Mein Weg in die Krankheit und der Versuch hinaus

Hallo,
ich bin 23 Jahre. Ich hatte damals etwa mit 14 Jahren das erste Mal Probleme mit Bulimie... Ich hab die Pille genommen wurde weiblicher und fraulicher. Diese Entwicklung empfand ich als "dick" werden. Ich hatte etwa ein halbes Jahr Bulimie bis meine Mutter mich erwischte.. Das war ein Schock-Erlebnis. Ich hatte Angst in eine Klinik zu müssen und habe es geschafft heraus zu kommen. Etwa drei Jahre ging es mir echt wieder richtig gut.

Nur kurz nach dem Abi im Urlaub in der Türkei habe ich mich abends am Buffet so voll gegessen, dass ich mich anschließend erbrach. Gleich am nächsten Abendessen habe ich das Kotzen wiederholt.

Es wurde immer immer schlimmer. Ich wog und wiege heute immer noch bei einer Größe von 1.73 63-63 Kg. Also ganz normal.. Ich empfinde meinen Körper aber heute immer noch als zu dick...

Ich habe seitdem immer noch ganz schlimme Probleme mit dem Essen... Ich habe eine zeitlang unmengen an Essen verschlungen. Immer, wenn meine Eltern nicht da waren, habe ich meine Fressatacken geplant und viel Geld für unnützes Essen ausgegeben. Immer und immer wieder....
Ich war innerlich unruhig... Erst nur Abends und dann wirklich jeden Tag und dann auch morgens, mittags, zwischendurch und am schlimmsten Abends...

Sogar meine Arbeit litt darunter... Ich´habe ständig das Essen im Kopf und die Gedanken nicht dicker zu werden. Ih habe mich total isoliert und mich von meinen Freunden abgewendet. Ich konnte nicht gut vo anderen Essen und wenn dann immer nur Salate oder wirkliche Diätprodukte. Das was bei mir beim Essen im Vordergrund stand ist das heimliche!!
Niemand durfte mitbekommen wie viel ich wann esse...

Ich war richtig traurig bis hin zu leicht depressiv. Ich fühlte mich alleine und das Schlimmste war, dass ich mich niemandem anvertrauen konnte.. Meine Mutter wusste es ja noch von meiner Pubertät und ich wollte sie nicht nocheinmal enttäuschen. Gut drei Jahre lang habe ich dieses Geheimnis für mich behalten und mich versteckt und alles verheimlicht.

Seit zwei Jahren bin ich in einer glpcklichen Beziehung und nun wird es immer besser! Es fing an mit einzelnen Tagen an denen ich mich nicht mehr übergeben musste.. Dann wurden es Wochen und sogar schon Monate.

Ich habe es jetzt immer noch ab und zu, dass ich meine Fressatacken nicht unter Kontrolle habe und bekomme... Ich habe aber eine gute Lösung gefunden mich abzulenken. Ich gehe nun regelmäßig direkt nach der Arbeit in das Fitnessstudio. Dann fühlt man sich gleich viel viel besser.

Trotzdem muss ich ehrlich sagen, dass mich das Thema essen und dick werden immer sehr sehr beschäftigt. Ich wiege mich nun nur noch einmal in der Woche. das hilft mir, mich nicht ständig mit 400 Gramm verrückt zu machen!

Ich habe es ganz ohne Therapie bislang geschafft. Auch wenn es sich doof anhört, streiche ich jeden Tag auf einem Kalender die Tage ab, an denen ich mich nicht übergeben habe. In diesem Jahr Stand 3. April hatte ich drei Tage an denen ich mich übergeben habe.

Ich habs noch nicht überwunden aber ich kämpfe weiter, dass ich die Sucht überwinde. Mir geht es aber auf jeden Fall bedeutend besser als noch vor einem Jahr!

Antworten (3)
Viel Glück weiterhin und ich hoffe ich bringe die selbe kraft auf

Hi!
Erstmal das ist das erste mal das ich überhaupt in einem forum schreibe!!! Deswegen bitte ich im voraus um Entschuldigung für falsche Rechtschreibung und wirre Formulierung!
Ich bin jetzt 24 und habe bulemie seit ich 18 bin. Vor vier tagen habe ich mich wie immer übergeben und 2 stunden später hatte schlimme schmerzen und nach google und nem doc hatte ich eine ösophagitis auch speiseröhrenentzündung gennant da musste ich es meiner Familie erzählen die so was schon geahnt hatten da ich mit 18 nach dem suicid meiner mutter rund 140 kg gewogen habe und mit fast 20 nur noch 65 kg bei 1, 85 m grösse .jetzt habe ich mich bei schonkost wegen der schmerzen 4 tage nicht übergeben und mir gehts beschissen!!!! ich war so stolz auf mein ausehen halt eitler pfau und ich hab viel nachgeholt was ich als fetti in der Schulzeit verpasst hab! Jetzt bin aber afgeschwemmt wie n wandeldes wasserbett und ich hab luft im bauch wie ballon meine 28 Jeans passt nich mehr und ich fülle mich hässlich! Ging euch das genauso?????

Viel Glück

Hey,
Ich bin 16 Jahre alt und habe seit fast 2 Jahren Bulimie
Am Anfang hab ich mich nur einmal die Woche ca mich übergeben aber mittlerweile wird es immer schlimmer denn heute zb habe ich mich schon dreimal übergeben und ich habe Angst dass es immer schlimmer wird !, ...
Meine Beste Freundin hat es leider rausbekommen

Ich habe einfach Angst dass es immer schlimmer wird und ich da nicht mehr rauskomme aber es gibt mir das Gefühl dünner zu sein
Vllt hat jm von euch einen Tipp für mich !?

Und ich finde es echt toll das du es endlich geschafft hast
Ich hoffe. Das dass auch so bleibt und dass ich nich vllt auch irgendwann mal so fühle wie du

Toitoitoi

Hi,
Ich bin 21 Jahre alt und habe wie du seit ich 14 bin Bulimie. Auch ich wurde von meinen Eltern erwischt, es folgte eine Therapie und ich habe es ca. 3 Jahre lang geschafft "clean" zu bleiben. Doch mitlerweile bin ich viel viel tiefer in die Bulimie gerutscht als jemals zuvor, auch wenn ich für mich erkannt habe, dass es mich langsam aber sicher vollständig kaputt macht. Allerdings jedesmal, wenn ich denke, diesesmal schaffe ich es, gibt es wieder einen Rückschlag. Aber ich werde weiter kämpfen, zur Zeit stellt ein einziger Tag ohne mich zu übergeben schon einen Erfolg dar.
Als ich deine Geschichte gelesen habe, hat es mir ganz ehrlich viel Mut gemacht! Mach weiter so, ich drücke dir die Daumen, dass du es schaffst, die Bulimie ganz und gar los zu werden! Ich hoffe eines Tages kann ich auch von ähnlichen Erfolgserlebnissen berichten ;)
Liebe Grüße!!!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren