Verzweiflung wegen Mitbewohnerin

Liebe Leute,
Hab mich nun extra hier im Forum angemeldet um mein Problem zu schildern. Ich hoffe ich bekomme hilfreiche Antworten.
Ich bin sehr 10 Jahren WG-erfahren und hab beschlossen mit einer (damals!) guten Freundin von mir, eine 2-er WG zu gründen. Sie ist um einige Jahre jünger als ich und ist noch nicht so ganz selbstständig (wie sich später herausgestellt hat)
Was auch kein Problem ist, man könnte ja über alles reden.... wenn nicht... naja. Vor einen halben Jahr hat sie damit angefangen die Wohnung voll zu zudrecken, sich um nichts mehr zu kümmern, zusätzlich zog sie sich extrem vor mir zurück, wollte mit mir nichts mehr zu tun haben. Sie stichelt nun auf mich herum, auf meine Figur, auf mein Aussehen, auf meinen JOb, auf meinen Freund, auf alles einfach..es war schrecklich. Sie vergleicht sich andauernd mit mir und konkurriert bei wirklich allem. (Wir sind sehr unterschiedlich…wie geht das?) Also ich habe mich in dieser Person sehr getäuscht und ich habe auch mitbekommen wie sie wirklich über mich denkt und spricht. (Mein Studium, mein Job, meine Beziehung, meine "scheißreisen"- wie sie sagt)
Nun ist jetzt ein dermaßen schreckliches Feeling in der WG, man kann es sich vorstellen. Es ist kein Gespräch möglich wenn ich um ein Klärungsgespräch bitte, da sie plötzlich mit einer dermaßen überheblichen Art auf mich "herab" schaut, dass ich mich kaum beherrschen kann um nicht laut zu werden. Sie lächelt dabei süffisant, derweil ich versuche Ordnung ins Chaos zu bringen und mit meinen Emotionen ringe um nicht komplett die Beherrschung zu verlieren. Also Gespräche sind unmöglich. Mittlerweile ist es unerträglich. Selbstverständlich muss ich ausziehen. Keine Ahnung wieso, aber ich gehe schon freiwillig obwohl ich mich um die Wohnungssuche gekümmert habe und diese dann auch gefunden habe.
Bitte: Ich hab schon ganz verrückte Wohnsituationen gehabt, auf der halben Welt. Hatte immer alles relativ in Frieden und es auch schön gehabt.
Ich hatte so etwas aber noch nie erlebt. Was mache ich, damit sie mich einfach in Ruhe lässt und nicht ständig "kämpfen" will. Ich bin noch nie so "eingefahren".
Liebe Grüße
Vica

Antworten (1)

Hallo Vica,

ich an deiner Stelle würde auf gar keinen Fall weichen. Du hast dich um die Wohnung und um alles gekümmert und damit ist sie diejenige die gehen sollte, wenn sie so patzig wird.
Ich habe in unserer 3er WG auch für die Wohnung gesorgt und bin hier die Einzige, die sich um die Hausverwaltung und Zahlungen etc. kümmert. Würde es bei uns schlimmer werden, dann würde ich auf keinen Fall Platz machen. Nach all der Mühe, sollte man das auch nicht.
Es hängt natürlich davon ab, ob ihr zwei Hauptmieter seid oder beide Untermieter.
Je nachdem kann die Gesetzeslage anders sein. Bei 2 Hauptmietern hat keiner die Macht den anderen rauszuwerfen. Man könnte es höchstens über den Vermieter probieren, wenn die andere Person gegen den Mitvertrag verstößt.
Bist du der Hauptmieter und sie ist Untermieter, dann kannst du ihr die Wohnung quasi kündigen. Seid ihr beide Untermieter und die Wohnung wird nach Zimmern vermietet, dann geht ein rauswurf auch nur über den Vermieter.
Egal was du machst, ums reden oder um ein Ultimatum wirst du nicht drum rum kommen.
Auch wenn sie fies zu dir ist, kannst du es immernoch über die Mitleidsschiene probiere. Wenn di es hinkriegst, könntest du ihr erklären was dich stört und dabei anfangen zu weinen, oftmals zeigt es der anderen Person die Ernsthaftigkeit der Lage und ihre Fassade aus Eifersucht und Abneigung könnte bröckeln.

Etwas drastisch alles, aber ich hoffe ich konnte dir immrhin zu einer Idee verhelfen

LG
Amelie

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren