Schmerzen nach Zahnentfernung

Hallo. Vor 2 Tagen wurde mir aufgrund sehr starker Schmerzen ein Backenzahn (nach vor ca. 2 Jahren erfolgter WSR) entfernt, die Wunde vernäht. Mir wurde gesagt, dass soweit alles entfernt wurde, die Entzündung aber bereits die Kieferhöhle befallen hat.
Nach der OP waren die Schmerzen mäßig, nehmen jedoch wieder zu. Zum einen verspüre ich einen starken Wangenschmerz, verständlich bei einer Kieferhöhlenentzündung (dieser Schmerz trat aber erst nach der OP ein), zum anderen drücken die anderen Zähne stark, vor allem der Nachbarzahn ist sehr empfindlich und schmerzt, ähnlich wie einst der entfernte Zahn, es pocht teilweise. Einen Wundschmerz verspüre ich eigentlich nicht großartig. Ist der Schmerz des Nachbarzahns normal? Langsam bilde ich mir schon ein, dass eventuell der falsche Zahn entfernt wurde. Was an sich ja gar nicht sein, da der Chirurg gesehen hat, wie weit die Entzündung fortgeschritten war. Mir wurde ein Antibiotikum verschrieben, welches allerdings bald zu Ende genommen wurde. Leider helfen die verschriebenen Schmerzmittel Ibuprofen 800 nur für eine sehr kurze Dauer. Wäre es empfehlenswert, eventuell eher zu Novalgin zugreifen? Ist es empfehlenswert, weiterhin zu kühlen, wenn keine große Schwellung vorliegt?
Ich danke im Voraus.

Antworten (1)

Liebe Josie,
normalerweise bedeutet Pochen, dass sich da ein Eiterherd befindet. Ich würde das nochmal beim Zahnarzt kontrollieren lassen. Vielleicht hat die Entzündung ja auf den Nachbarzahn übergegrifen.
Gute Besserung.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren