Müssen Hormone bei Wechseljahrsbeschwerden sein oder geht es auch anders?

Ich leide sehr unter starken Wechseljahrsbeschwerden und war heute deswegen beim Frauenarzt. Da ich auch leichte Depessionen habe, will mein Arzt mir Hormone verschreiben. Damit kann ich mich aber garnicht abfinden. Gibt es nicht auch noch andere, eventuell pflanzliche Mittel gegen Wechseljahrsbeschwerden? Wer von euch Frauen, hier im Forum hat im Moment das gleiche Problem und was macht ihr dagegen? LG BellaDonna

Antworten (9)

Hallo meine Liebe.. :)
Natürlich musst du keine Hormone zu dir nehmen, wenn du es nicht möchtest. Letztendlich ist die Entscheidung dann doch dir überlassen, wobei dein Arzt ja nur das beste für dich will.. :)
Bei mir haben die Wechseljahre vor knapp 2 Jahren begonnen. Mein Frauenarzt wollte mir damals auch Hormone verschreiben, hab mich aber vorerst dagegen entschieden. Wollte es zunächst mit natürlichen Mitteln versuchen, meine Beschwerden einigermaßen in den Griff zu bekommen. In der Apotheke wurde mir Serelys empfohlen. Das ist ein pflanzliches Produkt, ganz ohne Hormon. Habe täglich 2 Tabletten eingenommen und damit gute Erfolge erzielt. Bin nun bislang ganz gut durch die Wechseljahre gekommen, sodass eine Hormontherapie gar nicht mehr notwendig ist.
Vielleicht ist das auch eine Alternative für dich?.. Ansonsten lass dich doch auch mal in der Apotheke beraten, was es so alles gibt ohne Hormone. Die kennen sich dort auch super aus und haben tolle Tipps.

Einen schönen Abend wünsche ich dir!

Beschwerden

Guten Abend.
Kann dich voll verstehen, mir ging es damals gleich.. Wollte auch auf alle Fälle auf Hormone verzichten und habe nach einer Alternative gesucht.
Habe es versucht mit Mönchspfeffer in den Griff getrieben und auf alle möglichen Tipps gesetzt, die die Beschwerden lindern sollten. Habe unter anderem auf eine bewusste Ernährung geachtet und dem Rat meines Arztes regelmäßig Sport zu machen gehört.
Etwas sind die Beschwerden teilweise auch besser geworden, zufriedenstellend war es aber leider dennoch nicht.
Hab mich letztendlich doch vom Arzt überreden lassen es mit einer Hormontherapie zu versuchen und habe die Tabletten von Famenita verschrieben bekommen. War am Ende dann auch nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt habe und Nebenwirkungen sind glücklicherweise auch keine aufgetreten.
Beschwerden sind viel besser geworden und ich konnte wieder neuen Lebensmut fassen.
Mittlerweile habe ich die Wechseljahre überstanden und genieße den neuen Lebensabschnitt :)
Einen schönen Abend noch

Wechseljahrsbeschwerden

Guten Abend,

zuerst einmal muss ich sagen, dass ich dich komplett verstehen kann, BellaDonna. Als bei mir die Wechselahre losgingen hatte ich mich auch vehement gegen die Einnahme von Hormonen gesträubt.
Bei mir hat es zunächst langsam angefangen und wurde dann mit zunehmender Zeit immer schlimmer in Form von Schlafstörungen und unerträglichen Hitzeschwankungen.
Da ich dachte, ich komm da schon selber durch, hab ich es erst einmal mit Globuli versucht. In meinem Glauben an die Globuli hab ich gedacht, sie helfen mir aber die Symptome wurden nicht weniger - ehrlich gesagt wurde es mit der Zeit noch schlimmer.
Ich ging schließlich zum Frauenarzt, weil ich mir nicht mehr weiterhelfen konnte. Nach mehreren Gesprächen mit meinem Frauenarzt habe ich mich dann doch für eine Hormonersatztherapie entschieden. Ich wollte es mir anfangs nicht eingestehn, aber durch die Einnahme von Famenita, die mir mein FA empfohlen hat, ging es mir eindeutig besser und die Symptome deutlich zurück. Ich war lange kein Fan von der Einnahme von Hormonen, aber wenn deine anderen Methoden nicht helfen würde ich an deiner Stelle doch einmal die Methode der Hormonersatztherapie genauer in Betracht ziehen.
LG :)

Ja zu Hormonersatztherapie

Hallo zusammen,
du musst die Hormone natürlich nicht nehmen, wenn du nicht willst. Bei starken Beschwerden ist es jedoch sinnvoll, den Hormonhaushalt auszugleichen.
Anfangs dachte ich auch, ich nehme keine Hormone und probierte sämtliche Mittel aus, Mönchspfeffer, Traubensilberkerze, Rotklee, Soja und verscheidene Tees usw. Alles half nicht sehr geringfügig. Leider. Dann entschied ich mich für eine Hormonersatztherapie mit Famenita. Nach meiner anfänglichenen Skepsis bemerkte ich bald eine Verbesserung meiner Beschwerden, die Hitzewallungen wurden leichter und weniger und ich konnte wieder gut schlafen. Mir ging es von Tag zu Tag besser und ich fühlte mich wieder wohl in meiner Haut.
Mein Frauenarzt klärte mich auch ausführlich über diese Hormonersatztherapie auf und legte Wert darauf, dass ich ein sehr gutes Mittel verschrieben bekam. Somit war ich rundum zufrieden und kann jeder Frau nur dazu raten, sich behandeln zu lassen.

Alle gaengigen pflanzlichen mittel probiert

Nur ein wenig besserung, aber auf keinen fall wirklich gut. ich probiere seit ueber zwei jahren fuer jeweils mehrere wochen pflanzliche mittel, sei es Cefakliman, Klimaktoplant, FemiLoges, Remifemin Plus etc. wenn man schlimme beschwerden hat, kann man sich das sparen, weil es einfach nicht soviel hilft dass man sich gut fuehlt. Ich nehme seit 4 Tagen Estreva Gel und schau jetzt mal ob es besser wird.

Pflanzliche Mittel und ihre Wirkung

Mönchspfeffer und Nachtkerzenölkapslen sind sehr gut gegen Beschwerden in den Wechseljahren. Man sollte das unbedingt ausprobieren und sich mit seinem Frauenarzt entsprechend beraten. In der Regel dauert es etwas länger, bis pflanzliche Mittel anschlagen, aber wenn es ohne Hormone geht, ist das gut. Es gibt auch bestimmte Schüssler Salze, die gegen die Beschwerden, wie Hitzewallungen oder/und Gemütsschwankungen helfen.

Sojakapseln sind sehr gut bei Beschwerden in den Wechseljahren. Wenn man es schafft ist viel Bewegung, vor allen Dingen Joggen ein guter Ausgleich, um die Wechseljahrsbeschwerden zu minimalisieren. Hormone müssen nicht unbedingt sein.

Wechseljahrsbeschwerden und Hormone

Wenn man auf Hormone in den Wechseljahren verzichten kann, sollte man diese auch tun. Man kann versuchen mit Mönchspfeffer oder/und Nachtkerzenöl die Beschwerden in den Wechseljharen in den griff zu bkeommen.

Wechseljahrbeschwerden

Hallo belladonna, ich habe diesselben probleme wie du mit den wechseljahren, und nehme seit einiger zeit das pflanzliche medikament CEFAKLIMAN, und es geht mir wieder einigermassen besser. ich bin auch gegen hormone, da ich raucherin bin, und keine lust auf schlaganfall oder ähnliches habe. ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. gute besserung .... l.g. claudia

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren