Bruder kriegt sein Leben nicht in den Griff - sollte er schnellstens in eine psychiatrische Klinik

Mein Bruder kriegt sein Leben einfach nicht in den Griff.
Er kann sich zu nichts aufraffen und ist schon langzeitarbeitslos, weil ihn keiner mehr nimmt (unzuverlässig und antriebslos).
Wie könnte man ihm helfen, erst zum Psychotherapeuten oder gleich in eine entsprechende Klinik, was meint ihr?

Antworten (3)
Psychische Probleme

Dein Bruder muss aus diesem psychologischen Tief heraus.
Auch wenn er antriebslos ist, sollte die Einsicht von ihm kommen.
Erst mal würde ich es über einen Psychotherapeuten versuchen und der kann nach einigen Sitzungen entscheiden, ob und welche psychosomatische Klinik in Frage kommt.

Ich empfehle psychiatrische Ambulanz am Wohnort

Ich empfehle als erste kompetente Hilfe fuer soll einen Fall ein Erstgespraech in einer psychiatrischen Ambulanz an seinem Wohnort. Dort habe ich als Erstkontakt, Beratung und Orientierung selbst gute Erfahrungen gemacht. Einfach googeln, anrufen und Beratungsgespraech machen. Dort sind naehmlich in der Regel Psychiater, Psychologen, Neurologen, Allgemeinaerzte und auch Sozialarbeiter vereint und koennen so umfassend beraten, wie am Besten vorgegangen werden kann. Schreib ruhig mal als Antwort zurueck, ob Du das auch gut findest oder ob Du eine Ambulanz auch gefunden hast.

Hmmm!

Die erste Anlaufstelle ist meistens der Hausarzt.
Am besten, du machst für ihn einen Termin aus, damit der Arzt sich wirklich Zeit nimmt für deinen Bruder. Die weitere Vorgangsweise sollte sich nach dem Gespräch ergeben. Es ist bestimmt kein Fehler, wenn du ihn dorthin begleitest.
Alles Gute!
Thomasius

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren