Grundsatzdiskussion: Tragt ihr was drunter?

Will hier mal ne Grundsatzdiskussion starten, weil ich die ganzen beiträge, wer ein unterhemd oder ein t-shirt drunter trägt, echt albern finde. darum gehts doch nicht. finde, die frage ist doch nicht WAS man drunter trägt, sondern OB man was drunter trägt. und da hab ich ne ganz klare meinung: man trägt nichts drunter (außer natürlich ne unterhose)! shirt unterm pulli/hemd ist was für memmen. wie seht ihr das?

Antworten (14)

Wer was drunter tragen will, kann das machen, wer nicht der nicht, so einfach ist das :D

Unterhemd

Ich trag der Jahreszeit entsprechend ein langes Unterhemd drunter

Gut gesprochen!

@ Egal, sehr gut gesprochen, vieles von dem was du hier anführst sage ich auch immer. Ohne, dass ich jemanden zu seinem glück oder zu irgend etwas anderem zwingen will.

Auch egal :-)

Leute, habt ihr schon mal draußen nur ein bisschen geguckt? Gerade wenn's noch nicht so kalt ist, sieht man das echt die meisten etwas unter langärmligen Klamotten anhaben - ganz egal erstmal, ob das ein T-Shirt oder Unterhemd ist. Ich finde es falsch pauschal alle, die das machen, als "Weicheier" abzustempeln.

Ich persönlich finde es nicht immer cool, wenn man unter einem Sweatshirt / Pullover den Kragen von einem T-Shirt sehen kann, darum trage ich meistens ein Unterhemd drunter.
Seit diesem Sommer habe ich mir überhaupt angewöhnt, jeden Tag eins zu tragen, in der Nacht is es dann auch solo als Oberteil perfekt, oder wenn's nicht mehr so warm ist unter einem Shirt. Dafür gibt es auch gute Gründe, wie ich finde:
1. finde ich es persönlich angenehmer und besser aussehend, wenn ich ein nassgeschwitztes Unterhemd unter einem fast trockenen T-Shirt trage als wenn ich ein T-Shirt mit riesiegem dunklen Fleck anhabe (und ja, man sieht das Unterhemd durch, zumindest die Konturen, aber na und? Der gerade Umriss eines Unterhemdes sieht deutlich besser aus als Schweißflecken)
2. bin ich tagsüber immer in klimatisierten Räumen, bei denen ich die Temperatur nicht beeinflussen kann, das heißt es ist immer mal zu kalt und mal zu warm, das Unterhemd gleicht das etwas aus
3. Schließlich trage ich Socken in meinen Schuhen, ob Sommer oder Winter (keine Angst, trage Sneakers, keine Sandalen ;-), Unterhosen unter Jeans, Shorts oder was auch immer, ganz egal, welches Wetter draußen ist - dann ist es doch nur logisch, dass ich auch ein Unterhemd unter mein T-Shirt / Sweatshirt / Pullover ziehe, ganz egal, welche Temperaturen draußen sind.

@ Gabriel

Sorry, dass ich auf deinen Beitrag mit einer Frage fern vom Thema antworten muss: Was ist bei dir das Gegenteil von "negatief"? Posihoch?

Nachdem auch V-neck-Shirts oder Trägerunterhemden sich unter einem Oberhemd abzeichnen, bleib ich dabei: Lieber nichts drunter. Und unter einem Pulli will ich ohnehin nicht noch eine zweite Lage! Ohne Unterhemd und lange Unterhosen seh ich nichts negativ, sondern bin immer positiv gestimmt! :-)

Nein und alternatieven

@ Smoker-Wolfi
Ok ich kann mir vorstellen, dass einem ein sichtbares unterhemd an der kragenöffnung nicht gefällt. Es gäbe aber alternatieven z.b. ein T-shit mit V-ausschnitt, oder ein klassisches träger unterhemd, die sind tiefer ausgeschnitten so dass man sie nicht sieht wenn ein oder zwei knöpfe am kragen offen bleiben. So brauchst du an nicht al zu kalten tagen eben keinen warmen pullover zu tragen.
Was die langen unterhosen betrifft, wenn die die richtige grösse haben sitzen die sehr bequem und man merk da dann genauso wenig von, als von jeder anderen unterhose oder wie von deinen sockken z.b. Nur hast du es eben untenrum auch warm. Lagen. Also nicht immer gleich so negatief, es will dir hier niemand was.

Nein zum Unterhemd

Also, mit Unterhemden kann ich überhaupt nichts anfangen. Finde es auch furchtbar, wenn ein T-Shirt oder "Halbarmunterhemd" beim offenem Hemdkragen rausschaut. Deshalb trag ich nie was drunter und kaufe für den Winter immer nur Pullis aus Baumwolle oder schöner weicher Wolle (klasse sind Seide-Cashmere-Mischungen), die auf der Haut nicht kratzen, sondern schön angenehm weich sind.
Lange Unterhosen? Das will ich mir erst gar nicht vorstellen... Muss ein "Zwangsjacken-Gefühl" sein, wenn man so eng anliegendes Zeug an den Beinen hat :(

...

Wenn`s warm ist trage ich nichts darunter, jetzt bei dieser jahreszeit dessous oder spaghettitop.

Ja zum Unterhemd

Trage selbst nahezu ständig ein Unterhemd. Dabei geht es - insbesondere im Sommer - weniger um "Kälteempfinden", sondern um Funktion. Ein normales Baumwollträgerunterhemd nimmt doch einen großen Teil von Schweiß auf und verhindert so unschöne Verfärbungen auf Hemden oder T-Shirts. Im Winter trage ich dann häufiger Halbarmunterhemden, die man dann auch unter dem Hemd, wenn man den ersten Kragenknopf offen hat, sieht. Das macht überhaupt nichts und gerade bei einem unifarbenen Hemd recht gut aussehen.

@gabriel

Klar is jmd der unterhemd trägt ein weichei. Hast ja selbst gepostet: will nicht frieren und so. Da ist mir lieber mal kalt aber bevor ich was drunter zieh. Und lange unterhosen gehn schon gar nicht, nur boxers

Blödsinn

Erst mal @ Benny T-shirts waren ursprünglich unterhemden und auch nur als solche gedacht! Sie wurden getragen von soldaten der US army. Irgendwann nach dem zweiten weltkrieg gab es spielfilme über den krieg in denen die dargestellten soldaten in freizeit eben nur in ihren unterhemden, T-shirts, rumliefen. Dadurch wurde es dann erst in den fünfziger jahren unter den, damals langsam zu rebellieren anfangenden jugendlichen (Rock n Roll etc) populär eben nur mit Tshirt und lederjacke gekleidet herumzulaufen. Dies wurde von den älteren aber als sehr ungehörig, unanständig und zum teil sogar als anstoß erregend gesehen (man läuft ja schliesslich nicht nur in unterwäsche gekleidet auf der strasse herum) Später haben sich die T-shirts dann eben irgendwie selbstständig gemacht, und sie wurden auch bunt, mit brusttaschen etc. zu mode artikeln.
Jetzt zum thema memmen und weicheiern, ich kann nicht verstehen, warum man(n) eine memme oder weichei sein sollte nur weil man es eben bequem warm haben will. Ist es etwa cooler frierend und bibberend rumzulaufen als (sichtbar oder unsichtbar) ein unterhemd bzw. T-shirt zu tragen? (das gleiche gilt im übrigen jaauch für lange unterhosen)
Und natürlich gilt, dass jeder ein persönliches kälteempfinden hat, also es soll jeder so halten, und halten können wie er oder sie es eben gerne hat und wie man sich wohl fühlt. Dies, finde ich, hat einen anderen nicht zu stören. Mit anderen worten, es ist eben großer blödsinn sich da in der form zu äußern. Du wilst je selber auch nicht in dieser form kritisiert werden. Meiner meinug nach sehen strings und tangas etc. bei den meissten leuten viel lächerlicher aus als etwa ein Tshirt drunter. Aber ich werde deshalb niemanden deswegen ewas vergleichbares wie memmen od. weichei nennen. Wenn sie oder er das gerne so trägt, solle sie oder er doch. Die gesellschaft wird da nur bunter durch.

Jo,

So isses, nur Weicheier tragen was drunter!

Grundsatzdiskussion: Tragt ihr was drunter

Ein T-Shirt ist doch als Oberteil gedacht und nicht als Unterhemd, also trägt man es nicht drunter.Unterhemden sind vielleicht was für alte Opas.Slip oder Tanga habe ich immer an, auch im Winter ohne Lange UH(grausam)

@flo

Ich sehe das genauso. Trage nie ein Shirt oder Unterhemd unter meinen Shirts, Hemden oder Pulli, es sei denn der juckt auf der Haut. Dann aber auch nur deswegen. Übrigens: Slip muss und habe ich auch nicht immer drunter.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren