Kann eine Krankschreibung auch ohne persönliches Erscheinen beim Arzt verlängert werden?

Ich habe mir vor zwei Wochen mein Bein gebrochen und morgen endet die erste Krankschreibungsfrist. Muß ich jetzt zu meinem Doc humpeln um die Frist verlängern zu lassen oder kann ich das auch telefonisch machen, was meint ihr? Danke schon mal vorab für euere Infos dazu. Gruß, DorisH

Antworten (8)
Krankmeldung ohne Arztbesuch verlängern

Also, irgendwann muß man, auch mit gebrochenem Bein mal zum Hausarzt wenn das Krankenhaus einen entlassen hat. Es stimmt aber auf gar keinen Fall, daß ein Arzt nur eine Woche krankschreiben darf, daher wundert es mich, daß jemand mit gebrochenem Bein nicht gleich länger krankgeschrieben worden ist! Auf dem Arbeitsplatz hat so jemand aber nichts zu suchen, selbst, wenn er "nur" am Schreibtisch sitzt. Wenn derjenige am Arbeitsplatz vielleicht nochmal hinfällt, kann er die Verletzung noch verschlimmern oder im Fall von Feueralarm kann er sich nicht alleine schnell genug entfernen und wird so eine Gefahr für sich und andere. Außerdem braucht so ein Bruch zur Heilung auch körperliche Ruhe!

Helmut kann auch einfach einer der vielen Arbeitnehmer sein, die sich für ihre Firma noch richtig ins Zeug legen und Leute, die ständig auf krank machen, nicht besonders schätzt.

@helmut49

Du bist bestimmt ein Arbeitgeber! Jedenfalls hörst du dich genauso an :-@

Krankschreibung wegen Beinbruch

Ich frage mich, ob man wegen eines Beinbruchs überhaupt in jedem Fall krankgeschrieben werden muss. Auf dem Bau kann man natürlich nicht mit Gipsbein arbeiten. Aber was spricht dagegen, dass jemand seinen Bürojob macht?

Die Ärzte dürfen nur jeweils für eine Woche krankschreiben. Da aber jedem klar sein dürfte, dass ein Beinbruch nicht innerhalb einer Woche heilt, wird die Verlängerung der Krankschreibung reine Formsache sein und auch telefonisch erledigt werden können.

Manchmal geht es auch unbürokratisch

Die Ärzte sind zum Teil sehr überlastet. Ich habe es daher auch schon erlebt, dass ein Arzt eine Krankschreibung auf guten Glauben hin verlängert hat. Wenn sich Arzt und Patient schon lange kennen, dann kann der Arzt normalerweise auch einschätzen, ob er jemand vor sich hat, der gerne noch eine Weile blau machen will, oder ob es sich um einen pflichtbewussten Arbeitnehmer handelt, der nur wider Willen zu Hause bleibt.

Ich hoffe sehr, dass sich ein Arzt den Patienten vorher gründlich anschaut, bevor er ihm eine Krankschreibung verlängert. Täte er das nicht, wäre dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet, was zulasten des Arbeitgebers und der Kollegen gehen würde.

135790
Normalerweise

Ist immer der Besuch beim Arzt fällig, wenn du Krankschreibefrist endet.
Kannst ja mal Anrufen und Nachfragen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren