Haben Gehirnblutungen generell Langzeit-Folgen?

Hallo! Unsere Nachbarin ist mit Gehirnblutunden ins Krankenhaus gekommen? Von dieser Verletzung weiss ich nur, daß mit Langzeit-Folgen zu rechnen ist. Oder gibt es Fälle, die ohne Nachwirkungen bleiben? Das würde mich interessieren.

Antworten (3)

Häufig bleiben Kopfschmerzen.

Das ist abhängig von der Art der Blutung. Es gibt z.B. Blutungen, die zwischen Schädelknochen und Hirnhäuten auftreten. Diese Blutungen wachsen meist langsam, fallen nicht sofort auf und können oft problemlos ausgeräumt werden, ohne dass es zu Folgeschäden kommt. Es gibt aber auch "richtige" Hirnblutungen, bei denen ein Gefäß direkt im Kopf platzt. Das bedeutet für einen Teil des Gehirns, dass es nicht mit Blut versorgt wird und zugrunde geht. Dann entsteht durch die Blutung auch ein Druck aufs umliegende Gewebe. Bei solchen Blutungen hängt alles davon ab, wo die Blutung ist, wie stark sie ist und wie schnell sie behandelt wird. Aber es wird on jedem Fall Folgeschäden geben, die Frage ist, ob sie sehr schwach oder stark ausgeprägt sind.

Liebe Andrea,

es gibt durchaus Patienten, die eine Gehirnblutung überstehen, ohne große Nachwirkungen zu haben.
Ob das aber für deine Nachbarin auch gilt, vermag dir hier natürlich niemand zu sagen. Wir hoffen aber sicher alle mit dir, dass sie wieder vollständig gesund wird.

Alles Liebe

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren