Verdammtes Pfeiffersches Drüsenfieber

Hallo zusammen, bin neu. ich habe seid ca 1, 5 Jahren das Pfeiffersche Drüsenfieber, im Moment geht es mir wirklich wieder dreckig, ist war jetzt fünf woche krankgeschrieben, es ging nichts mehr. Ich bin ständing müde und kann mich schlecht konzentrieren. Bin 33 Jahre und männlich. Ich hoffe das es bald besser wird... erzählt mir doch von Euren Erfahrung wie geht hier damit um...

Micha

Antworten (9)
PDF

Zusatz !!
Bin eine andere Monika wie oben !!
LG

PDF

Hallo ihr Mitleidenden !
Bin neu und nur als Gast. Habe eure Geschichten gelesen. War schon mehrmals an PDF erkrankt. Im Moment wieder! Beim ersten Mal hat es 1 Jahr gedauert bis ich wieder auf den Beinen war. Nur Müde, Abgeschlagen, konnte mich nur schwer konzentrieren, vieles vergessen! Das ist mit das schlimmste für mich. Jemand fragt dich was und du kannst nicht antworten weil es dir nicht einfällt. Alle halten dich für doof !! Was mir sehr gut geholfen hat ist eine BIORESONANZ - Therapie. Macht meine Hausärztin die Naturheilverfahren macht. Die Therapie leitet den Virus aus ! Leider muss man diese Therapie selber bezahlen aber für meine Gesundheit ist es mir das wert !!
Wünsche euch gute Besserung und viel Erfolg beim bekämpfen

Monika

PDF - Letztendlich

Jetzt musste ich doch noch ein paar Sätze loswerden, v.a. aufgrund Vanis Bericht, der so gut zu meiner Situation passt. Ich mache mir jeden Tag Gedanken, wie lange dieser Zustand noch so weitergeht. Ich hab´s seit April, zusammen mit einer Candida-Infektion im Darm nach einer (wiederholten) Antibiotikakur. Meine Hausärztin konnte mir aber auch nicht weiterhelfe.
Das schlimmste ist die Müdigkeit und der Schwindel. Ich studieren Lehramt und diese ständige Abgeschlagenheit macht einen so fertig. Man hat ständig das Gefühl, als wäre man komplett benebelt und in seiner eigenen Traumwelt! Es braucht unglaublich viel Mühe, voll präsent vor der Klasse zu stehen oder sich nur mit jemanden zu unterhalten. Das geht jetzt schon so lange und man braucht wirklich ein halbwegs gutes Selbstbewusstsein, um nicht in leichte depressive Züge zu verfallen. Ich probiers jetzt mit der homöopathischen Schiene mit Darmsanierung und Vitaminen.
Vani, wie hast du es letztendlich in den Griff bekommen? Das würde mich sehr interessieren.

Pdf

Muss noch dazu schreiben, das ich kein Fieber habe und die Müdigkeit schon ewig da ist und mein Magen mich zur zeit echt umbringt, danke schon mal für deine antwort

Pdf

Hallo liebe Monika!! tut gut zu wissen das ich nicht die einzige mit der Krankheit bin. mich würde es interessieren wie ihr es geschafft habt, weil ich sehr unter dem ganzen leide und dazwischen echt starke Allergien habe und das obwohl es keine Allergie ist , klingt komisch oder ggg.im aktuellen zustand den ich jetzt seit Jänner 2013 habe, vertrage ich kein essen mehr (Histamin, Laktose u. Fructose intolerant) was aber immer wieder dazwischen weg geht, von den Muskelschmerzen im Nacken und Hände nicht zu sprechen, wenn ich nicht eine buscapina tablette, sowie die rescue für Kids nehmen würde, würde ich durchdrehen. Bin in 2 Wochen wieder beim Arzt, dann sollt ich alle Befunde haben (wie es weitergeht), ich habe nur die Angst, das es nicht mehr weggeht und ich so mein restliches leben so leben muss, wäre echt schlimm, bin 51 Jahre alt,

PDF

Habe 2 Std. gebraucht um Dir zu schreiben.Leider den Code nicht eingegeben. Alles weg...Bin zu müde momentan um alles zu wiederholen. Wie habt Ihr es geschafft die Krankheit einzudämmen? Gesundes Weihnachtsfest u. L.G. Irene

Es gibt Hilfe -wir haben es selst besiegt !!

Hallo, an alle im Formum.
Ich bin neu hier - und leider gleich doppelt betroffen durch dieses Thema - mein Mann und meine Tochter sind betroffen - und wir haben durch unsere eigene Hilfe eine starke Verbesserung der EBV-Werte hinbekommen.

Als Gesundheitsberaterin höre ich selbst jeden und jeden Tag mehr von diesen Fällen. Leider ist dieses Thema bei der Schulmedizin recht unbekannt und wird total unterschätzt.
Jetzt in der Herbstzeit ist es für die Betroffenen wieder ganz schlimm. Der Virus ist wieder voll aktiv.

Wer mehr dazu wissen möchte, oder wissen möchte, wie ich es geschafft habe, die Krankheit einzudämmen, darf sich gerne melden.

Ich gebe gerne kostenlose Tipps weiter, da ich hier selbst mitbekommen habe, wie schlecht es den Menschen ging, die mir nahe stehen.

PDF seit Dezember

Hallo zusammen

Auch ich bin neu. Ich habe lange nach einem Forum gesucht mit Leuten, die das gleiche durchmachen. Ich bin 22. Seit Oktober 2010 geht es mir sehr schlecht! Ich war oft traurig, erschöpft und hatte oft Panickattaken. Ich habe dann das Gespräch mit einer Therapeutin gesucht. Ihre Diagnose: Ich hätte eine Art Burnout und leichte Depressionen. Im Dezember wurde es immer schlimmer. Im Januar hatte ich Semesterprüfungen an meiner Schule und dann noch 2 Wochen Praktikum in einer Schule (studiere Lehrerin). Ich hatte Spass an der Arbeit mit den Kindern war aber immer sehr erschöpft und kam nicht vorwärts. Dann fing es mit dem Schwindel an. Ich hatte das Gefühl den Kopf völlig in den Wolken zu haben und konnte mich fast kaum konzentrieren. Ich hatte die Nase voll und ging zum Arzt. Dieser glaubte ich leide an Eisenmangel. Man nahm mir Blut ab und untersuchte mich auch noch auf PDF. das Resultat: Ich habe PDF. Das war Ende Februar. Ich war so erleichtert zu wissen was los ist, dass ich zwei Wochen nur noch geschlafen habe. Zur Schule kann ich nicht. Ich habe auch noch Beschwerden mit der Leber und der Milz. Fieber habe ich keins. Halsschmerzen, Schwindel, Orientierungslosigkeit und Konzentrationsstörungen sind normal. Ich nehme homöopathische Produkte und die helfen mir. Ich will endlich wieder gesund werden. Auch habe ich immer Angst plötzlich zusammen zu brechen. ich fühle mich immer so, als würde ich Dinge um mich herum fast nicht wahrnehmen. Komme mir total beschränkt und verblödet vor. Geht es euch auch so? Wünsche euch allen gute Besserung

Hallo

Das ist furchtbar, meine Tochter hatte das drei mal.Beim letzten Mal so schlimm
das sie eine Gelbsucht hatte.Heute hat sie MS und die Ärzte meinen das kam davon.Bei dem Drüsenfieber fahrt das Immunsystem auf höchtster Stufe und je länger der Mist dauert umso grösser die Gefahr das es nicht mehr auf ein normales Level kommt.Dann fängt der Körper an sich selbst zu fressen.Das schlimme ist das mann nichts tun kann.Das sind meine Erfahrungen mit dieser
blöden Krankheit.
Gute Besserung

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren