Welche Institution könnte rechtzeitig eine Scheidung verhindern?

In der Ehe meiner Schwester kriselt es gewaltig und es wird einfach nicht mehr miteinander gesprochen, weil jeder dem anderen die Schuld daran gibt.
Wie kann man diese Situation lösen, bevor es zu einer Scheidung mit heftigem "Rosenkrieg" kommt? Kann man sich an an speziell ausgebildetet Therapeuten wenden?

Antworten (2)
Mediatoren

Bei uns gibt es ein kostenloses(!) Beratungsangebot von der Stadt selbst (Jugend- und Familienberatung). Meist wird es von den gleichen Institutionen angeboten wie Sucht- und Drogenberatung.

Diese speziell ausgebildeten Sozialpädagogen nehmen sich viel Zeit für die Ratsuchenden, ggf. auch im mehreren Sitzungen und im Einzelgespräch. Alles ist streng vertraulich und, wie ich selbst erlebt habe, recht konstruktiv, d.h. es wird nach Lösungen gesucht.

Ähnliche Angebote gibt es oft bei der Diakonie oder Caritas, auch mal bei ProFamilia reinschauen.

Alles hat natürlich nur Sinn, wenn der Partner auch irgendwie mitmacht oder zumindest dem ganzen nicht feindselig gegenübersteht. Man sollte es aber nicht als Mittel "missbrauchen" wollen, seinen eigenen Standpunkt offiziell bestätigt zu bekommen und damit den Partner unter Druck zu setzen. In den Sitzungen erfährt man auch oft, was man selbst alles falsch gemacht hat; so offen und ehrlich müsste man dann gegenüber sich selbst auch sein...

Viel Erfolg und hoffentlich ein "gutes Ende",
marsupi

???

Die Idee mit der Paarberaterin ist nicht schlecht, aber das Problem ist, daß sich meistens ein Ehepartner querstellt. Es müssen beide wollen und zugleich davon überzeugt sein, daß der Therapeut da noch helfen kann.
Vielleicht könntest du selber die Initiative ergreifen.
Zuerst mal mit Einzel-Gesprächen herausfinden, wo genau die Probleme liegen und dann einen Lösungsversuch starten.
Als Schwester hat man eh schon eine leise Ahnung, woran es liegen könnte, also gibt es keinen Grund, sich hier nobel zurückzuhalten.
Wenn du es schaffst, daß sich beide, zu einem gemeinsamen Kurzurlaub entschließen können, dann hast du schon was erreicht. Wenn das Paar dann wieder miteinander redet, könnte der Paartherapeut ans Werk gehen, für die "Feinarbeit".
LG
Thomasius

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren