Fördert fettarmes Essen die Gallensteinbildung?

Neulich habe ich gehört, daß man durch fettarmes Essen (u.a. bei Diäten) Gallensteine kriegen kann. Wer hat auch davon gehört und könnte mir entsprechende Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Doris

Antworten (4)

So wie ich das verstanden habe, geht es bei der ganzen Sache nicht um Fett, sondern um die Menge an Kalorien, die man aufnimmt. Man hat festgestellt, dass Leute, die eine ganz extreme Diät mit nur 500 Kalorien pro Tag durchgeführt haben, zu einem Viertel Gallensteine bekommen haben. Die Leute waren die meiste Zeit über ohne Nahrung, so dass die Gallenblase "arbeitslos" war und sich nicht kontrahieren musste. Und das war dann der Grund für die Verklumpung und Steinbildung.

Gallensteine durch fettarme Ernährung

So paradox das auf den ersten Blick auch aussieht, aber wer extrem wenig Fett zu sich nimmt, läuft tatsäschlich Gefahr, Gallensteine zu bekommen. Der Grund dafür ist der, dass sich durch den Mangel an Fett in der Nahrung Klumpen in der Galle bilden.

Wie das denn? Gallensteine kriegt man doch gerade durch sehr fettes Essen...

Moderator
@doris44

Weder noch, man sollte weder zu fettreich noch zu fettarm essen. Bei Gallenkoliken wird Schonkost und fettarmes Essen empfohlen. Ich denke zu viel Fett in der Nahrung ist gefährlicher als fettarm zu Essen. Schädliche Crashdiäten können aber durchaus Gallensteine fördern. Die Diät ist sowieso eine schlechte Idee an und für sich. Wenn du wirklich dauerhaft und gesund abnehmen willst, schaffst du das nur mit einer grundlegenden Ernährungsumstellung und mehr Bewegung.

Dazu gibt es auch genug Fachartikel im Netz.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren