Darf man trotz Krankenschein arbeiten gehen?

Hallo! Am letzten Dienstag bin ich zum Arzt gegangen, weil ich mich wegen starker Rückenschmerzen nicht mehr bewegen konnte. Er hat mich bis gestern krankgeschrieben, und morgen soll ich noch einmal zum röntgen und Blutabnahme. Da ich aber in den letzten Monaten schon einmal krangeschrieben war und vor drei Wochen Urlaub hatte, bekomme ich meinen Kollegen gegenüber ein schlechtes Gewissen. Ausserdem habe ich gehört, daß zwei andere Mitarbeiter auch noch krankgeschrieben sind. Wie sieht es gesetzlich aus, wenn ich stundenweise, sozusagen, zur Aushilfe in meiner Abteilung, aber mit Krankenschein arbeiten würde? Kann mir jemand von euch einen Rat geben? Vielen Dank! Joe83

Antworten (4)
...

Du musst dich vom Arzt gesundschreiben lassen!

Hallo,

also wenn du den Krankenschein schon abgegeben hast, darfst du eigentlich aus versicherungstechnischen Gründen nicht arbeiten gehen. Wenn ein Arbeitsunfall passiert, bist du nicht versichert, da du eigentlich nicht bei der Arbeit bist.

Glaubst du wirklich, wenn du mal ein paar Tage nicht im Betrieb bist, geht da alles drunter und drüber? Dann denke mal über den Spruch von Shaw nach: "Die Friedhöfe sind voll von Leuten, ohne die es angeblich nicht ging!"

Geht nicht!

Wer krank geschrieben ist und trotzdem arbeiten geht, verliert unter Umständen seinen Versicherungsschutz. Also schön zu Hause bleiben und kein schlechtes Gewissen haben. Man hat schließlich auch sich selbst und seiner eigenen Gesundheit gegenüber Verpflichtungen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren