Welche Mittel helfen Haaren schneller zu wachsen?

Hallo ihr!

Ich habe mir letztes Jahr einen Bob geschnitten und bereue das jetzt so langsam, da ich gerne wieder lange Haare hätte. Aber natürlich dauert das ewig, bis die Haare wieder so lang wachsen. Deshalb wollte ich hier mal fragen ob es nicht vielleicht ein Mittel gibt, das die Haare schneller waschen lässt. Wisst ihr da was?

LG Maja

Antworten (3)

Regelmässig nur die Spitzen schneiden lassen und die Haare wachsen zumindestens schön dicht und splissen nicht. Aber mit einer Wachstumsphase von bis zu 2 Zentimetern im Monat muss man sich zufrieden geben - schneller geht es eben nicht ;-)

Wachstum der Haare

Leider kann man das Wachstum der Haare nicht beschleunigen. Es hilft nur warten und Geduld haben, der Gang zum Frisör sollte dann mindestens für ein Jahr nicht stattfinden.

Welche Mittel helfen Haaren schneller zu wachsen?

Hallöchen Maja!

Vielleicht bin ich nicht die beste Ratgeberin, da meine Haare (ab jetzt am besten in Schuss-sicherer Schutzkleidung weiterschreiben) von Natur aus sehr gut wachsen. Allerdings wachsen sie manchmal besonders schnell, so dass ich auch ziemlich ins Staunen komme, und von anderen schon gefragt wurde, ob ich Extensions habe (meine Haare reichen mittlerweile wieder bis fast zum Steisbein, obwohl ich sie vor ca 2 Jahren noch unter-schulterblatt-lang bzw. kurz geschnitten hatte.)

Da meine Fingernägel mein Leben lang noch NIE gut gewachsen sind, diese jetzt aber auch spriessen wie Unkraut, gibt es für mich nur eine logische Erklärung:

Ich nehme seit etwa einem Dreivierteljahr intensiv täglich diverse Heilkräuter in Form von Tee zu mir. Darunter auch einige, die anregend sind, regenerierend nach körperlicher Belastung sind und die körperliche Leistungsfähigkeit steigern. Alles legal, keine Sorge!!! Meine dringende Vermutung, da selbst meine Nägel wachsen wie Unkraut, was mega ungewöhnlich ist (sowie meine Sehfähigkeit und das Gehör und die Sehfähigkeit meines Freundes sich verbessert haben!!!) ist, dass es an diesen Kräutern liegen muss! Bzw habe ich auch meinen Lebensstil und meine Ernährung umgestellt. Ich liste mal alles auf, was ich verändert habe, befor sich die positiven Veränderungen einstellten:

- Ernährung 1.
Tendenziell eher Biolebensmittel, bzw Eier vom Bauern, wenig bis kaum Milchprodukte, ungesundes Zeugs, Chemie oder Fertigtüten bleiben bei mir DRAUSSEN!!!

-Ernährung 2.
ohne einen 100 Prozent-Anspruch, aber sowie ich kann, achte ich bei der Ernährung auf meinen Säure-Basenhaushalt. Hier gibt es sogar einen Tee aus 49 Kräutern, den ich mir im Netz bestellt habe. Auflistungen, welche Lebensmittel basisch und welche sauer sind, gibts in Büchern oder bei Doktor Google.

-Heilkräuter:
Ich will nicht alle aufzählen, die ich so zu mir nehme, aber alle, die leistungssteigernd, anregend oder regenerativ auf den Körper und die Zellen wirken, zähle ich kurz auf: - Taigawurzel, Ginkgo, Ginseng, Frauenmantelkraut (gleicht weibliche Hormone aus), Wacholderbeeren, Thymian, Ingwer...

Und falls irgendwer jetzt den Eindruck hat, ich will für irgendwas werben: Nein. Ich hab bloss mein Leben ein wenig umgestellt nach langer Krankheit, und mir geht es damit sehr gut. Und eben auch meine Haare und Nägel erfreuen sich grosser Gesundheit. Wer hingegen einen wertvollen Tip für trockene Haut hat.... hinter das Geheimnis bin ich, auch mit meinen Kräuterchen, noch nicht gekommen.... ;)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren