Fuß stinkt und fängt zu faulen an!

Eigentlich gings mir immer gut, aber vor ein paar Monaten fing mein rechter Fuß an beim Auftreten weh zu tun. Vor allem an der Ferse früh beim Aufstehen, aber tagsüber beim Laufen hat sichs dann meist gegeben. Irgendwann fings abends im Bett zu hacken an und wurde auch heiß und so, und dann tats im ganzen Fuß weh beim Laufen. Später wurde es wie betäubt mit kalten Zehen, dass ich gar nichts mehr merkte. Tat nichts mehr weh und so, dafür kriegte ich da so gelbgraue Flecken. Ich meinte, dass vielleicht die Zehen schlecht durchblutet sind oder so, da hab ich abends dort immer kräftig massiert, und am Samstag spritzte unter dem Nagel vom großen Zeh stinkendes bräunliches Zeugs raus. Von da an war es echt mühsam, abends den angekrusteten Socken vom Fuß zu lösen, und es stinkt wie Verwesung. Gestern abend hat sich der Nagel vom großen Zeh verabschiedet, weil er im Socken kleben geblieben war. Dabei kann ich noch völlig normal laufen und so, weil ja nichts wehtut, habe aber jeden Abend Angst, mir die Schuhe und die Socken auszuziehen. Mein rechter Filzschuh ist schon total durchgesifft, aber weil ich jetzt eh immer in der Wohnung bin, sollte ich vielleicht barfuß laufen, damit mein Fuß trocknet und nicht weiter fault. Ich glaube aber nicht, dass ich Corona habe oder so, weil es mir ja sonst noch gut geht und ich nicht husten muss. Das muss also was andres sein. Vielleicht erholt sich mein Fuß ja wieder, aber ich weiß nicht, was ich tun kann dafür.

Antworten (4)
Alterliche Gebrechen halt…

Naja, das kann altersbedingt schon mal vorkommen, vor allem bei Diabetes. Aber barfußlaufen wäre eine recht gute Idee, weil da Luft rankommt und die abgestorbenen Bereiche nach und nach eintrocknen. Irgendwann bildet sich zwischen dem lebenden und dem ausgetrockneten Gewebe eine Hautschicht, so dass sich die abgestorbenen Teile langsam lösen und schließlich abfallen. Wenn einzelne Fußglieder fehlen, stört das zwar etwas das ästhetische Empfinden, aber es tut wenigstens nicht weh und ist allemal besser, als wenn der ganze Fuß nach und nach komplett wegfault.

Hi Onkel Lothar!

Also wenn das wirklich stimmt, ich meine, dass da nichts wehtut, hast du wohl bloß extremen Schweißfuß und dir dazu einen Nagelpilz eingefangen. Da kann es schon mal vorkommen, dass sich der betroffene Zehennagel ablöst. Andernfalls würde ich mich meinen Vorgängern anschließen...

Wenn das stimmt...

Wenn das stimmt, sollte Onkel Lothar den Fuß schnellstens amputieren lassen! Dann hätte er zuvor eine Infektion gehabt, die bereits Blutgefäße und Nerven zerstört hat. So eine Infektion ist mit starken Schmerzen verbunden und ist mit Antibiotika in der Regel gut behandelbar. Ich hatte mal so ein Erysipel am Fuß. Da gehst Du wirklich zum Arzt, weil der hackende Schmerz nicht auszuhalten ist, und Auftreten kannst Du auch nicht. In der Phase kann Dir der Arzt noch gut helfen. Wenn Onkel Lothar in dieser Phase nicht beim Arzt war, müssen die Nerven schon vorher geschädigt gewesen sein.

Wenn das stimmt, müssten die Abbauprodukte der Fäulnis Onkel Lothars Körper langsam vergiften. Um das zu verhindern, muss der Fuß dringend amputiert werden!

Moderator
@ Onkel Lothar

Wenn das wirklich stimmt, was du hier geschrieben hast, dann solltest du aber ganz schnell zum Arzt gehen, oder am besten gleich ins Krankenhaus zur Notaufnahme. Dein Fuß wird sich wohl kaum von allein wieder erholen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren