Revolution - Zeitarbeit

Guten Tag,

tasächlich ist es so, dass ich die Idee eine Zeitarbeitsfirma als Verein zu gründen schon vor ein paar Jahren hatte, sie ist mir gekommen da ich in diesen modernen Sklavenhandel schon länger beschäftigt war und mit grossem Unmut da meiner Arbeit nachging.

An und für sich ist ja die Idee nicht so verkehrt aber ebend die Umsetzung durch gewinnorientierte Zeitarbeitsfirmen kann nur Unmut entzetteln, das ist klar, hier will nicht ein chef an dir verdienen sondern schon mal zwei.

Ich hatte mir also gedacht, als ich arbeitslos war, jetzt packe ich es an und werde diesen Verein gründen, aber wie mache ich das?

Der Weg führte mich in ein Gründerzentrum, wo ich meine Idee, VDE (Verein der Zeitarbeitnehmer), so sollte er heissen, vorstellte.
Also mit meinem bis ins kleinste Detail erstellte Konzept in der Hand, sprach ich dort vor, wollte auf dem Weg der Existenzgründung, diese ja man kann sagen revolutionäre Idee umsetzen.

Wie ich nun der netten Frau vom Existenzgründerzentrum, die riesen Vorteile gegenüber den herkömmlichen "Sklaven GmbH" s erläuterte, sprich, :- größtmögliche Weiterleitung der Umsätze dieses " VDE " an die Arbeitnehmer, da kein Gewinn ; wurde ich schon unterbrochen und sie stellte mir die Frage, " wo da mein Gewinn bleibt ", ich sei doch nicht der Messias!. Ja das ist es ja, dieses Gewinndenken muss man hier nicht haben, ich wollte ja alle Zeitarbeitsnehmer ich glaube ca. 1 Mio sind das, unter einem Hut in einem Verein mit einer Verwaltung, das auch wieder ein Vorteil, zwecks Kosten usw. sei, bringen. Die Masse hätte es gemacht.
Ich erkannte schnell, das dieses Denken in diesem Gründerzentrum nicht erwünscht ist und bekam auch schon die Ablehnung hinsichtlich einer Förderung, bei einer Existenzgründung können halt keine Vereine gefördert werden, und ich als Gründer dessen habe ja auch keine Sicherheit, wenn z.b. ich als Vereinspräsident den Verein leite, kann ja jedes Mitglied" VDE " diesen Posten übernehmen durch Mitgliederversammlung sprich Wahlen.
Na gut ich bekam zumindest, da diese Dame offentsichtlich hiermit überfordert war eine Tel.Nr. der IHK, hier musste ich wiederum feststellen, das diese revolutionäre Sache nicht erwünscht sei, jedenfalls wurde versucht mir es auszureden, ist halt zu Antikapitalistisch der Gedanke dieser" VDE ", Jetzt kams mir schon wie eine Vision vor.
Ich hätte also nur eine Förderung zur Gründung bekommen, wenn ich es wie alle anderen Sklavenfirmen gehandhabt hätte in Gründung einer normalen Unternehmensform, nun ja das ist nicht was ich wollte.
Aber eines ist in mir geblieben, die Hoffnung das irgendwann einer doch den Mut hat diesen Verein oder wie immer es halt heissen mag, mit bestmöglicher gerechter Verteilung der Umsätze an denen die das Geld auch erwirtschaften, ins Leben zu rufen.
Letzendlich ist es aber so, das die Politik hier auch handeln müsste. In meinen Augen müsste das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz geändert oder sogar abgeschafft werden, es fördert nur die prekäre Beschäftigung.
Als Lösung sehe ich also nur: die Organisation, Führung und Verwaltung der Arbeitnehmerüberlassung in Händen einer nichtgewinnorientierten Agentur, die Gewerkschaft wurde genannt z.b. aber warum nicht gleich die Agentur für Arbeit, hier sind die Büroräume und sogar die Disponenten, genannt Arbeitsvermittler schon vorhanden, man bekommt also sein Geld von der Agentur für Arbeit, der Arbeitgeber wäre also auch wenn mans schmunzelnt sagt, die Agentur für Arbeit. Warum nicht? Selbst hier in der Agentur für Arbeit würde es einen Aufschwung geben, es müssten viele Disponenten eingestellt werden, selbst für die Firmen die als Entleiher auftreten wäre ein Vorteil zu sehen, endlich motivierte Arbeitnehmer, die ordentlich entlohnt werden können, die Preise für die Firmen würden sinken, wie gesagt Verwaltung Werbung usw. wird gespart....endlich gerechte Verteilung möglich...kontrolliert durch eine staatliche Behörde ...

DAS IST FüR MICH EIN REVOLUTIONäRER REFORMANSTOSS ZUR NUTZUNG ARBEITSMARKTPOLITISCHER INSTRUMENTE

Ich warte jetzt schon gespannt auf diesen Tag...

Ronny

Antworten (3)
...

Versteh ich auch nicht ganz.
Unter Revolution verstehe ich die Erfindung der Lokomotive, des Automobils,
Entschlüsselung der Erbinformation(DNA) usw. Also etwas Weltbewegendes.
Mal im Fremdwörterlexikon rumstöbern.

@Hans12
Meinst Du ich sollte noch an die Vision des Herrgotts glauben:
An jeder Ecke findet man die Traumfrau. Warum ist die Erde dann rund? :)

...

Ich frag mich was du darin für einen revolutionären Gedanken siehst? Sowas wie einen "Verein" gibt es schon, sogar mehrfach. Zum Beispiel: iGZ oder BAP.
Ich halte deinen Text hier für geschwafel eines gelangweilten Menschen, der sich als Weltverbesserer sieht, es aber nicht ist, weil seine Gedanken nicht "zu Ende" gedacht sind. Davon mal abgesehen, Vereine kann jeder Gründen, man braucht nur für den Anfang 7 Mitglieder, das hat nix mit Existenzgründerzuschuss o.ä. zu tun.

Ich finde es gut, dass du noch visionen hast.
Diese solltest du auch auf keinen fall aufgeben oder an den nagel hägen.
Bleib bei deinen Träumen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren