Zu lange Stöcke gekauft - kürzen zu empfehlen?

Hallo,

ich habe zum Geburtstag Walking-Stöcke geschenkt bekommen - bin selbst 1, 68groß und die Stöcke 115cm (sind welche von Leki, nicht verstellbar, unten die Spitze ist auswechselbar). Nun bin ich Anfänger und habe sie ausprobiert und erst dann bemerkt, dass sie mir zu lang sind - hatte vorher mal im Geschäft geschaut und dort stand für 165-173cm eine Stocklänge von 115...und jetzt? Umtauschen schwierig, sind ja schon 1x mal benutzt worden...jetzt habe ich was von kürzen gelesen - allerdings ist der Griff aus Kork und es ist wohl nicht ganz ungefährlich, da was einzukürzen wegen Schadensgefahr....hat da jemand bei der Marke schon mal ERfahrungen gesammelt und kann mir was dazu sagen?

LG

a79

Antworten (1)

Falls die Stöcke in einem Sportfachgeschaft gekauft wurden, bieten diese oft einen entsprechenden (kostenpflichtigen) Service an. Ansonsten würde ich folgendes aus eigener Erfahrung empfehlen:
- Korkgriffe in Gefrierbeutel stecken und mit Klebeband abdichten (vorher Luft aus den Beuteln herausdrücken!).
- Diese Konstruktion für ca. 10-15 Min überkopf in heißes nicht mehr kochendes Wasser stecken, am Besten so dass die Stelle mit dem Klebeband nicht mehr ins Wasser taucht, damit dort nichts hineinläuft.
Wenn man Korkgriffe ungeschützt in heißes Wasser taucht, quellen sie auf, und auch nach dem trocknen bleibt die oberfläche rauh und kann sich ablösen.
Nach dem Erhitzen sollte man die Griffe abziehen können. Dann vorsichtig mit einer PUK-Säge (kleine Metallsäge) die Stöcke auf die gewünschte Größe
absägen. Bei Carbonstöcken wird manchmal empfohlen, um Abspitterungen zu vermeiden, die Sägestelle vor dem Sägen mit Klebeband zu Umwickeln.

Anschließend die Griffe wieder aufstecken. Oft halten die Griffe auch ohne vorheriges erneutes Erhitzen und auftragen von Heißkleber. Ansonsten die Griffe nochmal im (Beutel und) Wasserbad erwärmen und wieder aufschieben. Falls der sich am Griff befindliche Kleber nicht ausreicht, etwas Heißkleber auftragen.

Im Fachhandel machen die das meines Wissens mit einem Heißluftfgebläse.

Alles ohne Haftungsübernahme. Ich habe das bisher nur 1x mit einem Paar Lidl-Stöcken gemacht. Das wäre der Schaden max. 13, 99 EUR hoch gewesen. Bei Leki-Stöcken fängt's aber erst bei ca. 50 EUR an. Da muss man sich überlegen, ob man das selbst macht.

Als meine Frau mir damals meine ersten Stöcke zum Geburtstag schenken wollte, hat der Fachverkäufer ihr keine verkaufen wollen, ohne das ich zum Anpassen der Größe mitgekommen wäre. Das wäre natürlich auch die beste Lösung in Deinem Fall gewesen. Die individuelle Anatomie (Arm-/Beinlänge), persönliches Empfinden steht über allen Faustformeln und Tabellen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren