Wie seid ihr beschnitten und was empfehlt ihr?

Hallo ich (16) werde bald beschnitten. Ich wollte fragen ob ihr beschnitten seid oder euch darüber informiert habt. Ich favorisiere ja eine ganze beschneidung wo alles (auch wenn er schlaff ist) glatt ist. So kam ich auf Low & Tight. Wie seid ihr beschnitten und was empfehlt ihr? Wie ist es beschnitten zu sein? Danke schonmal für die antworten

Antworten (79)
@ Karin 70

Schön das es Mütter wie dich gibt die offen zu ihren Vorlieben stehen und das ihre Kinder auch wissen lassen. Deine Söhne haben es ja offensichtlich nicht bereut deinen Wünschen gefolgt zu sein und haben an dieser sehr straffen Form gefallen gefunden. Ich finde Beschneidung ist keine Notlösung wenn es Probleme mit der Vorhaut gibt sondern eher eine wunderschöne Präventivmasnahme.

LG Leo

Formen gibt es viele

Hallo zusammen,
Ich sehe häufig beschnittene Männer und Jungen beim baden oder saunieren in unserer Therme und muss sagen, das der derzeitige Trend zu sehr straffen Beschneidungen geht.
Egal ob bei Jungen, die meist low&tight beschnitten sind wobei aber auch ein großer Teil der Schafthaut mit entfert wurde, so dass im günstigeren Fall die Eichel nur gerade nach vorne absteht wie bereits Karin70 von Ihren Jungs beschrieben hat.
Das Extremere was ich zunehmend beobachte ist, dass immer häufiger bei den beschnittenen die komplette Vorhaut und fast die vollständige Schafthaut bis auf max. 1 cm entfernt wurde, beziehungsweise direkt am Penisansatz die Schnittlinie augesetzt wurde. So dass sich eine Art Schamhügel mit einer Knubbelspitze (die Eichel) bildet. Deshalb nennen meine Kollegin und ich diese Jungs auch "Knubbel".
Bei den älteren Gästen sieht man auch bei Stammgästen mittlerweile immer mehr Beschnittene Männer die letztes Jahr noch nicht beschnitten waren, Dabei fällt auf, dass auch diese Gruppe sich zunehmend straffer beschneiden lässt. Jedoch ist da die Beschneidungsform individueller, nach meiner gesichteten Häufigkeit Platz 1 auch hier low&tight (extrem straff teilweise) Platz 2 high&tight (auch hier sehr straff, teilweise komplette Schafthaut entfernt und das Innerevorhautblatt bis zum Penisansatz gezogen) Platz 3 Vorhaut und Schafthaut bis auf wenige Milimeter vollständig entfernt. (Wie diese Art heist hab ich noch nicht gefunden. Bei uns halt Knubbel).

Ich selbst habe mich vor Jahren im alter von dreißig Jahren dazu entschieden mich low&tight beschneiden zu lassen. Der Arzt meinte nur man könnte nie genau sagen wie das Ergebnis wird. Jeder Mensch ist anders und so wurde es bei mir auch straffer als gedacht aber gerade noch so, dass meine Eichel im schlaffen Zustand gerade noch nach unten hängt aber selbst dann schon spannt.

Mein Fazit:
Jeder wie er möchte oder wie seine Eltern möchten solange es ein Arzt ausführt könnt Ihr sicher sein dass alle Funktionen, die man braucht erhalten bleiben.

Die Söhne von Karin90

Um bei den Fakten zu bleiben: Beschneidung ist in Deutschland erlaubt, wenn sie fachmännisch ausgeführt wird. Die Entscheidung liegt letztlich bei den Eltern, auch wenn Andere empfehlen, nicht notwendige Operationen zu vermeiden. Wenn sich Eltern für eine Beschneidung entscheiden, bestimmen sie im Rahmen des Sorgerechts auch den Stil. Ich habe auch nichts gegen eine straffe Beschneidung. Ich finde, das hat hygienisch Vorteile und sieht auch gut aus.

Aber: Wenn so viel Haut entfernt wird, dass die Hoden nach oben gezogen werden und der Penis auch im nicht erigierten Zustand vom Körper absteht, wurde eindeutig zu viel Haut entfernt. Das ist nicht "perfekt", sondern unsachgemäß und somit auch nicht im Einklang mit dem geltenden Recht!

Ich würde mir gerade Sorgen machen, dass eine derart radikale Freilegung der Eichel ausgerechnet zu Beginn der Pubertät eine massive sexuelle Stimulation sein kann und dann z. B., wo Buben normalerweise einen Steifen bekommen, die Reaktion noch stärker ausfällt...
Was haben denn die Mitschüler gesagt, als sie die Jungen das erste Mal so verändert gesehen haben? Die werden das ja auch irgendwie aufregend finden und entsprechend reagieren? Und wie waren die Jungen selbst drauf, als sie das erste Mal Mitschülern, die sie bisher anders kannten, ihre völlig exponierte Eichel regelrecht entgegenstrecken mussten? Das kann doch nicht gerade gespannte Vorfreude gewesen sein? Da versinkt man doch eher vor Scham im Boden, und vor Angst, was passiert, wenn man einen Steifen bekommt? Oder erziehen Sie Ihre Kinder zur Schamlosigkeit?
FKK muss wirklich nicht sein, gerade unter den Umständen.

Wer seine Kinder wirklich liebt, der setzt sie nicht unnötig Risiken aus und schneidet ihnen nicht grundlos Körperteile ab. Erst recht nicht nur aufgrund der eigenen ästhestischen Vorlieben oder um den eigenen Kindern die sexuelle Lust zu zerstören.

@Karin90

Nach der Lektüre deiner Beiträge kamen mir nur zwei Worte in den Sinn - grausam und menschenverachtend.

Eigentlich gab es unserer Gesellschaft mal einen Konsens, dass Gewalt gegen Kinder ein absolutes No Go ist. Ganz besonders wenn sich diese Gewalt gegen die Geschlechtsorgane von Kindern richtet.

Aber im Jahr 2012 wurde mit diesem Konsens gebrochen. Durch die faktische Legalisierung von Beschneidung von Jungen mit einem Sondergesetz wurden männlichen Kindern das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit abgesprochen und ein Freiraum geschaffen für Körperverletzungen und Gewalt. Die Folgen sehen wir in solchen Beiträgen.

In jedem anderen Zusammenhang als der Beschneidung würde man deine Beiträge wohl als Schilderung einer Kindesmisshandlung werten.

@ marco
Bist du cut oder un cute

@Karin70

Leute wie Du sind der Grund, warum es unbedingt ein striktes Beschneidungsverbot für Minderjährige braucht.

Da sich bei beiden Jungs durch die anatomischen Veränderungen im Laufe der Pubertät die Schafthaut etwas gelockert hat konnte sich ein kleiner Wulst bei der Naht in der Eichelkerbe bilden, Der kleine unerwünschte Wulst hat die Jungs und uns auch sehr gestört. Bei einer Erektion werden dadurch die Hoden nicht mehr so stark nach oben gezogen. Im Einverständnis mit den Jungs haben wir sie von einer für ihre gekonnte Beschneidungstechnik bekannte Urologin nachbeschneiden lassen. Sie hat das absolut perfekt gemacht. Die Haut ist nun so straff, dass bei einer Erektion die Hoden direkt an die Penisunterseite gepresste werden und die Bauchdecke deutlich einige cm nach vorne gezogen wird. Die Beschneidung ist nun so perfekt, dass ihre Penisse auch im schlaffen Zustand nicht mehr nach unten hängen können, sondern deutlich vom Körper abstehen. Da wir mit unseren Söhnen FKK machen haben wir den ganzen Ablauf problemlos verfolgen können.

@ tom
Ich finde sb sehr schön und wichtig

Moderator
@ Karin70

Na ja, nach deiner Begründung, für die wohl medizinisch nicht nötige Beschneidung eurer Söhne, sieht es aber doch eher so aus, dass ihr wohl doch "Gegner der Selbstbefriedigung" seid. Und dann noch der letzte Satz von dir: "Wir sind der Überzeugung, dass man alle Jungs so straff als möglich beschneiden muss". Das hört sich ja schon fast so an, als sollte das gesetzlich so vorgeschrieben werden, oh ha.

Sehr straffe Beschneidung

Wir haben unsere beiden Söhne mit 11 extrem straff beschneiden lassen. Das Frenulum und die innere Vorhaut wurden total entfernt. Bei einer Erektion lässt sich ihre Schafthaut nicht mehr verschieben und der Hodensack wird durch die sehr straffe Haut nach oben gezogen. Warum haben wir das so machen lassen? Das sind die Gründe: ein straff beschnittener Penis ist viel schöner und viel hygienischer. Durch die sehr straffe Beschneidung ist eine Selbstbefriedigung zwar noch möglich, aber stark erschwert, weniger lustvoll und nur mit einer Gleitcreme möglich. Wir sind absolut keine Gegner der Selbstbefriedigung, schon gar nicht aus moralischen Bedenken. Die Jungs sollen aber so lernen, dass ihnen nur der penetrierende Sex mit einer Frau zu einer vollen und befriedigenden Lustempfindung verhilft und sie so auf die eingeschränkte Lust durch eine schnelle Selbstbefriedigung verzichten. Wir sind der Überzeugung, dass man alle Jungs so straff als möglich beschneiden muss.

Bin Beschnitten schon von klein auf...

Ich bin schon seit meiner Kindheit Beschnitten komplett Straff ohne Resthaut und Bändchen
Im Schlaffen und Steifen zustand ist meine Eichel immer komplett frei Haut bewegen geht auch in beiden Zuständen nicht da es mega Straff ist.
Kenne es nur so und bin damit zufrieden kommt überall gut an immer.

Jaa bei mir ist das so und die Bauchdecke hebt sich etwas an wenn ich versuche Resthaut im Steifen Zustand zur Eichel zu schieben.
Aber egal in welchem Zustand ich kann die Eichel mit Resthaut nie Berühren da es bei mir extrem Straff ist.

Hoden steigen wenn zu straff beschnitten?

Wie ist das denn bei Euch, gehen Eure Hoden auch ab und zu in die Lücke zwischen Penis und Bauch, und denkt Ihr das das von der Straffheit abhängt? Ich sehe das manchmal auf Bildern... und habe den Eindruck, wenn jemand sehr straff beschnitten ist passiert das öfter?

Eine frage an clogsboy vom 9.8.19 (und alle)

Du schriebst: "Beim Duschen ziehe ich die Blicke der Jungs immer total auf mich." wie ist denn das bei dir, einerseits mit straffem beschnitt unter der dusche und andererseits so beobachtet zu werden? löst das nicht m.o.w. steifwerden aus? direkt nach meiner beschneidung konnt ich nicht unter irgendeine dusche gehen, ohne daß sich da was rührte. jetzt nach einigen jahren ist das weniger geworden, aber bei stärkerem strahl passiert schon noch unwillkürlich was. und so angeguckt zu werden - da kann sich schonmal was regen. das ist aber auch das einzige, was an meiner vollständigen bescheidung manchmal etwas blöd ist.

Besser komplett beschneiden

Ich stimme Dir ja voll zu, dass eine Teilbeschneidung nichts Halbes und nichts Ganzes ist. Mein Arzt hat mir auch die Möglichkeit angeboten, einen Teil der Vorhaut zu erhalten. Als ich sagte, dass ich mir eher eine vollständige Beschneidung vorstelle, meinte er, dass sei für ihn kein Problem. Für ihn sei es egal, ob er den Schnitt etwas höher oder tiefer ausführe, um mehr oder weniger Vorhaut zu entfernen. Dass es die richtige Entscheidung war, wurde mir erst später nach und nach bewusst.

Das Problem ist, dass Du beim Festlegen des Beschneidungsstils eine Entscheidung über den künftigen Zustand treffen musst, und die Vergleichsmöglichkeiten nur eingeschränkt sind. Das mag den einen oder anderen davon abhalten, sich wirklich konsequent komplett beschneiden zu lassen.

Wie schon geschrieben, so ein Vorhaut-Rest bringt eigentlich nichts. Wenn's gemacht wird, soll es straff und glatt sein, ich wüsste nicht, warum ein schlabberiger Hautrest verbleiben sollte. So sieht es nachher auch am besten aus.

Und was nur halb gemacht wurde, sieht am Ende eben auch immer halb aus.

@Uwe

"teilbeschneidung" klingt für mich nach halbschwanger. ;)

Man muss nicht komplett beschneiden

Nein, man kann sich auch nur teilbeschneiden lassen. Wenn wegen Verengung beschnitten wird, ist es zunächst ausreichend, wenn die Vorhaut nur bis hinter Engstelle abgetragen wird.

Ich finde es ja auch besser, wenn es gleich radikal und straff gemacht wird. Dann gibt es schon mal einen besseren Heilungsverlauf, weil die Narbe außen liegt und nicht von Restvorhaut bedeckt wird. Wenn es nur teilweise gemacht wird, können an der Restvorhaut erneut Probleme auftreten und eine Nachbeschneidung notwendig machen. Und so eine Restvorhaut ist nicht wirklich nützlich. Die Hygiene finde ich auch besser, weil es keine Räume für Ablagerungen mehr gibt. Riecht deswegen auch besser.

Aber zwingend notwendig ist eine straffe Ausführung nicht. Deswegen ist es gut, wenn man sich vorher informiert und sich ein eigenes Bild aus den Erfahrungen anderer macht. Ohne ausreichende Information hätte ich es mir wahrscheinlich nie vorstellen können, eine komplette Beschneidung machen zu lassen. Heute würde ich eine Teilbeschneidung nicht mehr in Betracht ziehen.

@Uwe

Ich dachte wenn man sagt man will ne Beschneidung, dann ist logo das danach die Eichel frei liegt... wusst ich nicht das auch anders geht.

Teil- oder Loose-Beschneidungen

Motive ergeben sich wahrscheinlich aus mangelnder Information. Man denkt die OP wäre einfacher, wenn weniger entfernt wird. Wenn im eigenen Umfeld Beschneidung kein Thema ist möchte man sich vielleicht nicht als Einziger mit komplett freier Eichel zeigen oder man hat die Befürchtung, dass eine komplett frei liegende Eichel dauerhaft unangenehm sein könnte. Wenn Du eine lange, überstehende Vorhaut hast, ergibt sich ja bereits eine Verbesserung, wenn nur die Harnröhrenöffnung frei gelegt wird. Dann ergibt sich ein unauffälligeres Aussehen.
Ich habe ja selbst überlegt, was ich mit meiner zu Entzündungen neigenden, langen Rüsselvorhaut machen soll. Wenn die Eichel immer bedeckt war, ist sie sehr berührungsempfindlich. Der Zustand so ganz ohne Vorhaut ist da zunächst gar nicht vorstellbar. Am Ende habe ich mich doch zur radikalen Beschneidung entschlossen, weil das die meisten Vorteile bringt. Im Nachhinein war das richtig, alle Zweifel haben sich als nichtig erwiesen.

@Uwe

Welchen Sinn hat denn ne Beschneidung wo danach nochn Teil der spitze von der haut bedeckt ist? Eher nicht viel, oder?

Ich bin so zufrieden wie es bei mir ist. Da ich es eh nicht anders kenne. Die Eichel ist immer frei egal in welchem Zustand und es ist immer gut Straff alles.

High oder Low ist Geschmackssache

Wenn es low ausgeführt wurde, ist mehr innere Vorhaut entfernt, bei High-Ausführung ist die innere Vorhaut erhalten und liegt oberhalb der Eichel. Deswegen meinen viele eine Low-Beschneidung liefere das kosmetisch bessere Ergebnis. Der Schaft sieht homogen aus, weil die Narbe in der Eichelfurche liegt. Wenn es high ausgeführt wurde, siehst Du die Narbe und einen deutlichen Farbunterschied. Ich finde es besser, wenn die innere Vorhaut möglichst erhalten wird. Das ist aber eher in den USA üblich. Aber ob high oder low, das hat nichts damit zu tun, wie straff es ist.

Bei mir ist es Low gemacht ok aber trotzdem ist alles Gut straff im schlaffen zustand kann ich mit haut die Eichel nicht berühren und im Steifen geht erst recht nichts mehr dann.
Einzigste ist das Bändchen ist nicht komplett Weg das stört mich aber nicht im Gegenteil bin dort gut empfindlich wo es durchtrennt wurde.

Da gibt es schon Unterschiede

Du kannst ja mal "Beschneidungsstile" googeln.

Jakob hat schon Recht, wenn er meint, dass man sich auch mit dem Stil auseinandersetzen soll. Als ich an meinem überstehenden Rüssel etwas ändern wollte, habe ich mich auch vorher informiert. Und ich habe einige Zeit gebraucht bis ich wusste, dass ich nicht nur eine Teilbeschneidung wollte, bei der nur der Überstand behoben wird. Gerade bei einer langen Vorhaut kann man bei der verbleibenden Restvorhaut variieren. Der Arzt sagte mir, für ihn wäre es egal, ob er mehr oder weniger entfernt, der Schnitt ist am Ende der gleiche. Nachdem ich mich informiert hatte, sollte es am Ende doch eine radikale, straffe Beschneidung sein. Ich konnte mir zuvor kaum vorstellen, statt der alles bedeckenden Mütze eine komplett freiliegende Eichel zu haben, aber heute weiß ich, das war richtig.

Ich konnte es mir leider nicht aussuchen damals weil es bei mir als Kind gemacht wurde.
Sieht man da echt so unterschiede danach?
Kann mir das kaum Vorstellen!?

Würde es auf jeden Fall high tight machen lassen, Frenulum komplett entfernen. Aber das ist Geschmacksache. Loose Stile scheiden nach meinem Verständnis vollkommen aus. Finde der Sinn einer Beschneidung ist eine ständig freiliegende Eichel. Das bieten Loose-Stile nicht.
Persönlich verstehe ich nicht was an einem Low-Cut besser sein soll. Das Gerede, von wegen es sähe natürlicher aus, ist unverständlich. Eine Beschneidung ist immer sichtbar und soll es auch sein.
Vermute die Häufigkeit von Low Beschneidungen wird von Müttern veranlaßt, die beschnittene aus sexueller Vorliebe bevorzugen, aber nicht die geringste Ahnung haben wie sich ein Penis für den Träger selbst anfühlt.
Man kann das auch am Grad der geringen Aufklärung zum Thema erkennen. Die meisten Frauen kennen keine Unterschied zwischen Beschneidungsstilen, veranlassen diese aber an ihren Söhnen. Es gibt sogar welche die einen beschnittenen gar nicht von einem unbeschnittenen unterscheiden können. Die Ärzte machen das was vor x Jahren gelernt wurde, schnell und günstig ist. Viele Erwachsene kennen weder ihren eigenen Beschneidungsstil, noch die Methode mit der sie beschnitten wurden. Es besteht erheblicher Aufklärungsbedarf. Bei Jugendlichen wird es besser. Da Beschneidungen im Trend liegen und wird auch mehr darüber gesprochen. Sieht man doch hier im Forum. Immer mehr fragen sich welcher Cut-Stil für sie selbst der Beste ist. Da der Cut nicht rückgängig gemacht werden kann, sollte sich jeder genau informierten, wie er sich cutten läßt.

@Uwe65527

Ok das macht sinn. Danke.

Vor der OP rasieren

Ich habe es erst als Erwachsener machen lassen, weil ich zu zögerlich war, all die kleinen Probleme mit der langen Rüsselvorhaut früher konsequent anzugehen.

Haare bergen immer Keime, die bei einem normalen Immunsystem keinen Schaden anrichten. Bei einer geplanten OP geht jeder Arzt auf Sicherheit. Vor de Beschneidung eines Erwachsenen wird daher eine komplette Genitalrasur gefordert. Es ist auch aus einem anderen Grund praktisch: Man erhält nach der OP einen Verband. der ein Loch zum Urinieren lässt, aber den gesamten Schaft umschließt, damit das weiche Gewebe nicht zu stark anschwillt. Da möchte ich keine Haare eingewickelt wissen.
Aber die Haare wachsen ja nach dem Rasieren wieder (wenn Du sie haben und nicht weiterhin rasiert bleiben möchtest).

Ich denke schon

Da es bei mir als Kind gemacht wurde weis ich es nicht. Aber denke schon das die haare weg müssen ist ja eine OP.

Weis das wer?

Also. Wenn man das machen lässt und hat schon Haare unten: Müssen die dann weg?

Ich bin auch komplett beschnitten

Wurde als Kind damals auch komplett beschnitten allerdings wurde das bändchen nur durchtrennt nicht rausgeschnitten dafür aber die komplette Haut weg gemacht selbst im schlaffen zustand ist alles komplett straff ohne Spielraum.

Varianten der Beschneidung

Da gibt es schon ein paar Möglichleiten zu variieren.

Zum Einen kann da weniger oder mehr Vorhaut entfernt werden. Weniger heißt Teilbeschneidung, da bleibt sogar noch ein Rest über der Eichel erhalten. Oder es wird mehr entfernt. Straff beschnitten heißt, dass so viel Haut entfernt wurde, dass die verbliebene Haut im erigierten Zustand straff am Schaft anliegt. Man kann auch entscheiden, wie weit die Narbe über der Eichel liegen soll. Low heißt, dass die Narbe direkt hinter der Eichel liegt, High bedeutet, dass die Narbe höher liegt. Bei High sieht man zwar einen Farbunterschied an der Narbe, hat aber noch viel empfindliche, innere Vorhaut erhalten, die dann über der Eichel außen liegt. Man nennt eine Beschneidung radikal, wenn auch das Bändchen mit entfernt wird.

Ich finde eine radikale Hight and tight Beschneidung gut. Wenn man sich beschneiden lässt sollte es dann auch straff ausfallen. Ein Vorhaut-Rest ist nicht wirklich nützlich. Entzündungen und Verengungen können wieder auftreten. Darunter sammeln sich nach wie vor Ablagerungen. Für die Operation und die spätere Heilung macht es keinen Unterschied, wie viel Haut entfernt wurde. Wenn die Beschneidung straff ausgeführt wird, legt die Narbe außen am Penisschaft und wird nicht von Restvorhaut bedeckt, was der Heilung förderlich ist. Das Frenulum sollte auch entfernt sein, es hat nach einer straffen Beschneidung keine Funktion mehr, weil es keine Vorhaut mehr halten muss, es ist dann eher störend. Ich finde es gut, wenn innere Vorhaut erhalten bleibt, auch wenn andere meinen, es sieht besser aus, wenn die Narbe nahe der Eichelfurche liegt. Nicht zuletzt ist ein straff beschnittener Penis beim Sex ein geiles Gefühl. Die komplett frei liegende Eichel ohne ziehendes Bändchen und der glatte Schaft sind auch gut anzusehen. Und unter dem Hygiene-Aspekt ist der glatte Schaft eines straff beschnittene Penis auch vorteilhaft. Da gibt keine Hautfalten, wo sich Ablagerungen und schlechte Gerüche bilden können.

Als ich an meiner langen Rüsselvorhaut etwas ändern wollte, war der Gedanke an eine straffe, radikale Beschneidung zunächst etwas befremdlich. Mir wurde klar, das ich ein zu kurzes Frenulum hatte und dieses durchtrennt werden sollte. Ich habe mich informiert und dann dazu entschlossen, die lange Vorhaut auch komplett entfernen zu lassen, weil sie ohne Frenulum keinen Halt hatte. Das bedeutete, eine radikale, straffe Beschneidung zu bekommen. Es war noch etwas Kopfsache bis ich zu dieser starken Veränderung von der komplett bedeckten zur völlig freien Eichel wirklich bereit war, weil man es auch unter der Dusche und beim FKK sofort sehen würde. Heute weiß ich, dass es eine gute Entscheidung war, mit der ich eigentlich viel zu lange gezögert habe. Ich finde es jetzt normal und meine, dass man sich straff beschnitten mit freier Eichel eher sehen lassen kann als mit einem lang überstehenden Rüssel.

Wenn ich es noch mal machen müsste, würde ich sagen "High, möglichst hoch über der Eichel, und so straff wie möglich. Und auch das Frenulum mit entfernen."

Kann man das wählen?

Werde villeicht auch beschnitten. Wusste gar nicht das man da irgendwie sagen kann: So soll das. ??

Ich wurde auch als Kind beschnitten

Bin auch komplett beschnitten worden.

Ich wurde auch mit 15 Jahren high & tight beschnitten

Also ich kann nur jedem raten, sich auch high & tight beschneiden zu lassen. Sah es damals im Kinderkrankenhaus bei einem Zimmernachbarn und wußte ab da, dass ich so etwas auch haben wollte.
Ich finde eine freue Eichel und straffe Haut darüber einfach nur megasexy. Gestört hat es mich gar nicht und meiner Freundin gefällt das natürlich wahnsinnig.
Sie findet das Super! Würde niemals wieder eine Vorhaut haben wollen wie früher. Es ist einfach besser und hygienischer sowieso. Beim Duschen ziehe ich die Blicke der Jungs immer total auf mich.

@ Lukas

Am Anfang war auch bei mir die Reizwirkung der freigelegten Eichel so stark, dass ich dachte, das werde ich nie aushalten. Doch dann hielt ich durch und schon nach einer Woche war es einigermaßen erträglich, nach vielleicht 1 Monat hatte ich mich voll daran gewöhnt. Wenn heute meine Eichel zufällig an der Kleidung reibt, ist es nicht anders als mit irgend einem anderen Körperteil. Ich finde es ganz große Klasse, eine freie Eichel zu haben, ich fühle mich sehr wohl damit und bin stolz darauf. Genieren tue ich mich damit überhaupt nicht, im Gegenteil, ich sehe das als mein Markenzeichen.

@ Thoger

Das ist natürlich individuell verschieden aber 8 Wochen Schonzeit solltest du dir nehmen. Das Schlimmste hast du überstanden.
LG Leo

Phimose Op

Ich hatte am 2.7.2019 meine Komplett- OP. Habe immer noch Schmerzen wenn meine Eichel irgendwo ran kommt. Und auch an GV ist noch nicht zu denken. Kann mir einer aus Erfahrung sagen wie lange es noch dauern kann? Glg

@max_ot
Wenn ich das so höre bin ich froh, noch einen Schutz für meine Eichel zu haben. Kann mir nicht vorstellen beim Sport und Radfahren da immer eine Reiz zu spüren und dauernd einen Ständer zu bekommen.
Würd mich glaub auch mit eienr freien Eichel total genieren - obwohl das eig. natürlich Blödsinn ist.

@Lukas

Nein meine eichel reibt immer noch etwas. es fühlt sich zwar schon gut an aber es wird halt schnell epinlich wenn du weist was ich mein

@ StPaddy:
ist das Gefühl bei dir nach der Gewöhnung wieder wie vorher oder gewönt man sich daran, dass es eben anders (empfindlicher) ist.

Wurde mit 14 beschnitten (Phimose). Auch bei mir war es am Anfang ziemlich empflindlich. Aber nach ein paar Wochen hat man sich dran gewöhnt

@ Lukas

Man spürt das Reiben immer nur ist es nach einer gewissen Zeit eher angenehm und es löst dann auch keine Errektionen mehr aus. Das kann man aber auch probieren wenn man einfach die Vorhaut zurückgezogen lässt.

Reiben unangenehm?

@max_ot05
ist das mit dem Reiben an der Eichel nur direkt nach der Beschneidung so oder bleibt das empfindliche Gefühl?
Ist das dann nicht lästig die Eichel immer zu spüren und so leicht einen Ständer zu bekommen?

Bin low und tight beschnitten

Ich wurde als kind so mit 8 oder 9 beschnitten (bin jetzt 13(. es hatte wohl medizinische gründe. jedenfalls wurde das vorhautband auch mit entfernt und dich habe nur noch ganz wenig innere vorhaut. die vorhaut liegt schlaff glatt an. die nabe liegt direkt unter der eichel und man sieht nicht direkt das ich beschnitten bin. ich finde es siht toll aus.

Am anfang tut es halt etwas wehtun und ist dick. die eichel reibt in der hose und in boxershorts, im schlafanzug oder weiten badehosen kriege ich schnell einen steifen. am anfang wurde ich in der schule beim umziehen oder duschen oft ausgelacht. ich finde es aber besser weil es ist sauberer sieht besser aus und man kann auch ohne vorhaut gut onanieren.

Low and tight

Ich wurde mit 29 wegen einer Hauterkrankung an der Vorhaut low and tight beschnitten. Hatte bis dahin auch immer schon unter einer Phimose gelitten. Die VH ging im schlaffen Zustand problemlos und im erregten Zustand immer nur unter Schmerzen zurück. Zudem war das Frenulum zu kurz.

Aus heutiger Sicht die damals beste getroffene Entscheidung. Nicht nur weil dadurch auch die Verengung der VH gelöst wurde, sondern weil mich auch das ästhetische Ergebnis sehr erfreut.

Hab mich vor ca 10 Jahren radikal beschneiden lassen nachdem ich mich vorher nur zu einer Vorhautkürzung überreden ließ vom Arzt. War völlig sinnlos, immer noch zu eng , Schmerzen beim zurück ziehen der Vorhaut und beim Sex. Dann nach dem die Vorhaut auf einmal nicht mehr wieder über die Eichel vorging der Entschluss es radikal machen zu lassen

@Renier

Ich verstehe diese ganzen Diskussionen nicht...
Wenn man sagen würde - eine Frau sollte beschnitten sein, dann würde man Stürme der Entrüstung ernten...
Männer, lasst eure Vorhaut dran - waschen ist nicht so schwierig ;)

Dieser Forenbeitrag ist geschlossen und die Antwortfunktion deaktiviert.