Wechseljahre und Homöopathie - welches Präparat hilft gut bei den Problemen?

Meine Mutter hat immer auf Homöopathie geschworen und hatte, dass glaube ich zumindest, nie Probleme mit den Wechseljahren.
Ich aber, habe Sie immer ausgelacht mit Ihren Mittelchen und jetzt voll die Probleme. Wisst Ihr, ob Homöopathie bei Wechseljahrbeschwerden wirklich helfen? Und wenn ja, welches Präparat ist am besten?

Julia

Antworten (2)
HIlfe bei Wechseljahrsbeschwerden

Sicher gibt es bei bestimmten Beschwerden auch homöopathische Medikamente. Damit solltest du aber am besten zu einem Heilpraktike gehen.
Was ich dir noch raten kann: Es gibt eine spezielle Form des Yoga, Hormonyoga, der die Hormonproduktion wieder anregt und so die Beschwerden verringern kann.
Außerdem gibt es immer noch die umstrittene Hormonbehandlung, die bei schweren Wechseljahrsbeschwerden helfen kann. Alternativ dazu kann man sich aber auch mit naturidentischen Hormonen behandeln lassen.

Körperliche oder seelische Beschwerden

Was hast du denn überhaupt für Wechseljahrsbeschwerden? Es gibt Hitztewallungen, Schlafstörungen, Gelenkschmerzen, übermäßig starke Menstruationen, Depressionen, Gedächtnisstörungen, sexuelle Unlust usw. usw.
Man kann mit der Homöopathie schon was machen, aber dafür muss man eben erst mal genau wissen, was überhaupt.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren