Viele asiatische Kampfsportarten enden auf "Do" - welche Bedeutung hat das?

Ich möchte demnächst einen Selbstverteidigungskurs machen. Die asiatischen Kampfsportarten könnten für mich ganz gut sein, oder? Dabei viel mir auf, dass die meisten auf "do" (Judo, Aikido, ..) enden. Das hat doch sicherlich eine Bedeutung. Könntet ihr mir dazu näheres mitteilen?

Antworten (1)

-do ist der Weg (in On-Lesung, die man bei zusammengesetzten Wörtern im zweiten Wortteil verwendet).

Ju-Do - Ju=Sanft, Do=Weg - der sanfte Weg
Kara-Te-Do (offizieller Name, oftmals ja nur kurz Karate genannt) - Kara=Leer, Te=Hand, Do=Weg - Der Weg der leeren Hand
Bei Aikido hab ich gerade die ersten Silben nicht parat was sie heißen, aber hier ist Do auch wieder der Weg.

Selbst beim koreanischen Tae Kwon Do ist es so: Tae=Fuß, Kwon=Hand/Faust, Do=Weg, Der Weg von Hand und Fuß.

Das Do leitet sich in beiden Sprachen vom chinesischen Dao für Weg ab, da die chinesische Sprache Einfluss auf Koreanisch wie auch Japanisch hatte (im Japanisch ist es so, dass man alle Einzelwörter, die in Kanji, also chinesischen (bzw. aus dem Chinesischen weiterentwickelten) Schriftzeichen geschrieben sind, in Kun liest, also rein japanische Aussprache, die mit Chinesisch garnichts mehr zu tun hat, aber in zusammengesetzten Wörtern in On, also in einer ans Chinesischen angelehnten Aussprache.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren