Basenfasten ohne künstliche Darmentleerung

Hallo,

seit einiger Zeit lese ich mich in das Thema basenreiche Ernährung und Basenfasten ein. Ich bin so positiv darüber eingestellt, dass ich dies auch in Angriff nehmen möchte. Ganz unvoreingenommen kann ich leider nicht sein.

Denn es gibt verschiedene Aussagen der Lebensmittel-Tabellen und auch verschiedene Anleitungen/Ansichten über basische Ernährung oder dem Basenfasten.
Ich wähle den Weg, mir aus jedem der Bücher, das mir am sinnigst erscheinende herauszusuchen. Ohne den Anspruch zu erheben, das sie der Weisheit letzter Schluss.

Was mich unter anderem besonders stört sind diese beiden Aussagen und hoffe, dass mir jemand dazu Auskunft geben kann:

1)Eine Darmentleerung ist beim Basenfasten unbedingt erforderlich.
Sei es mit Glaubersalz oder per Klistier...

Ich empfinde das nicht als sehr natürlich, auch wenn als Begründung
angegeben ist, dass solche Anwendungen schon seit langen Zeiträumen
angewendet werden.
Und mit welcher Sicherheit darf jemand so eine Behauptung aufstellen?
Ohne das es hierfür Belege gibt?

Wenn abführen unbedingt sein muss, kann man nicht auch einen
gedünsteter Apfel nehmen? Das ist auch sehr wirksam.

2) Man kann sich nur entsäuern und seiner Schlacken entledigen, wenn man restlos auf säurebildende Nahrungsmittel verzichtet.

Kann man das medizinisch belegen?
Wieso sollte dies nicht auch funktionieren, wenn die basenbildenden
Lebensmittel "nur" überwiegen?

Dankeschön

Antworten (2)

Hallo Amicus79,

das motiviert :)

Ich denke, dass durch die von dir angegebenen Methoden sichergestellt wird, dass das Abführen wirklich effektiv ist und ganzheitlich passiert.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren