Mundreinigung und Ayurveda

Im Ayurveda erkennt man am Zungenbelag den Gesundheitszustand des Menschen. Viel Zungenbelag, der übel riecht, weist auf "Schlackenstoffe" im Körper und eine schlechte Verdauung hin. Das Reinigen der Zunge ist keine Erfindung der Zahnärzte, sondern im Ayurveda zur Gesundheitsprävention seit Jahrhunderten bekannt. Anschließend spült man den Mund noch mit Öl. Man "kaut" das Öl einige Minuten und zieht es zwischen den Zähnen hin und her. Diese Prozedur kann man auch während man duscht erledigen. Wenn man das Öl ausspukt, ist es zäh und milchig geworden. Viele Bakterien aus der Mundhöhle haben sich darin gelöst. Ein wunderbares, einfaches Mittel, um seine Gesundheit zu erhalten. Wirkt auch gut im Winter als Grippeabwehr.

Antworten (1)
Mundreinigung mit Oel ist auch heilsam

Im Frankreich-Urlaub bekam ich eine Art Herpes an der Mundschleimhaut, die übliche Behandlung mit Vitamin C-Pulver tat höllisch weh und brachte nichts. Da riet mir unsere Vermieterin zum "Ölkauen": 20 Minuten im Mund bewegen (ohne Runterzuschlucken, ist nicht so einfach), dann ausspucken und gründlich mit klarem Wasser nachspülen. Nach zweimaligem Ölkauen war der - mehrtägige - Spuk tatsächlich verschwunden. Kann ich nur bestens empfehlen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren