Eingestellt als Vertretung - Kündigung nun rechtens?

Guten Abend liebe Community, ich bräuchte mal euer Wissen. Ich beschreibe mal kurz die Situation und hoffe alle können das nachvollziehen 😅
Ich wurde auf meiner Arbeit damals als Vertretung eingestellt für eine Kollegin die in Rente ging. Neben mir wurde noch eine andere Kollegin als Schwangerschaftvertretung eingestellt. Wir fingen beide am selben Tag an in diesem Betrieb zu arbeiten und sind bis heute beide befristet eingestellt. Nun ist mittlerweile etwas Zeit vergangen und die Elternzeit der anderen Frau endet und sie will zurück in den Betrieb kommen.
Und jetzt komm ich zu meiner Frage:
Kann ich entlassen werden obwohl ich eingestellt wurde als Vertretung für die Kollegin die in Rente ging ?

Antworten (1)

Es spielt keine Rolle, warum Du eingestellt wurdest, Du hat einen befristeten Arbeitsvertrag und der endet automatisch, ohne daß eine Kündigung erforderlich ist. Das ist dann auch keine "Entlassung", sondern das ganz normale Ende des Arbeitsverhältnisses. Wenn Du Interesse an einer Verlängerung oder Umwandlung in einen unbefristeten Arbeitsvertrag hast, solltest Du das rechtzeitig (mind. 3 Monate vor Vertragsende) in schriftlicher Form dem AG mitteilen. Darauf muß er Dir antworten. Die Kollegin, die aus der Elternzeit zurückkommt, hat dagegen einen Rechtsanspruch auf einen Arbeitsplatz, allerdings nicht unbedingt auf ihre vorherige Stelle.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren