Verliebt in Kollegin - verzweifelt

Hallo,

ich bin weiblich, 28 Jahre und habe mich in meine 50 Jährige Arbeitskollegin verliebt. Anfangs dachte ich das es nur eine Schwärmerei ist, da ich bisher nie Gefühle für eien Frau hatte oder im allgemeinen Frauen anziehend fand, aber sie ist einfach der liebeswerteste Mensch den ich jemals getroffen habe. Wir arbeiten 2 Jahre zusammen und seit 6 Moanten habe ich diese Gefühle. Anders als erwartet gehen sie nicht weg, es wird immer schlimmer, ich fang neuerdings schon an zu weinen weil ich sie so vermisse.

Meine persöhnliche Situation macht das alles auch nicht besser, ich bin seit 10 Jahren in einer Beziehung mit meinem Lebensgefährten und wir haben auch einen gemeinsamen Sohn. Mein momentanes Leben ist grad so unerträglich, ihn liebe ihn nicht mehr (er ist mir natürlich schon noch wichtig, 10 Jahre sind ja eine lange Zeit), ich muss immer an sie denken, Zärtlichkeiten von ihm sind kaum auszuhalten und ich bin auch so unmotiviert und antriebslos weil ich sie so vermisse, es ist ein echter Kampf für mich z.B. die Wohnung zu säubern, oder ihm vorzuspielen das alles OK ist. Das tue ich unseren Sohn zu liebe.

Ich bin mittlerweile schon soweit zu überlegen ob es besser wäre sich zu trennen, aber dann muss ich wieder an unser Kind denken und außerdem hab ich auch Angst, ich habe niemanden weiter, ich wüsste gar nicht wie ich das bewerkstelligen sollte.

Ich liebe diese Frau wirklich über alles. Ich bin kein Mensch der sich schnell verliebt, genaugenommen hatte ich als Teenie nie Schwärmereien und auch sonst ist mein Lebensgefährte der einzige Mann den ich je hatte, ich dachte auch nie an jemand anderen, sprich ich bin mir meiner Gefühle sehr sicher.

Ich möchte mit ihr zusammensein, aber es ist so absurd, ich weiß noch nicht mal ob sie lesbisch ist und die Chancen das sie mich sieht wie ich sie sehe, sind auch schwindend gering. Manchmal sind da schon Momente wo ich denke dass da mehr sein könnte, aber das ist doch wohl eher Wunschtraum und dann der Altersunterschied...Männer haben damit ja eher selten Probleme, aber sie als Frau? Selbst wenn sie lesbisch/bi wäre? Manchmal wünsche ich mir es ihr einfach zu sagen aber ich würde mich bis auf die Knochen blamieren und ich muss ja noch mit ihr arbeiten, soll heißen ich will mit ihr arbeiten, das ist die Einzige Möglichkeit ihr nahe zu sein, zudem steht auch so viel für mich auf dem Spiel, wenn das die Runde macht.

Vllt hat ja jemand Lust sich mit mir darüber zu unterhalten. Danke:)

Themen
Antworten (1)

Hallo :D
Ich persönlich würde mich 1. von meinem Lebensgefährten trennen 2. würde ich es ihr auch sagen. Ich spreche aus Erfahrung, habe das alles selbst schon durch gemacht & kann nur raten das zu tun was das Herz sagt. Sagen Sie es ihr & trennen Sie sich von ihrem Mann/Lebensgefährten.
LG :D

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren