Kann man sich selber in die Psychiatrie einweisen?

Hallo zusammen,
ich bin seit einiger Zeit sehr depressiv und neige zu Suizidgedanken, aber nur schubweise. Ich arbeite sehr hart und irgendwie merke ich, dass es sich nicht rentiert. Letztens hatte ich auch einen Nervenzusammenbruch und wollte mich am liebsten selbsteinweisen, damit ich mir selbst nicht Schade. Kann man ich überhaupt in die Psychartrie selbsteinweisen?

Antworten (3)
Ja, es geht! Als "Notfall"

Eben den Koffer dabei haben und abmelden daheim.

Einweisung

Du machst keinen fehler, wenn es dir phsychisch schlecht geht diesen schritt zu tun. als es mir mit depressionen immer schlechter ging habe ich es auch getan, und nie bereut. dort wird dir von fachpersonal geholfen glaube es mir. nach 10.wöchigem aufenthalt auf einer geschüzteten station (ich war auch suizid gefährdet und hatte zu den depressionen auch noch persönlichkeitsstörungen und wahnvorstellungen)geht es mir heute nach erfolgreicher therapie sehr gut. gehe jetzt in regelmassigen abständen zum phsychiater. irgendwann geht auch das vorbei.

Krisenintervention

Hallo,

in einigen Kliniken gibt es Kriseninterventionsstationen.

Die nehmen Dich dort auf, aber soweit ich weiß, nur ein paar Tage (ca. 7-10?)
Die überlegen dort aber auch mit Dir gemeinsam wie deine Bahndlung danach weiter geht.

Alles Gute

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren