Gibt es Sterilisationsmöglichkeiten beim Mann, die wieder rückgängig gemacht werden könnten?

Gibt es da auch Methoden, die man bei Bedarf auch wieder rückgängig machen kann?

Antworten (8)
Sperma einfrieren

Du kannst VOR der Vasektomie dein Sperma einfrieren lassen.Kinderwunschzentren.Adressen siehe Internet.Habe mich mit 18 sterilisieren lassen.Mein Sperma ist auch hinterlegt.In der Schweiz/Bern.Vorteil 100% Verhütung.Eventuel spätere Vaterschaft kein Problem.

Rückgängige Sterilisation

Ja die Sterilisation geht beim Mann rückgängig zu machen und muß selbst Bezahlt werden Kosten sind ab ca. 4000, 00 Euro. Habe mich auch Sterilisieren lassen damals mußte ich 650 DM Zahlen, ca. 5 Jahre darauf habe ich es Rückgängig machen lassen und habe für alles 12.000, 00 DM gezahlt. Es sollte sich jeder sehr gut überlegen ob man es gemeinsam möchte.

Nicht sterilisieren lassen

Ich würde von einer Sterilisation abraten. Selbst wenn man die Wunschkinder bereits hat, werden heute doch so viele Ehen geschieden. Wer weiß, ob ein Mann sich nicht mit einer anderen Partnerin noch einmal ein Kind wünscht? Also ich denke, mit Kondomen bzw. mit den weiblichen Verhütungsmethoden fährt man besser.

Normalerweise ist die Sterilisation endgültig

Wenn die Operation sozusagen "misslungen" ist, können auch sterilisierte Männer noch Kinder zeugen. Aber das ist ja nicht der Sinn der Sache.
Besser ihr schließt eure Familienplanung erst ab, und dein Partner lässt sich danach erst sterilisieren.

Unter Umständen ist es möglich, die Sterilisation wieder rückgängig zu machen, aber sicher ist das nicht.

Vasi

Hab die NSV (no scalpel vasektomie) am freitag machen lassen und mich diesbezüglich natürlich sehr gut informiert.

Wenn man(n) überlegt ob man es wieder Rückgängig machen will, dann ist die NSV meines Erachtens auf jeden Fall der falsche Weg.
Natürlich kann immer durch irgendwelche Umstände der Kinderwunsch wieder kommen, aber ich sag mal das sind alles Umstände an welche man normalerweise nicht denkt oder nicht damit rechnet.
Nur wenn vorab der Gedanke daran schon vorhanden ist, stellt sich mir die Frage ob die Familienplanung zu 100% abgeschlossen ist oder nicht.

zum Thema:
Es ist theoretisch möglich, das ganze schimpft sich Refertilisierung, nur die Chancen sind auch abhängig vom zeitlichen Abstand und vielen weiteren Faktoren und die Angaben der Erfolgschancen schwanken irgendwo zwischen nicht vorhanden und 80%, anscheinend gibts da keine Langzeitstudie darüber.
Des weitern ist es äußerst kostenintensiv, wobei die NSV selbst schon nicht billig ist.
Ein weiterer Weg wäre die Samen direkt aus den Hoden zu entnehmen und künstlich zu befruchten, an die Kosten möchte ich aber nicht denken und an die Schmerzen und Nebenwirkungen noch viel weniger.

Kurz um, jedem, der darüber nachdenkt, ob er es wieder Rückgängig machen will, würde ich persönlich abraten

Vasektomie

Nachdem es die Pille für den Mann (noch) nicht gibt, ist die einzige Art der Sterilisation heute die Vasektome, also die Durchtrennung der Samenleiter in den Hoden und das beidseitige Vernähen der "offenen" Enden.

Zur Sicherheit wird meist noch ein 1-2cm langes Stück des Samenleiters herausgetrennt, damit die Enden nicht zufällig wieder zusammenwachsen können (das gibt es nämlich manchmal).

Eine Vasektomie kann auch wieder rückgängig gemacht werden, allerdings ist der Erfolg nicht 100%ig. (Hab die genauen Zahlen nicht im Kopf).

Das mit den Spermien Einfrieren ist da die sicherere (aber auch teurere) Methode.

135790
Vielleicht weis noch ein anderer User eine Antwort

Ich wollte nur schon mal schreiben, dass es auch die Möglichkeit gibt, das Sperma vorher einzufrieren, wenn noch ein Kinderwunsch besteht.

Dieser Forenbeitrag ist geschlossen und die Antwortfunktion deaktiviert.