Hat man als Freiberufler Zugang zur gesetzlichen Krankenversicherung?

Ich spiele mit dem Gedanken als Freiberufler tätig zu werden. Da ich bisher aber immer angestellt war, habe ich keine Ahnung, wie das dann mit der Krankenversicherung ist. Bisher hat sich der Beitrag der Versicherung ja immer an meinem Gehalt orientiert, wie ist das dann. Ich muss aber auch sagen, ich möchte am liebsten gesetzlich versichert bleiben, da bei den Privaten, die Beiträge irgendwann ja ins "unendliche " steigen sollen.
Also, geht das mit der gesetzlichen Versicherung, wonach richtet sich dann der Beitrag und gibt es Besonderheiten?

Hans

Antworten (1)

Ja, das geht. Man kann freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben, der Beitrag richtet sich dann nach dem Einkommen bzw. anfangs nach dem geschätzten Einkommen (wird dann später ggf. nachberechnet). Vorteil ist, dass man problemlos wieder in der gesetzlichen Krankenkasse versichert wird, wenn es mit der Selbstständigkeit nicht klappen sollte.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren