Die Familie meines Lebensgefährten lehnt mich ab - und mein Freund hält nicht zu mir

Hallo,
ich (50) lebe mit meinem Freund (59) seit 22 Jahren zusammen und wir haben einen gemeinsamen Sohn (18). Verheiratet sind wir nicht.
Wir beide waren schon mal verheiratet und unsere Ehen wurden geschieden.
Er möchte mich zwar heiraten, aber unter diesen ganzen Ereignissen und Umständen, lehne ich eine Heirat ab.
Seine Familie lehnt mich seit Beginn ab (also seit 22 J.) und gibt mir die Schuld daran, dass seine Ehe kaputt gegangen ist, dabei war diese Ehe schon lange kaputt und mein Freund blieb nur wegen der 2 Kinder (er hat aus dieser Ehe 2 Kinder) mit ihr zusammen wohnen.
Sie ist ständig fremd gegangen und ist (immer noch) eine Alkoholikerin.
Sie hat die Kinder schlecht behandelt und die Wohnung selten geputzt und bei sich selbst die Körperhygiene vernachlässigt.
Beide lebten irgendwie nebeneinander her.
Dann hat er mich kennen gelernt und er zog dann bald zu mir und die Kinder waren oft bei uns....was seiner Ex nicht gefallen hat und angefangen hat mich zu stalken, zu bedrohen, zu beleidigen usw., und sie setzte die Kinder unter Druck, so dass sie dann irgendwann nicht mehr zu uns kommen wollten.
Völlig genervt von seiner Ex, hat er dann bei der Scheidung das Sorgerecht abgegeben. Sie hat gedroht, wenn er das geteilte Sorgerecht haben will, wird sie die Kinder ins Heim geben und.
Er hat sich unter Druck setzten lassen.
Seine ganze Familie (seine Geschwister, Eltern, Tante, Onkel nebst deren Kinder) haben immer nur zur Ex gehalten und seit Anfang an gegen mich gestichelt und mich abgelehnt.
Böse Lügen (ich würde fremd gehen usw.) wurden über mich verbreitet, von dieser Familie.
Jedes Mal wenn wir zusammen trafen, wurde über mich hergezogen z.B. ich wäre zu dick, zu hässlich, zu dumm, zu faul zum arbeiten, zu schlampig....ich könnte nicht kochen, ich könnte nicht backen, ich könnte nicht putzen usw..
Als unser Kind zu früh geboren wurde (ich wurde in der Schwangerschaft sehr krank) , war er seit der Geburt behindert.
Auch darüber hat sich die Familie abgelassen z.B. das Kind wäre nur behindert, weil ich zu doof bin ein Kind zu bekommen und richtig zu gebären.
Mit unserem Sohn wollte die Familie auch nie was zu tun haben.
Mein Kleiner wurde abgelehnt (genau wie ich) und nicht einmal meine "Schwiegereltern" wollten den Kleinen mal auf dem Arm nehmen.
Besucht hat uns keiner und zu unserem Geburtstag (mein Sohn und ich) wurden wir nie gratuliert.
Die Familie kam immer nur vorbei, wenn mein Freund Geburtstag hatte oder sie etwas von ihm wollten...und dabei haben sie mich dann auch noch beleidigt und gedemütigt und über unseren Sohn hergezogen.
Mein Freund hat sich nie gegen seine Familie durch gesetzt und mir den Rücken gestärkt.
Natürlich hatten wir sehr oft Krach bzw. die heftigsten Streitereien miteinander, aber er sagte mir immer, wie sehr er mich liebt und braucht und meinte noch, dass er gegen seine Familie (sehr große Familie, 8 Geschwister) eben nicht ankommt und er ja auch nichts zu melden hätte bei denen.
Inzwischen habe ich seiner Familie bei uns Hausverbot erteilt (ich muss mich ja wohl auch nicht in meinen 4 Wänden derart beleidigen, demütigen und schikanieren lassen....oder !?) ....und bin auch nirgendwo mehr hingefahren, denn wenn wir früher immer mal wieder da waren, dann saß ja seine Ex Frau auch immer dabei.
Die Familie hat die Ex immer eingeladen und lachten und spaßten mit ihr. Umarmung hier, Umarmung da, Küsschen, Küsschen usw. !
Und mit mir hat sich keiner unterhalten.
Als wir zuletzt da waren, wollte ich unserem Sohn was zu trinken geben und mir wurde der Becher aus der Hand genommen, mit den Worten : der bekommt hier nichts!
Da bin ich dann gegangen und war nie wieder da.
Mein Freund hat damals nichts dazu gesagt....wie immer !
Er hat mir dann auch erzählt, dass er auch keinen Kontakt mehr zu seiner Familie hat.
Dann bekam ich aber durch Zufall heraus, dass er mich nur angelogen hat.
Er war sehr oft bei der Familie und hat mit denen auch viel telefoniert.
Alles hat er mir verschwiegen.
ich habe ihn nie verboten Kontakt zu seiner Familie zu haben, aber ich war immer sehr wütend, wenn die mich beleidigt haben und er wortlos daneben stand und nie was gesagt hat und zugesehen hat, wie ich oft Rotz&Wasser geheult habe...mein Kind gepackt habe und gegangen bin.
Nie hat er sich für mich eingesetzt oder mal auf den Tisch gehauen.
Und jetzt bekomme ich heraus, dass er mich jahrelang nur angelogen hat.
Ich habe gedacht, er fährt nicht mehr zu seiner Familie weil die mich so schlecht behandelt haben....Pustekuchen.
Er war ja nicht nur da so zu Besuch, sondern auch z.B. auf Hochzeiten...alles hat er mir verschwiegen.
Er erzählte immer, er müsste Überstunden machen oder sein Auto wäre kaputt und er müsste daran herum schrauben oder er hätte im Stau gestanden usw. usw., aber dabei war er bei der Familie zu Besuch oder ist mit denen Essen gegangen.
Woher ich das weiß ?
Ich habe zufällig, beim Großputz/ausräumen (seinem Kleiderschrank, im Keller) Bilder gefunden, wo er bei Feiern war und im Restaurant essen.
Wie ich erwähnte, hat er aus seiner Ex-Ehe auch 2 Kinder und die sind mittlerweile erwachsen und haben ihre eigene Familien gegründet.
Auch hier hat er mich immer angelogen und mir nicht erzählt, dass er seine Kinder besucht hat und sogar mit im Krankenhaus war, als seine Schwiegertochter das Baby bekommen hat.
Vor 2 Tagen sind wir (seine Kinder aus erster Ehe und wir) uns zufällig alle begegnet.
Inzwischen sind 5 Enkelkinder da.
Die beiden ältesten Enkel fragten dann; in meine Richtung gezeigt "wer ist denn die Frau ?
Mein Freund sagte (ich könnte den jetzt so im Boden stampfen) dann zu "seinen" Enkeln nur "ach, dass ist nur eine Bekannte".
Ich wäre am liebsten geplatzt vor Wut ?
Ich bin nur seine Bekannte? Wir sind 22 J zusammen und haben einen gemeinsamen Sohn und ich bin nur "die Bekannte" ?
Vor den kleinen Kindern habe ich mich natürlich erst einmal zusammen gerissen.
Ich wollte dann den Kleinen ; die ich alle noch nie in Natura gesehen habe....nur mal eben auf Foto´s....die Hand geben, aber die kleinen wurden von ihren Eltern (meine 2 Stiefsöhne und ihren Ehefrauen) von mir weg gezogen.
Er; mein Freund; hat die Enkel alle um sich geschart und auf dem Arm genommen und Küsschen hier, Küsschen da....und die Enkel immer "Opa, Opa" am rufen.
Ja, ich weiß...wir sind ja nicht verheiratet und so gesehen bin ich weder die Mutter für Stiefsöhne und deren Frauen und auch nicht die richtige Oma; aber trotzdem !!!
Gestern ist mein Freund wieder zur Arbeit gefahren und kommt erst Morgen wieder...aber meine Wut ist nicht verraucht. Ich bin stocksauer.
Eine "Bekannte", die seine Enkel nicht einmal anfassen darf.
Nicht einmal meinen Namen hat er erwähnt, gegenüber den Enkeln.
Ich stand daneben wie eine Fremde. Unglaublich.
Na, der soll mir mal nach hause kommen.
Aber damit (mit einem Krach) ist das ganze (das riesengroße) Problem nicht aus dem Weg geräumt.
Ich frage mich...wenn er mich jahrelang nur angelogen hat und mich als nur "seine Bekannte" bezeichnet, wie steht er dann überhaupt zu mir ?
Was bin ich denn, in seinen Augen, überhaupt wert ?
Wert war ich, als ich ihn z.B. nach einem schweren Unfall lange gepflegt habe und mich damals um seine vielen Schulden gekümmert habe (Privatinsolvenz usw.), die er mit in unsere Beziehung brachte. Er hatte nicht mal mehr ein eigenes Konto und ich habe ihm dann auch Arbeit besorgt und bin mit ihm zum Amt gegangen usw.....und natürlich habe ich seinen Sohn geboren.
Ich will ja keinen roten Teppich usgerollt bekommen und ewige tägliche Dankbarkeit dafür...aber mich als "bekannte" hinstellen, mich belügen und betrügen?
Nee, das geht nicht.
Ich möchte noch erwähnen, dass ich inzwischen sehr krank geworden bin und seit 2 Jahren nicht mehr arbeiten kann und voll finanziell von ihm abhängig bin.
Was könnt ihr mir jetzt dazu raten ?
Wie gehe ich denn jetzt damit weiter um und was mache ich jetzt ?
So kann es jedenfalls nicht weiter gehen. :-(

liebe Grüße an euch alle

Antworten (1)

Hallo,
Lass dich doch nicht runterkriegen. Du bist alt genug und kannst doch selber entscheiden mit wem du sein möchtest. Ausserdem würde ich in deinem Alter auch nicht mehr auf die Familie hören. Dann beachte sie auch nicht mehr. Dein Freund bzw. Ex - Ehemann sollte einfach zu dir halten und dir den Rücken stärken. Wenn er dies nicht machen möchte, dann musst du nochmals mit ihm sprechen. Weil wenn er dich liebt und all dies auch sieht, dann muss er dir die Unterstützung geben... Ansonsten überlege es dir nochmals gut, ob du wirklich dein Leben mit ihm teilen möchtest. Liebe Grüsse und viel Kraft!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren