Privates Konto des Ehemanns

Guten Tag,

ich bin seit 9 Jahren verheiratet, wir haben ein gemeinsames Kind, mein Mann ist Freiberufler und ich bin Angestellte.
Da er meisten in Dienstreise war, habe ich immer für unsere Kind gesorgt, fast alleine damit er in ruhe arbeiten und verdienen kann, er verdient viel mehr als ich.
Letzte Zeit haben wir viele Eheprobleme gehabt und wir denken über eine Ehescheidung.
Er hat seit 3-4 Jahren ein privates Geschäftskonto und ganze sein Gehalt wird an dieses Konto überwiest.
Jetzt er meint dass ich keine Ansprüche auf dieses Geld (Ganze unsere Vermögen) habe weil er alles verdient hatte!
Aber ohne meine Unterstützung könnte er nicht so einfach in ruhe Geld verdienen und ohne meine Gehalt hätte er viel weniger gespart (dumm von mir, ich weiß, aber so haben wir vereinbart dass was er verdient sparen wir als Kapital für eine Immobilie zu kaufen)
Meine Fragen:
1-In wie weit hat er recht?
2-Kann er einfach ganze Geld für sich behalten und sich trennen lassen? nur sein Koffer nehmen und TSHCÜSS?
3-Kann und darf er ganze unsere Vermögen einfach verschwenden lassen? (auf Konto seine Familie überweisen als Geschenk oder auf sein Konto in Ausland?
4-Wenn nein was kann ich tun damit alle diese Möglichkeiten zu verhindern? Kann ich sein Konto sperren lassen bis zur Scheidung?

Montag hat er die Wohnung verlassen und auch Zugangs Daten zu seinem Konto geändert.

Ich freue mich auf Ihre Antwort

Themen
Antworten (4)

Simeli
vielen Dank für die Antwort
vor einige Monate habe mich schon beraten gelassen, aber die Anwältin hat gemeint ja er kann alles machen und bis scheidungstag habe keine Ansprüche und nur danach kann ich verklagen und so weiter, sie hat mich so unsicher gemacht eigentlich. Bis Scheidung kann bis zum 3-4 Jahren dauern und solange habe keine rechte!
Aber bestimmt er hat sich auch informieren gelassen und wenn meine Anwältin recht hätte, warum macht Mann so viele schlimme unmoralische Sachen um das Geld zu gewinnen wenn ich kein Macht habe?

Hallo Tina, wenn ich du wäre, würde ich mir selbst mal einen Anwalt nehmen und mit ihm all diese Dinge durchgehen. So wie sich das liest, scheint er ja schon damit zu rechnen, dass ihm im Falle einer Scheidung einiges an Geld durch die Lappen geht. Das mit dem Verschwindenlassen der Kontoauszüge finde ich schon etwas schräg. Deswegen würde ich mir allerdings keine Sorgen machen, die Auszüge in Papierform sind ja bloß eine Kopie. Die gesamten Kontobewegungen lassen sich bei der Bank ja weiterhin einsehen und wenn es vors Gericht geht, dann wird er alles offenlegen müssen, so einfach kommt man nicht davon.

Was die Umwandlung des Geldes in Geschenke für Bruder, Mutter etc. angeht, bin ich auch sehr skeptisch, dass er damit so einfach davon kommt. Auf die Idee sind sicherlich schon unzählige Ehemänner gekommen bevor es an die Scheidung ging. Das wird für ihn sicherlich nicht so einfach sein wie es vieleicht aussieht. Auch dazu könnte dir ein Anwalt aber alles Wichtige sagen.

Fliegerthomas

Danke für die Antwort. Wir haben keinen Ehevertrag, wir haben auch noch nicht uns bei Anwalt beraten gelassen und gibt keinen bestimmten Termin als Trennungsanfang. Darf er unseres Geld irgendwie verschwinden lassen? z.B. ein Luxus Auto für seinen Brüder oder eine Wohnung für seine Mutter als Geschenk kaufen und nach der Scheidung zurückgewinnen? (Das ist nur ein Beispiel)

Er hat sogar Kontoauszüge für die Zeit unsere Hochzeit entsorgt und sagt dass er von Anfang einen menge Geld hatte dass natürlich nicht stimmt.

Soweit ich weiß, ist das ein klassischer Fall der "Zugewinngemeinschaft", d.h. du hast Anspruch auf die Hälfte der "Zugewinne", die er seit eurer Hochzeit mit seiner Selbständigkeit angesammelt hat. Es sei denn ihr habt einen Ehevertrag gemacht, der z.B. sämtliche Einnahmen aus der Firma generell ausschließt.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema