Zwangsgedanken - immer Angst, vor irgendwas Schlimmen

Hi :)
Ich bin ein Mädchen und 15 Jahre alt.
Ich habe seit ich klein bin Zwangsgedanken.
Es sind eher so magische Gedanken. Also ich denk immer wenn ich das mache dann passiert das oder wenn ich das mache dann passiert irgendwas nicht. Also ich habe immer Angst, vor irgendwas schlimmen, vor dem ich eben Angst habe. Außerdem müssen manche Gegenstände bzw. Möbel an einem bestimmten Ort in meinem Zimmer sein. Ich darf auch manche Lebensmittel nicht essen bzw. nur zu bestimmten Zeiten und manche muss ich an bestimmten Zeiten essen. Das ist echt lästig. Genauso muss ich viele Sachen in einer bestimmten Routine oder nach bestimmter Uhrzeit machen. Zum Beispiel wenn ich mich schminke, dann muss ich das immer nach einer bestimmten Reihenfolge machen, also erst Mascara dann Concealer dann nochmal Concealer dann das usw. weil ich denke, wenn ich das nicht mache, dann passiert etwas schlimmes. Es gibt noch so viel mehr, ich hab die Gedanken ja schließlich schon seit Jahren und es wird immer schlimmer. Ich will das einfach los haben, weil es so lästig ist, das ist unglaublich. Ich musste schon so viel drunter leiden usw. Ich kann es niemanden erzählen. Also auch nicht meinen Eltern und ich will endlich was dagegen unternehmen und zu einem Psycho gehen. Aber was soll ich da meinen Eltern sagen, wenn ich da immer bin? Könnt ihr vll auch schreiben wie das bei euch so war? Ich habe im Internet gelesen, dass die Zwänge aus tiefsitzenden Ängsten kommen und so fühlt es sich auch an. Gibt es auch Bachblüten, die wirklich dagegen helfen?
Dankeschön fürs lesen und ich bin jedem so dankbar, der mir hilft.

Antworten (1)
Meanie
Hmm..

Hallo^^
ich (M/17) habe nun seit 10 Jahren meine Zwangsstörung. Ich habe wie du ein ähnliches Problem^^
Ich denke, dass ich mit gewissen Taten/Gedanken etwas beeinflusse, auch wenn ich im selben Moment denke, dass es totaler Schwachsinn ist. Auch muss ich gewisse Dinge "richtig" machen, sonst fange ich an zu zucken und kriege ein sehr schlechtes Gewissen, das mich plagt bis ich nachgebe. Ich versuche was das angeht "workarounds" zu finden, vielleicht findest du eine Art gewisse Dinge auf eine andere Art zu erledigen, ohne dass dein Zwang auslöst :)
Zu der Therapie, ich hab es damals meiner Mutter nicht erzählen wollen, aber irgendwann war mir dann meine Therapie einfach wichtiger als mein Geheimnis (ich leide noch an einer Depression, die irgendwann recht schlimm wurde^^) und ich hab ihr kurz angerissen was ich wollte.
Meine Mutter hatte Verständnis dafür und hilft mir wo sie kann und ich denke, dass gute Eltern dir in jedem Fall helfen werden :)
Wenn du wirklich in Therapie gehen willst, dann überleg dir gut, ob du dich deinen Eltern anvertrauen willst, sie würden es sicher verstehen, aber du kennst deine Eltern sicherlich besser als ich.
Ohne Verhaltenstherapie kannst du sie nur schwer loswerden, ich bin daran gescheitert und die Therapie hilft mir sehr, weil man sich so viel von der Seele reden kann und gute Tipps bekommt.

Ich hoffe das hilft dir irgendwie^^

Gruß
Meanie

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren