Eine Frage zur Glaubwürdigkeit

Hallo liebe Mitglieder der schwulen Community!

Ich schreibe euch aus folgendem Grund: ich bin Autorin (selbst hetero) und möchte eine Geschichte schreiben, die auch das Thema Homosexualität berührt. Leider habe ich selbst keine homosexuellen Freunde, die ich befragen könnte, also wende ich mich an euch. Folgende Idee liegt meiner Geschichte zugrunde:

es geht um einen Mann, der schwul lebt und mit seinem Mann glücklich verheiratet ist. Nun trifft dieser Mann eine Frau wieder, in die er als Junge einmal sehr verliebt war. Damals war er 11 oder 12 Jahre alt und sie ging in seine Klasse. Es war seine erste Liebe, an die er noch bis heute denkt. Später hat sich für ihn dann herausgestellt, dass er schwul ist und er hat seitdem auch nur schwul gelebt. Nun, viele Jahre später, trifft er seine Jugendliebe wieder und da ist immer noch eine Anziehungskraft. Vor allem sie verliebt sich jetzt in ihn und das, obwohl er ihr offen sagt, dass er schwul ist und verheiratet. So, und jetzt kommen wir zu der Stelle, zu der ich eure Meinung bräuchte: ist es möglich/realistisch/nachvollziehbar, dass die beiden trotz seiner eindeutigen sexuellen Orientierung eine gemeinsame Nacht verbringen, die für beide schön und erfüllend ist? Anders: kann er diese Frau trotzdem begehren? Es ist ja nicht irgendeine Frau für ihn, es ist dieses eine Mädchen, das er früher so sehr gemocht hat. Es bleibt auch bei der einen Nacht und es ist für beide klar, dass diese Nacht nichts an seiner grundsätzlichen Neigung ändert. Wie glaubwürdig ist das in euren Augen? Oder ziehe ich mit so einer Story vielleicht sogar den Ärger der homosexuellen Gemeinschaft auf mich? Wie gesagt, es geht nicht darum, jemanden verändern oder bekehren zu wollen oder etwas in der Art. Es geht im Grunde nur um die Erzählung einer besonderen Liebesgeschichte und es geht auch nicht darum, aus dem beiden am Ende ein Heteropaar zu machen. Was meint ihr dazu? Euer Feedback würde mir sehr helfen, egal, wie es ausfällt. Danke im Voraus!

Themen
Antworten (1)
@Nathalieschreibt

Das klingt interessant! ich fürchte zwar das ich dir keinen geeigneten rat geben kann weil ich selbst hetero bin, bin aber sehr gespannt auf die antworten welche du hoffentlich zur genüge bekommst.
übrigens, mir ist es vor mehr als 10 jahren selbst passiert das ich meine erste liebe wieder getroffen habe - es war eine große enttäuschung für mich! dazu sollte ich vielleicht erwähnen das ich ihn über das rote kreuz gesucht habe, es war also kein zufall.
vielleicht ist diese tatsache ein wenig inspirerend für dich.
ich wünsche dir viel glück!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren