Labrador erbricht nach Fressen von Gras

Hallo
Ich habe einen dreijährigen Labrador, der beim wandern regelmäßig Gras frisst und dieses in der Nacht, spätestens am nächsten Morgen, auskotzt.
Nun war es so, dass am nächsten Morgen nichts passierte. Er bekam um 7.00 uhr wie üblich sein Futter, welches er eine Stunde wieder erbrach, aber Gras war keins dabei.
Meine Frage: hätten wir ihm kein Futter mehr den Rest des Tages mehr geben sollen?
Nach zwei Stunden bekam er eine Handvoll Futter, das behielt er. Dann wieder nach zwei Stunden eine Handvoll und am Nachmittag fast seine normale Portion.
Erst am folgenden Morgen erbrach er um 5.00 früh nur das Gras.
War es richtig ihn zu füttern?Oder solange nicht füttern bis das Gras wieder hochkommt?
Und zuletzt: sind die 48 Stunden bedenklich oder kann das schon mal so lange dauern?
Herzlichen Dank
Danke

Themen
Antworten (1)

Wir haben eine Katze da ist das Verhalten ganz normal.
Katzen lecken das Fell zur Pflege ab, die dabei aufgenommenen Haare sind unverdaulich.
Die Katze muss erbrechen um sie wieder auszuscheiden, dafür frisst sie Gras, im Handel gibt es extra Katzengras für die Tiere welche in der Wohnung gehalten werden und keine Freigänger sind.
Wie das bei Hunden ist?

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren