gewickelt werden ...

Für die restliche Zeit werde ich aber definitv mal sehen ob es mit den Windelslips klappt.

Hallo Janine,

Es ist doch ganz normal dass du dir gerade so viele Gedanken machst. Es ist ja schließlich eine Situation mit der man in dem Alter nicht rechnet und die sehr viel ändert.

Du musst das bei der Aufnahme nicht angeben wenn du nicht willst und kannst dir natürlich auch selbst Inko-Material mitbringen. Vor den Reaktionen des Pflegepersonals musst du dich nicht fürchten, die kennen das. Es sind ja nicht nur alte Leute inkontinent sondern auch sehr viele junge (du glaubst garnicht wie viele). Du musst jetzt erstmal lernen die Situation zu begreifen und dir klar machen dass du dich dafür nicht schämen musst, du kannst nichts dafür dass es so ist. Es wird dich wirklich kein Krankenhausmitarbeiter deswegen verachten.

Wenn du in der Lage bist dich selbst zu wickeln dann musst du dich natürlich nicht vom Personal wickeln lassen. Zur Not kannst du dir auch im Sanitätshaus oder im Internet Windelhosen besorgen. Die sind leichter zu wechseln und halten mehr Flüssigkeit als die handelsüblichen Pantys.

Immer frag hier wenn du Fragen hast, es ist normal dass da jetzt viele Fragen aufkommen und du verwirrt bist.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren