Muss man mit den Fersensporn-Schmerzen leben, oder was hilft?

Was hilft gegen starke Fersensporn-Schmerzen, wenn jeder Schritt zuviel wird?
Was ist in solchen Fällen zu tun, was hilft wirklich und was sollte man auf jeden Fall unterlassen?
Gibt es Schuhe die hilfreich sind?
Oder gibt es Hoffnung, dass die Schmerzen von alleine wieder vergehen?

Antworten (3)
Fersensporn-Prophylaxe

Eine gute Fersensporn-Prophylaxe ist auch häufiges Barfußlaufen, das die Beweglichkeit der Zehen verbessern hilft. Um Fersenspornen vorzubeugen, ist es ferner sinnvoll, das Lauftraining auf unterschiedlich harten Laufuntergründen zu absolvieren, wobei den weicheren Waldböden der Vorzug vor harten Laufböden wie Asphalt gegeben werden sollte.

Fersensporn

Ergänzend zu den Ausführungen von Marius, möchte ich noch regelmäßige Dehn- und Kraftübungen für die Waden- und Fußmuskulatur empfehlen. Gut sitzenden Laufschuhe mit guter Dämpfung sind ein Muss und spezielle Einlagen können helfen, Fersenspornen vorzubeugen.

Maßnahmen bei Fersensporn-Schmerzen

Ich habe mal eine (unvollständige) Übersicht zusammengestellt: -Kältebehandlungen (Pads)an der entzündeten Ferse
-Massagen der Fußsohlen – zum Beispiel mit Hilfe eines Igelballs
-Jogger sollten eine Laufpause einlegen
-Entzündungshemmende Medikamente
-Ultraschallanwendungen (Stoßwellentherapie) die Verknöcherungen
aufzulösen
So eine konservative Behandlung kann sehr lange dauern (ein Jahr und leider auch länger).

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren