Muß einen Mittelohrentzündung immer mit Antibiotika behandelt werden?

Meine Tochter hatte schon einige Mittelohrentzündungen hinter sich. Immer wurde sofort Antibiotika vom Arzt verschrieben. Jetzt habe ich von einer Bekannten gehört, daß man auch Nasentropfen verwenden könne. Hat das jemand auch schon gehört und eventuell Erfahrung damit gemacht? Danke für jede Info. Gruß, Paou

Antworten (5)
Mittelohrentzündung

Wenn eine von einem Arzt diagnostizierte Mittelohrentzündung vorliegt, würde ich auf den Arzt hören und Antibiotika geben. Meine Tochter und auch ich neigen bei einer Erkältung zu einer Mittelohrentzündung. Um nicht immer Antibiotika nehmen zu müssen, hat uns unser HNO Arzt empfohlen, bei einer Erkältung, ein pflanzliches Nasenspray zu nehmen. Durch ein gutes Nasenspray werden die Gehörgänge gut durchlüftet und es kommt dann nicht so schnell zu einer Mittelohrentzündung. Wir machen das jetzt schon seit ca. 2 Jahren und meiner Tochter und mir geht es gut. Trotz Erkältung, keine Mittelohrentzündung mehr. Ich bestelle immer das Nasenspray von Otosan im Internet, dass ist rein pflanzlich, hilft den Nasenschleimhäuten und macht vor allen Dingen nicht süchtig.

Ja, wenn der Arzt Antibiotika bei der Mittelohrentzündung verschrieben hat, sollte man das auch einnehmen beziehungsweise dem Kind geben. Da es sonst wirklich schlimmer werden kann und sich eine extreme Erkältung oder Grippe ausbreiten kann, verbunden mit hohem Fieber.

Es ist ja oft nicht nur allein die Mittelohrentzündung. Kinder haben ja meistens eine schwere Erkältung, wenn eine Mittelohrentzündung vorliegt. Eine Behandlung mit Antibiotika ist sehr empfehlenswert.

Mittelohrentzündung

Eine Mittelohrentzündung muss mit Antibiotika behandelt werden. Da es sich um eine Entzündung handelt, die sich schnell im inneren des Ohres ausbreiten kann. Es kann dann wirklich zu Eiter im Ohr kommen und das ist dann extrem schwer zu behandeln.

Gibt viele Wege

Nasentropfen sind gut, Soledum/ Gleomyrtol oder Sinupret sind gute Mittel, um auch die Eustachische Röhre (die Verbindung zw. Nase und Ohr) frei zu kriegen und das Ohr von innen zu belüften.
Von außen helfen Zwiebelsäckchen: 1-2 Zwiebeln klein hacken und in einen Waaschlappen oder Strumpf stecken und aufs Ohr legen.

Gute Besserung und viel Erfogl!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren