Herpes Genitalis - Sex ohne Kondom?

hallo!
ich habe mir wohl bei einem exfreund herpes genitalis zugezogen, hatte im mai einen ersten ausbruch. mein frauenarzt sagte, wenn die symptome abgeheilt sind, solle ich vorsichtshalber noch zwei wochen lang ein kondom beim sex benutzen, danach sei auch ohne ok. es sei eigentlich nur ansteckend, wenn symptome da sind, d.h. bläschen usw.
im internet auf diversen einschlägigen seiten zum thema genitalherpes liest man aber, dass man auch ansteckend sein kann, ohne dass symptome sichtbar sind.
ich frage mich nun: soll ich meinem arzt trauen oder den artikeln im internet? hinzukommt, dass wir beim letzten mal das kondom weggelassen haben (bis date haben wir immer eins benutzt)...ich habe sorge, ihn anzustecken. wie hoch ist das risiko? stimmt es wirklich, dass man in ruhephasen nicht ansteckend ist? muss ich nun ständig kondome benutzen (abgesehen davon, dass es NATÜRLICH sicherer ist...)
danke.
gruß,
Annegret S.

Antworten (36)
TRIM43

Hi an alle,
verfolgt jemand zufällig die Forschung gegen den Herpesvirus? Und vielleicht hat jemand genauere Infos?

Lg

Seit 20 Jahren

Hallo!

Ich leide darunter schon seit 20 Jahren. Mich hat damals meine Partnerin angesteckt, obwohl sie es gewusst hat.
Ich behandle es mit Zovirax Creme. Seit ca zwei Jahren bin ich auf LYSIVIR gestoßen. Als Kapsel oder Lutschtablette, rein homöopathisch mit dem Wirkstoff L-Lysin. Wirkt toll. Wenn man die Vorzeichen eines Ausbruches erkennt, sofort nach Gebrauchsanweisung nehmen und es kommt erst gar nicht dazu. Rauchen, Stess und vorallem Schokolade sollte man unbedingt vermeiden. Schokolade enthält die Aminosäure L-Arginin und fördert den Herpes. Die Aminosäure L-Lysin, welche im Lysivir vorhanden ist, bekämpft diesen. Auch ist regelmäßiger und ausreichender Schlaf ganz wichtig.

Ganz Ausbruchfrei wird man wahrscheinlich nie. In den vergangenen Jahren sind bei mir die Ausbrüche zurückgegangen - ich rede da von ein- bis max. zweimal pro Jahr. Damit kann man leben.
Ich war jetzt 17 Jahre mit meiner Partnerin zusammen und wir haben zwei wunderbare Kinder. Ihr seht es ist doch möglich, allerdings müsst ihr lernen auf euren Körper zu hören und ein gesundes Leben zu führen.
Wichtig ist mit eurem Partner darüber zu reden, ihr wollt ihm ja nicht anstecken. Wenn ihr die Symptome verspürt, sofort und auch nach Abklingen lieber ein paar Tage länger auf Sex verzichten. Euer Partner wird es verstehen und euch danken, er will ja nicht angesteckt werden.
Auch kenne ich ein weiteres Paar - die sind seit 1984 zusammen und der Virus wurde nicht weitergegeben. Mann muss zur richtigen Zeit den Kopf einschalten und auch verzichten können.

Blickdiagnose Herpes Anfang Februar

Hallo Doc,
auch ich habe eine Frage an dich bzw. bitte dich um einen Rat. Vielleicht kannst du mir weiterhelfen.
Ich hatte einen ersten Herpesausbruch vor 4 Monaten. Das war 4 Wochen nach der Entbindung meiner Tochter. Ich war bei 2 Frauenärzten, die beide per Blickdiagnose HG festgestellt haben. Ich habe keine Medis genommen, weil ich kaum Beschwerden hatte (es war alles ziemlich rot und wohl hatte ich 2-3 kleine Bläschen an unterschiedlichen Stellen (leider habe ich sie nicht selbst gesehen) bzw habe ich nur Tannolact Sitzbäder gemacht. Zuvor hatte ich mir nie Gedanken um Herpes gemacht und auch als die Ärztin sagte "es ist Herpes"- dachte ich mir nichts dabei, bis ich den PC daheim anwarf. Dann brach meine Welt zusammen, da ich mich null identifzieren konnte mit dem, was da stand (häufige Partnerwechsel, Kontakt mit jemanden der Bläschen hatte und eben mir sich die Frage stellte, wie ich wieder "normal" leben soll.). Meine Frauenärzte waren auch alle tiefenentspannt und setzten es dem Lippenherpes gleich- und natürlich Aussagen wie "nur ansteckend, wenn Bläschen" (wobei mir da gleich die FRage kann: AHA, und woher habe ich es dann?!) und "es ist lästig aber nicht gefährlich" etc.
Da ich damals ja noch keinen PLan von Herpes hatte, bestand ich bei der Diagnostik leider nicht auf die Untersuchung der Bläschenflüssigkeit. Ärztin meinte dan im Nachhinein, dass as wegen dem "typischen, klinischen Bild" nicht nötig sei.
Was dann noch möglich war: ein Bluttest. es wurde während der akuten Phase und dann nochmal 2 mOnate später Blut abgenommen (ELISA), aber es waren damals weder IGM noch IGG Antikörper nachweisbar. Das wunderte mich, denn ich muss den Virus ja schon länger in mir haben (schließlich hatte ich natürlich nach der Geburt noch keinen Sex mit meinem Mann (wenn ich es von ihm hätte)- und mein Körper müsste doch IGG AK haben. Ich dachte dann auch, ob ich es vielleicht aus dem KH habe, wenn dann alles offen ist nach Geburt (aber da gibts ja auch unterschiedliche meinungen ob das geht oder nicht).
Jedenfalls bin ich dann nochmal mit dem aktuellen Herpeswissen und den neg bluttest zum Gyn im KH gegangen. Der meinte, er würde jetzt mal die Diagnose der Ärzte anzweifeln und einfach "normal" weitermachen. (da keine AK nachweisbar)- also Aktendeckel drauf und abhaken.
So: und ich weiß nicht, was ich tun soll
a)normal weitermachen?!d.h. normales Sexleben und keine Sorge mehr, dass mn Viren ausscheidet?
b) nochmal einen Bluttest? Und wie komme ich an ein Westernblot-Labor. Ist das sicherer als ELISA?
c) und: ich vertraue schon auch dem Fachwissen und dem Expertenblick der beiden GYNs: dann ist es wohl Herpes, aber warum sind keine AK nachweisbar (weder HSV1/HSV2)?
Ist das ELISA verfahren zu wenig sensitiv? oder war der Ausbruch zu schwach undzu lokal, dass der Körper keine AK braucht, die im ganzen Blut nachweisbar sind?
Ich frage mich das auch, weil ich schon noch eine weitere Schwangerschaft plane. Wäre dann ein weiterer Ausbruch wie ein Erstausbruch für den Körper?!

Das Buch "Leben mit Herpes G" von Sperle fand ich übrigens so lala. Bisschen laienhaft, nerviger Schreibstil.
Ich freue mich, wenn du, Doc, oder natürlich auch ein anderer Nutzer mit Wissen mir weiterhelfen kann.
DANKE! LG

Frage an Zurich doc

Hallo doc,
Ich hoffe hier eine Antwort auf meine, Immer noch offene Frage, bin dir zu bekommen.
Mein Partner und ich haben beide Herpes.
Wie verhalten wir uns beim GV am besten?
Wir haben es ja beide...
Wenn ich jetzt wieder einen kleinen Schub habe, wie regeln wir das dann? Mit Kondom oder nicht?
Noch eins dazu, wir sind fest liiert und gehen offen damit um.
Er ist seit der Behandlung mit aciklovier 400 4x1 symptomfrei.
Ich habe, Seit unserer gemeinsamen Erstbehandlung, gerade wieder einen kleinen Schub.
Wie verhalten wir uns jetzt??
Daaaaanke schon mal für die Antwort

Vax

Edit: Genocea ist klinischen Versuchen nicht über Phase 2 hinaus gekommen.

Danke

Danke, lieber Doc. Genau so wie Du, setze ich mich schon sehr lange und viel mit dem Thema auseinander (siehe mein Post über dem von Kathi. Toll auch, dass ein Arzt merkt, wie die Kollegen bei diesem Thema ticken. Danke für deine Zeilen. Wären die Ärzte in DE im Thema, hätten wir weniger Neuinfektionen. Wusstest Du eigentlich, dass das Schweizer Unternehmen Redbiotec an einem Subunit Vakzine arbeitet? Ebenso die Firmen Genocea, Vical, Admedus & Sanofi. Drücken wir die Daumen.

Selber betroffen - Antwort an Kathi

Liebe alle

Ich hab viele (vor allem die ersten und die letzten) Beiträge gelesen, aber nicht alle hier.

Ich bin selber Arzt und nun seit 2 Monaten von Herpes genitalis betroffen (Herpes genitalis = Herpes simplex Typ 2 = HSV-2). Zuvor hatte ich immer wieder Patienten die daran litten, oder Bekannte die mich nach Rat fragten. Als Antwort kam von mir immer die aktuellen Vorschläge der infektiologischen Guidelines mit Valaciclovir Therapie.
Ich hörte immer wieder, dass ärztliche Kolleginnen und Kollegen in diesem Thema nicht sehr einfühlsam seien und auch nicht alle die adäquaten Antworten geben. Auch ich fand meistens, dass betroffene eine zu grosse Geschichte daraus machen und hatte die Einstellung, dass sie ja eigentlich selber schuld sind, da sie nicht aufgepasst haben. ;(

Nun seit ich selber betroffen bin, habe ich praktisch die gesamte Fach-Literatur zur HSV-2 der letzten 20 Jahre gelesen. (Originalarbeiten auf pubmed).
Mein Fazit: es wissen echt nur ganz wenige Ärzte darüber wirklich Bescheid.

Die Therapie:
Bei einer Erstansteckung lohnt sich eine Therapie mit Valaciclovir über 5-10Tage, wobei die Empfehlungen hier stark auseinander gehen. Und oft klappt das nicht, da viele Ärzte Mini-Ausbrüche als bakterielle Infektion misinterpretieren und eine Antbiotumsalbe. Diese kleinen Infekte gehen dann sowieso vorbei (wie Fieberbläschen an den Lippen vom HSV-1) und für den Patienten war es eine gute Therapie denn: „ich habe die Salbe darauf gestrichen und es war dann gleich gut“.
(Das ist übrigens mit der Frau passiert, die mich angesteckt hat. Auf mein Drängen hin, hat sie dann spezifische HSV-2 Bluttests gemacht die die Infektion nachwiesen.

Nach internationalen Guidelines wird eine durchgehende 1-jährige Suppressionstherapie mit Valaclovir empfohlen, sobald man mehr als 6-10Ausbrüche pro Jahr hat (auch hier verschiedene Empfehlungen).

Die Ansteckung:
Insgesamt sollte allen bekannt sein: Für die Ansteckung des Partners braucht es keine Symptome bei euch. (Auch ich wurde von einer unwissenden Frau angesteckt, die übrigens selber im Medizinbereich arbeitet).

Die Ansteckungsgefahr ist natürlich viel viel geringer, wenn man keinen akuten Ausbruch hat, jedoch nicht 0%.
Dies kann man weiter reduzieren, indem ein Kondom verwendet wird und/(oder) eine zusätzliche virostatische Therapie durchgeführt wird. Das mit der virostatischen Therapie ist jedoch nicht wirklich als Dauerlösung durchführbar. Es sollte einem auch bewusst sein, dass theoretisch eine Ansteckung trotz Benutzung eines Kondoms möglich ist.

Ja theoretisch kann es sein, dass man nie wieder einen Ausbruch hat - das ist aber nicht die Norm.
Durch meine eigene Erkrankung ist mir nun bewusst geworden, wie sehr betroffene leiden. Herpes genitalis ist ein stark verpöntes Thema.

Wichtig ist trotz allem jedoch: Eine Ansteckung kann nur ganz ganz selten sehr gefährlich werden (z.B. Entwicklung einer Meningitis oder Hepatitis bei Erstansteckung). Ansonsten ist sie bei regelrechter Gesundheit nicht gefährlich.
Gefährlich ist auch eine Erstansteckung während einer Schwangerschaft.

Hat man die Infektion erstmalig durchgemacht sind die Rezidive meist in geringerem Ausmass und kommen seltener vor.
Jemand hat hier noch ein Buch von Ute Sperle empfohlen, was ich nicht gelesen habe - jedoch scheint es mir ganz gut, da es Empfehlungen für das Leben mit HSV-2 angibt, was Ausbrüche minimieren soll.

Einige fragten hier ob man den Partner, der keine Symptome hat testen soll : JA. unbedingt.
In dieser Diagnostikfrage sind leider viele ärztliche Kollegen nicht richtig geschult.

ich will das kurz für alle vorstellen:

Diagnose – vorhandene Tests:
der PCR-Test ist der Goldstandard: diesen Test macht man NUR aus dem Inhalt Bläschen während eines akuten Ausbruches. Ich hab schon gesehen, dass Leute mit PCR im Blut getestet wurden. Das bringt nichts - bzw. bringt nur dann was, wenn man im klinischen Setting (meistens ist der Patient bereits auf einer Intensivstation) eine Ausbreitung des HSV-2 im Blut beweisen will - eine sogenannte Virämie. Also PCR nur aus dem Bläschen.


Wenn immer im Körper eine Infektion abläuft bildet unser Immunsystem Antikörper. Es gibt die Antikörper, welche ganz rasch gebildet werden, für die Akutphase die gerade passiert (Ig-M Antikörper (Immunglobulin M)). Nach Abklingen dieser ersten Infektionsphase gibt es dann die Antikörper die im Körper verbleiben, so dass bei einem erneuten Ausbruch die Antwort schneller kommen kann: die sogenannten IgG-Antikörper.
Nun ist es so, dass die aktuellen Tests für den HSV-2 Ig-M nicht sehr akurat sind. Das heisst es gibt sowohl falsch positive, als auch falsch negative Resultate. Falsch positive Resultate können teilweise bei einer gleichzeitig bestehenden Gürtelrose vorhanden sein. Ig-M kann man auch erst ca. 8-15 Tage nach der Infektion nachweisen. z.B: wäre theoretisch für eine Erstinfektion beweisend, wenn der IgM nach Beginn der Symptome noch negativ ist, 1 Woche später dann positiv. (Das macht jedoch kein Arzt, da für „nichts“ Geld ausgegeben wird).
Der IgG hingegen ist sicherer. Da muss man aufpassen, da es Labore gibt, welche einen Kombi-test für IgG für HSV-1 und HSV-2 machen und diese nicht unterscheiden. HSV-1 ist der Erreger des Lippenherpes (kann jedoch manchmal auch Genitalherpes machen), mit welchem je nach Literatur zwischen 80-95% der Weltbevölkerung infiziert sind.

Hat nun jemand einen positiven Test für die spezifischen HSV-2 IgG, dann ist er mit dem HSV-2 infiziert. Paare die sich diese Überlegung machen, empfehle ich spezifisch nach dem HSV-2 IgG Test zu fragen. Ich musste selbst als Arzt in den letzten zwei Monaten feststellen, dass dies vielen Kollegen und Laboren nicht wirklich bewusst ist und dass man spezifisch danach fragen muss.

Somit liebe Kathi: als Antwort deiner Frage: ja: lass deinen Freund den Test machen.
Das ist aber nicht beweisend dafür, dass er dich angesteckt hat. Es kann sein, dass Du dich früher angesteckt hattest, es aber nur zu einem solch milden Ausbruch kam, dass Du ihn gar nicht bemerkt hast.
Beweisend für einen Erstinfekt ist nur, wenn man die IgM innerhalb von 1-3 Wochen 2-3Mal wiederholt und den Zeitpunkt aufzeigt wo sie positiv werden, und gleichzeitig am Anfang einen negativen IgG Test hat – welcher nach 2-3Monaten wiederholt sich als positiv darstellt. Leider wird diese Vorgehensweise nicht von vielen Kollegen unterstützt, da es keine Auswirkung auf das Outcome er Erkrankung hat (Ich habs halt bei mir selber gemacht, da es mir psychisch geholfen zu beweisen, dass es bei mit tatsächlich ein frischer Erstinfekt ist).

Als dritte Möglichkeit kann man auch eine Biopsie von der Stelle machen. Dies macht man erst, wenn die Bläschen alle aufgeplatzt sind und es keine Flüssigkeit gibt. Auch dieser Test kommt sehr selten und meist nur im Kliniksetting zur Anwendung.

Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr diese gerne unten hinschreiben – Kontakt geht leider nicht, da ich keine mail angeben kann. Ich arbeite an der Uniklinik in Zürich.

Hallo,

Ich habe heute die Diagnose bekommen, das ich an Genital Herpes erkrankt bin. Ich bin einfach nur verzweifelt und würde am liebsten nur weinen.

Ich hatte nie Beschwerden oder etwas der gleichen. Vor paar Tagen fing es an weh zu tun und ich habe starke Schmerzen bekommen.

Mir stellen sich einfach so viele Fragen. Ich habe seit paar Monaten einen neuen Freund, welcher aber nie Beschwerden hatte. Wir hatten auch ungeschützten Geschlechtsverkehr. Ich denke mal, das es durch aus sein kann, das ich das von ihm habe. Es kann natürlich auch sein, das ich das Virus in mir hatte und es jetzt erst ausgebrochen ist. Ich habe extreme Angst davor, das ich ihn damit angesteckt haben könnte, oder er mich. Zudem weiß ich nicht, wie mein künftiges Sexleben aussehen soll. Klar ist, das ich nicht mehr ungeschützt mit ihm schlafen werde.

Sollte er auch nochmal einen Test machen? Ich habe irgendwie die Hoffnung, das er nicht erkrankt ist. Wie sollte ich das einem neuen Partner erklären, wenn ich irgendwann mit jemand anderem zusammen kommen sollte? Ich habe einfach solche Ängste.

Vielleicht kann mir ja einer von euch bisschen beruhigen.

Lg

Wie hier mit HSV1/2 umgegangen wird geht garnicht!

Hallo,

nachdem ich hier den Thread ein paar mal gelesen habe musste ich mich anmelden weil das gefährliche Halbwissen, welches hier verbreitet wird Gefährlich und unverantwortlich ist!

Das wichtigste: Herpes kann immer ansteckend sein. Auch wenn keine äußerlichen Symptome sichtbar sind. Das ganze nennt sich asymptomatisches shedding. Manche Menschen haben NIE Symptome und stecken wild andere Menschen an. Das ist schwere Körperverletzung. Was die Ärzte in Deutschland oft erzählen ist falsch!!! Ihr wisst nie wann ihr ansteckend seid. Selbst Komdome bieten keinen 100%igen Schutz.

Das ganze ist in deutschland ein riesiges Tabuthema, viele Ärzte in sachen HSV ungebildet sind. Es gibt auch nichts wirklich wirksames gegen Herpes! Sex IMMER nur mit Kondom. Trotzdem hohes Risiko. Durch die TÄGLICHE Einnahme von 2 Gramm Aciclovir oder 2x500mg Valtrex (beides Rezeptpflichtig) lässt sich das Risiko weiter senken. Das Restrisiko ist trotzdem hoch.

Nochmal: HSV+ und Sex ohne Kondom ist ein absolutes NoGo! Es dem (potenziellen) Partner nicht zu erzählen geht garnicht. Wer das macht gehört vor den Richter!

Herpes sind nicht einfach nur ein paar Bläschen. Manche von Euch kennen die Symptome. Seit ihr unvorsichtig, könnt ihr es über euren halben Körper verteilen. Glaubt bloß nicht irgendwelchen Laien hier. Das ganze ist nicht böse gemeint, es ist wichtig zu wissen und dementsprechend mit dem Virus umzugehen.

Herpes kann euer komplettes Sexualleben empfindlich stören.
Herpes kann heftigste Symptome verursachen.
Herpes kann Säuglinge nach der Geburt töten.

Vielleicht wird manchen erst jetzt bewusst was sie sich da eingafangen haben. Die meisten wissen es!

Die infos zum Thema hier in DE kann man gröstenteils vergessen. Es sei den ihr sprecht mit einer Uni die sich mit dem Thema beschäftigt.

Impstoffe sind in entwicklung. Die meisten schaffen es aber nicht bis in die Zulassung. Eventuell klappt es vielleicht per CRISPR / CAS9 aber die Forschung wird noch Jahre dauern.
Selbst mit HIV kann man heutzutage Sex haben da die Medikamente die Virenlast senken. Bei HSV ist das nicht möglich!!!

Bitte steckt niemanden wissentlich an! Setzt euch mit dem Thema auseinander.
Auch das hier die Partnersuche unter Infizierten nicht gedultet wird ist schrecklich. Sollte ein Forum den Menschen doch helfen!!!!
Wer sich informieren will schaut sich mal google mal nach dem großen englischsprachigen Forum um das etwas mit englisch "Bienenwarbe" zu tun hat.

Dort findet ihr mehr Hilfe zum Thema und und wie ihr damit umgeht.

@ MODS und Admin : Hier geht es um Menschen(leben) die Hilfe benötigen! Herpes kann Menschen einsam und psychisch kaputt machen. Und damit meine ich die MEnschen mit Verantwortung. Die nicht andere Menschen infizieren wollen. Den Menschen die es verheimlichen und wild andere Menschen infizieren wird es wohl weniger interessieren!

Danke!

Ein Betroffener, der es schon sehr lange hat und weiß wovon er (und viele Andere) spricht.

Alkohol

Hab es auch seit zwei Jahren. Hab mich bei meiner damaligen Liaison angesteckt, er hatte nie Symptome und wusste nicht, dass er mich mit sowas anstecken könnte (sagte er zumindest, wer weiß...). Mein Freund hat sich nach einem Ausbruch bei mir auch angesteckt. Aber erst nachdem ich wirklich wieder einen Ausbruch hatte, vorher nicht. Es ist ärgerlich, aber er nimmt’s hin, irgendwann wollen wir eh irgendwann Kinder, also wäre das anstecken irgendwann wahrscheinlich eh unvermeidlich, sagt er und sieht es halbwegs gelassen. Aber mir war das auch nicht richtig bewusst und klar, bis ich ihn angesteckt habe, dass ich eigentlich immer vorsichtig sein sollte seit ich das habe.

Für die mit dem ersten Ausbruch: ist mit Abstand der schlimmste, das wird besser! Und seltener über die Zeit, habe ich das Gefühl. Bei mir sind es 1-2 mal im Jahr. Kopf hoch!

Aber was mich gerade überrascht hat: ich hatte auch schon oft das Gefühl, dass oftmals nach (viel) Alkohol ich das Gefühl hatte es könnte ein Ausbruch kommen oder es kam sogar einer. Ich muss da zustimmen. Dachte bisher, das bilde ich mich nur ein. :O
Und Mädels: nehmt Intimwaschmittel aus der Apotheke, sensitiv oder antibakteriell, das vermeidet meiner Meinung nach seitdem auch die Ausbrüche bei mir.

Ja ich bin auch ein Betroffener. Habe das Herpes schon seit Kindheit.
Am Anfang nur an den Mundwinkeln. So ab ca. 40 habe ich jetzt auch GH.
Hat schon jemand Erfahrung gemacht mit CDL, CDS, auch MMS genannt?
Ist das nur oral zur Einnahme gedacht oder lokal als Spray?
Vielen Dank

Ich bin 22 und habe seit letztem Sommer HG. der erste Ausbruch war die Katastrophe, lag 1, 5 Wochen im Bett, hatte starke Schmerzen. Meine FÄ hat mir gleich Tabletten und Salbe verschrieben. Hat gedauert bis es geholfen hat. Jetzt habe ich das erste mal wieder einen Freund, ich liebe ihn sehr und da ich in letzter Zeit keine Ausbrüche und dergleichen hatte (bis zum Wochenende), hatte ich ihm davon nicht berichtet. Ich erzählte es ihm mit einem Kloß im Hals, war auf die Worte 'ich will, dass du gehst' gefasst. Warum sollte er es auch akzeptieren? Er ist jünger als ich. Aber er sagte: 'egal! Kann ich nicht ändern! Sag mir einfach immer Bescheid!' Ich habe überlegt, warum ich einen Ausbruch haben könnte. Am Stress kann es nicht liegen, da ich während der Ausbruchslosen Zeit viel viel Stress hatte und auch andauernd krank war - ohne ein Jucken oder Brenner zu verspüren. Und dann viel es mir ein! Ich habe lange keinen Alkohol getrunken! Bis zum Wochenende. Und dann kam ein Ausbruch! Vielleicht ist es Zufall, vielleicht auch nicht, aber ich habe mich dafür entschieden es nicht auszuprobieren. Ich werde weiter ohne Alkohol leben, da ich es eher verkraften kann, nüchtern auf einer blöden Party zu sein, statt 1-2 Wochen mit nervigen Bläschen rumzulaufen! Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen weiter!
Liebe Grüße und an alle Betroffenen, gute Besserung und hoffentlich wenig Ausbrüche! Lasst uns einfach hoffen, dass die Forscher etwas entwickeln/entdecken womit Ausbrüche und Übertragungen gestoppt werden!

Wie über Herpes mit neuem Partner reden?

Es ist furchtbar, dass so viele Menschen diese Krankheit haben, auch ich hab sie. Wurde von meinem 2. Freund infiziert als ich 17 war und habe in den letzten Jahren regelmäßige Ausbrüche, meistens am Po.
Mich würde auch interessieren, wie und wann ihr einem neuen Partner davon erzählt. Und schützt ihr euch immer mit Kondom oder habt ihr auch ungeschützten Sex mit dem Partner ohne Ansteckung?
Ich selber war sehr viele Jahre in einer Beziehung und mein Partner hat das nie bekommen. Wir hatten nicht immer GV ohne Kondom gehabt, aber er hatte nie Symptome von Genital Herpes.

Einsamkeit

Kennt jemand vielleicht eine Selbsthilfegruppe. Ich habe seit 6 Jahren Herpes, bin fast 30 und im Moment wieder total am Ende, weil ich einen Mann kennen gelernt habe, der mir total gut gefällt.

Immer diese verdammte Zurückhalterei, es ist zum verrückt werden.
Ich habe so eine Angst vor der Reaktion eines Mannes, wenn ich es erzaehle.

Einmal wurde ich da schon abgewiesen. Es war schlimm. Ich war so traurig danach, obwohl ich an sich ein total lustiger Mensch bin. Es ist schrecklich immer von dieser Angst gestresst zu werden, das man abgelehnt werden könnte.

Kennt jemand eine Selbsthilfegruppe?

Wie sagt ihr das jemandem in der kennen lern Phase?

Nicht ohne

Ich würde nicht auf ein Kondom verzichten

Wichtig

Auch ich war beim artzt nach ein disco besuch wo ich natürlich aufs wc gegang bin hatte ich schmerzen ein brennen in vaginal bereich bin zum artzt und die meinte ja herpis ich sagte wiee herpis ja wollen sie kein abstrich machen sie saagte nein und hat mir tabletten verschrieben ich finde es wird immer schlimmer habe schmerzen in unterleib in Oberschenkel wann hort sdas denn auf

Auch ich gehöre zu den Betroffenen

Hallo wow hier steht echt viel, noch nicht alles gelesen! Hatte schon länger im Internet nicht mehr nachgeschaut, weil wie schon berichtet wurde, hier immer nur extreme Ausbrüche beschrieben werden und erlich gesagt, das Lesen davon nicht wirklich hilfsbereit ist sondern einen nur noch mehr runterzieht.Ich bin froh das ich das ich seit ca. 1 Jahr wieder lächeln kann und mich nicht so schnell runterreißen lasse. Man darf nie vergessen das man nicht alleine ist. Meine freunde und familie haben sofort zu mir gehalten und die Krankheit oft verharmlost, weil sie mich mögen und für mich in jeder situation da sind. Ich hatte mich Mai 2012 angesteckt, da hatte ich erst mit 2 männern geschlafen. Leider hatte der 3. mich verarscht und mir nur was vorgespielt. noch heute versucht er kontakt zu mir zu suchen, hat aber die ganze zeit eine freundin zu hause. hatte mit ihm sex ohne schutz und hier war das problem. neben HG habe ich aber noch HPV high risk und kleine warzen(wobei weiss net ob die noch da sind).
Ich war wie wir alle depressiv und am boden, noch heute holt es mich ggf. ein. Ich gehe zur Therapie und das hilft wobei meine krankheit gar kein thema ist sondern mein selbstwertgefühl.
Mein erster Ausbruch war Hölle, dauerte, aber die danach war klein. und mittlerweile kann ich sagen bekomme ich 1-3 bläschen alle 2 monate. ich habe mir das 2 mal vor nem halben jahr eine eigenbluttherapie geben lassen bei meiner gyn, sie ist auch heilpraktikerin. es stärkt das immunssystem, auch erkältungen werden weniger. und wenn ich merke es ist da, nehme ich peniciclovir fenistilsalbe und meist habe ich nach einem tag nichts mehr. dazu mich ich sagen, ich habe mega glück bekommen die bläschen nur an meinem anus oder umgebung, aber nicht im vaginalen bereich. weiß nur das beim abstrich bei der Hautärztin die Herpesvieren hoch waren, welcher es ist weiss ich aber nicht. ich bin selbst krankenschwester, als meine gyn mir sagte das ich nicht auf einer Intensivstation arbeiten darf, habe ich mich meiner leitung anvertraut, bin zum gesundheitsamt und dennen ist nicht bekannt, das man da einschränkungen hat. schlimmer wäre aus meiner logik heraus eine schwester mit lippenherpes auf einer neugeboreren station. und in die hose packt mir ja wohl keiner meiner patienten bzw. weiß ich mich nach einem wc gang hygienisch zubenehmen.
habe viele sachen ausprobiert, vieles aus der naturmedizin, es hilft alles, aber man sollte für etwas finden, was einen im alltag nicht behindert, sonst wird man gedanklich diesem dauernd ausgesetzt. und das wichtigste. ihr seid nicht schlimmer weil ihr das habt. habt euch auch alle unwissend angesteckt und keiner ist von euch alleine. angst vorm allein sein, ja habe ich, bin fast 28 aber was kommt das kommt. negative stimmung wird auf einen poteniellen partner nicht umbedingt postiv wirken. bleib du selbst und versuch dem allen einen sinn abzugewinnen. ich lerne meine kerle nur übers internet kennen und bin immer erlich, bis jetzt hatte ich nur 2 die gesagt haben, das wäre dennen zu gefährlich, im nachhinein hat sich aber gezeigt, das dies genau menschen sind, die gegenüber keinem tolenranz zeigen. die meisten haben cool reagiert und waren für meine offenheit dankbar. ich hatte mit 2 männer sex mit dem wissen das ich es habe und 2 habe ich es nicht gesagt (ONS) keiner hat sich aber im nachhinein beschwert über irgendwas und den oralverkehr an mir habe ich vermieden. wobei ich einem trotzdem schlechtes gewissen gegenüber habe, weil ein freund ist. Ansonsten habe ich seit einem jahr kein sex und wenn habe ich es nur darauf beschränlt es dem mann zubesorgen...
zu all dem habe ich das problem weil ich stark übergewichtig bin und das natürlich kein grpßer vorteil ist, aber ich verliere nicht die hoffnung.

( Und übrigends meine Gyn meinte auch ich muss keinem sagen, nur denke ich oft, ich würde auch wollen, das man mir gegenüber erlich ist)

Also Leute nicht aufgeben, es ist ansteckend aber nicht tödlich, es verändert nicht, sondern mach einen nur etwas vorsichtiger (davon das man hirnhautentzündung oder Baby bei Geburt sterben kann, das sind extrem Fälle).
Freue mich Antworten zu lesen.
GLG Patty

Für immer alleine und ohne Sex??

Hallo,
ich habe mich auch bei meinem Ex-Freund mit HPV T2 und einem Keim angesteckt. Er hat beteuert, dass ich es nicht von ihm haben könne, da er keinerlei Anzeichen hat. Er hat sich damals (da waren wir noch zusammen), anstatt sich um mich zu kümmern lieber in anderen Betten rum getrieben, wie ich erfahren habe. Er hat also die Gefahr, die von ihm ausgeht nicht begriffen. Trotz Warnung meinerseits.

Das schlimmste an der ganzen Sache ist, dass ich einen Tag vor dem primären Ausbruch noch bei meinem FA war und ihm die Bläschen gezeigt habe. Er hat mich ohne Salbe/Tabletten und einer ordentlichen Aufklärung nach Hause geschickt, da der Herpes angeblich schon am abklingen wäre. Am nächsten Tag, ein Feiertag, lag ich mit dem schlimmsten Ausschlag den ich je gesehen hatte Zuhause und konnte nicht aufhören zu heulen vor Schmerzen. Bis Dato hatte ich keine Ahnung, dass es einen GH überhaupt gibt. Sehr peinlich!! Die Diagnose war für mich die reine Betäubung…..!
Nach dem Feiertag hab ich dann vom FA eine Aciclovir-Salbe bekommen.

Nach 1 Woche war ich erst in der Lage klar zu denken und mich im I-Net schlau zu machen. Hammer.
Ich behandle die Bläschen, sobald ich sie bemerke(leichte Berührungs-Schmerzen) nur mit Teebaumöl und um eine Ansteckung des Nachbarbereiches zu vermeiden, schütze ich mich mit Watte…ich schwöre mittlerweile darauf..!
Auch ich bin der Meinung, dass mein (Sex)Leben ab sofort für immer vorbei ist und ich wohl nie den Mann fürs Leben finden werde. Wer will schon mit mir zusammen sein!!!!
Ich bin eine Gefährdung für jeden Mann!!!!
Bisher hatte ich 2 Ausbrüche, die allerdings „harmlos“ waren…hatte nur 3 kleine Bläschen, die nach 2-3 tagen wieder weg waren. Mittlerweile hab ich mich einem Freund anvertraut, der total ausgeflippt ist, da mich mein FA und mein Ex so im Regen stehen gelassen haben.
Ich nehme quasi seit 2 Monaten keinerlei Tabletten um die Vieren einzudämmen. Ich bekomme langsam immer mehr Angst, je mehr ich hier im I-Net über das Thema lese….
Den Keim werde ich auch nicht los, trotz Antibiotikum –Kuren. Ich werd noch verrückt….
Hat hier jemand schon mal eine Bioresonanztherapie gemacht??? Soll angeblich die Vieren abtöten….ich bin soooo unsicher. Geld kostet das Ganze ja auch immens.
Freue mich über jegliche Hilfe und Tipps, auch hinsichtlich mit dem Umgang neuer Männer Bekanntschaften.
LG vom leblosen Bienchen..... :-(

Hilfe !!! bitte lesen.

Hallo Betroffene,

bitte nehmen Sie sich die Zeit und lesen meinen Artikel. Er ist für alle Betroffenen.

auch ich (30 J., m, ) habe Herpes genitalis. angesteckt habe ich mich wohl vor Jahren mal bei einer meiner Ex-Freundinnen. Seltsam nur dass es erst jetzt zum Ausbruch kam obwohl ich gerade Single bin und KEIN Geschlechsverkehr hatte. Die Krankheit schlummert also im Innern und bricht aus wenn das Immunsystem geschwächt ist. Mein "aktueller" Arzt sagte mir es müsse nicht unbedingt vom GV kommen sondern man kann es sich auch von einem verschmutzen bzw. infifierzen Toilettensitz holen.

Könnte bei mir persönlich zutreffen arbeite auf dem Bau und musste leider des öfteren schonmal ein sogenanntes "Dixi" also Mobiltoilette aufsuchen. Zudem war ich letztes Jahr 3 Monate in Thailand unterwegs und auch dort auf der Insel halten die es mit der Hygiene nicht unbedingt so wie wir Deutsche.

Lange rede kurzer Sinn, irgendwo hab ich es mir eingefangen und ich werde es ein Leben lang nicht mehr loskriegen. Herpes genitalis habe ich seit August 2012 und es bricht bei mir immer konsequenterweise 1 mal im Monat aus. (mindestens)

Anfang:

Im Sommer wusste ich noch nicht mit was ich zu tun hatte. Angefangen hat es mit Kribbeln im Hodenbereich (so als wenn einem Ameisen darüber laufen) Nach 1 Tag hört das Kribbeln auf die ersten Bläschen bilden sich. Zudem hatte ich starke Schmerzen beim Wasserlassen und natürlich sind die Lymphknoten im Genitalbereich auf Tischtennisballgrösse angeschwollen.

Behandlung:

Mein Hausarzt hatte keinen Schimmer hmm gehen sie mal zum Urologen. Ok ich zum Urolgen. hmmm ist was bakterielles ganz klar ich verschreibe ihnen Antibiotika. Ok nach 4 Wochen keine Besserung. Ich Sonntags zum Allgemeinmediziner Notdienst in die Praxis hmm ich kann Ihnen nicht helfen gehen sie mal ins Krankenhaus zur Urogie. Ok ich zur Urolgie Notaufnahme 20 km mit dem Auto. 1, 0 untersuchung. Blut, Urin, Rektum, alles ...hmm ich kann nichts finden ich vermute sie haben Prostatitis!!!!!!!!!!!! ich verschreibe Ihnen Antibiotika nä. Woche ist es weg.

p.k (mittlerweile habe ich im Internet die Selbstrecherche und Diagnose gestartet und bin zu dem Ergebniss gekommen dass wie auf wikipedia und div.Foren beschrieben wurde dass ich Herpes habe.) Nein Sie haben kein Herpes dass sieht anders aus nehmen sie Antibiotika. Auf mein Bitten hin mir Acicvlovir Tabletten mit 800mg zu verschreiben kam nur Kopfschütteln.

Nach 1 Woche keine Besserung. Ich wieder zum Hausarzt so und so, ich möchte bitte Aciclovir (Anmerkung: das gibts nur auf Rezept) also NEIN das kann ich nicht machen sie haben kein Herpes, ich überweise sie mal an den "Hautarzt"! ok ich zum Arzt Nummer 5! Sprechstunde: ich habe herpes ich möchte Aciclovir Tabletten. Nein die verschreibe ich ihnen nicht das ist kein Herpes! ich die Sprechstunde abgebrochen und raus! Es muss doch irgendein Arzt geben der mir das gewünschte Medikament verschreibt.

dann viel mir mein alter Hautarzt ein bei dem ich als Jugendlicher war wegen Akne. hat mir damals gut geholfen. Ein 6ter und letzter Versuch. Sprechstunde. Zeigen sie mal: Das ist Herpes!!!!!!!!!!!! ich konnte es kaum glauben sollte es nach 6 Ärzten und 1 Krankhausarzt wirklich jemand aufgefallen sein dass es sich um Herpes handelt???? ich bekam sofort angerührte Salbe und Aciclovir Tabletten 800 mg. 5 mal täglich 2 Stück.
Es gibt doch einen Gott. Ich nach Hause Salbe aufgetragen TAbletten eingeworfen, nach 3 Tagen war der Spuk vorbei und ich war geheilt.

Unser Ärztesystem lässt sehr zu wünschen übrig. Eigentlich gibt es überhaupt keines. Hier wird gar nicht auf den Patienten eingegangen. Sein Leiden und Bitten wird nicht erhört. Fehldiagnosen sind an der Tagesordnung wenn Patieten nicht zugehört wird sondern im 3 Minuten Takt wie am Fliessband behandelt werden.

Mein Tipp: erspart euch den Gang zum Arzt, Wartezeit, Praxisgebühr und Nerven. 2012 ist es dank des Internets jedem möglich sein Krankheitsbild selbst zu bestimmen. Wozu hochstudierte Ärzte besuchen die sich auch noch FACHARZT nennen dürfen und noch nicht mal eine einfache Krankheit wie Herpes auf der Haut erkennen?! Lächerlich!

ich bin Bauarbeiter und kein Arzt. Trotzdem erkenne ich einen Herpes auf den ersten Blick. Traurig und erschreckend zugleich was wir für Ärzte haben.

Ich für meinen Teil rufe nur noch in der PRaxis an und lasse mir die Medikamte verschreiben die ich benötige natürlich erst nachdem ich über das Internet herausgefunden habe welche ich brauche.

Mich hats auch erwischt -.-

Habe gestern die das schreckliche Ergebnis bekommen herpes es ist Gott sei dank nicht so schlimm wie bei manch anderen hier hab jetzt auch salbe und Tabletten bekommen.. ich frag mich nur wo ich mich angesteckt habe weil mein Partner hat rein gar nicht und auch noch nie herpes gehabt da unten und das letzte mal herpes an den Lippen hatte er schon Jahre her.... aber müsste ich es denn nicht auch an dem Mund haben wegen oral Verkehr??? und ich war nie anfällig für sowas hatte herpes noch nie weder Lippe noch an der scheide...und hätte ich das nicht viel früher haben müssen da ich schon oft mit ihm Sex hatte... er sagt ich kann es nicht von ihm haben aber er war der letzte mit dem ich geschützten Sex hätte regelmässig... ich bin echt fertig wegen dem kram mein sexleben kann ich jetzt wohl knicken mein kinderwunsch wohl auch -.- könnte nur heulen

Schreckliche Schmerzen ...

Hallo,

auch ich bin Virenträgern von Genitalherpes (GH). Ich hatte dieses Jahr eine Nierenentzündung. Diese wurde 10 Tage lang mit Antibiotika behandelt. Nach dem Ende der Behandlung hatte ich GV mit meinem Freund. Mit ihm bin ich schon seit einem Jahr zusammen. Kurze Zeit später bekam ich dann Genital Herpes, sichtbar durch Brennen und Blässchen am Oberschenkel sowie rund um und in der Vagina. Der Ausbruch war wirklich heftig. Diese üblen Symptome haben mich fast 1 Woche geplagt. Das schlimmste war das Harnlassen. Solche Schmerzen hatte ich noch nie erlebt. Ergebnis: Ich bin jedes Mal heulend von der Toilette gekommen. Selbst der Klopfschmerz meiner Niere war erträglicher, weswegen ich in die Notaufnahme eingeliefert worden war. Nachdem GH festgestellt worden war, habe ich meinen Freund informiert. Er selbst ist kein Virenträger. Er wurde auf GH untersucht und ich habe ihn zum Glück nicht angesteckt. Wir beide stellten uns natürlich die Frage, wie ich mich infiziert haben könnte. Ich hatte in dem Jahr, wo ich mit meinem Freund zusammen war mit ihm und nur mit ihm GV. Er beteuerte mir, dass bei ihm das Gleiche gelte. Mein nächster Gedankengang war, dass ich mich vlt im Krankenhaus während meiner Nierenentzündung ansteckt haben könnte. Dort musste ich eine Urinprobe abgeben. Dazu ging ich auf ein Behinderten-WC, dass in dem Zeitraum alle Menschen in der Notaufnahme benutzt haben, weil die anderen Klos repariert wurden. Möglicherweise waren auf der Klobrille Viren. Meine FÄ meinte, es könnte an vermehrten Stress liegen ...
Es sind jetzt 3 Wochen seit dem Ausbruch des GH vergangen. Heute hatte ich das erste Mal wieder mit meinem Freund GV. (Dazu muss ich sagen, dass die FÄ mir sagte, ich könnte dies 2 Wochen nach der Behandlung des GH wieder tun. Von geschützten Sex mit Kondom hat sie nicht geredet.) Ich verspürte beim GV heftige Reißschmerzen, nachdem er leicht eingedrungen war, sodass wir den GV abgebrochen haben. Nun habe ich wieder leichte Schmerzen im Vaginalbereich. Ich hoffe, ich kann GV jemals wieder genießen.
Behandelt wurde der GH übrigens mit Aciclovir 800 (Tabletten, 7 Tage lang, alle 5 h eine Tablette), Aciclovir Salbe und Zink-Salbe.

Viele Grüße

Auch mit Kondom

Musste heute leider auch erfahren, dass ich mich angesteckt habe. Leider trotz konsequenter Benutzung eines Kondoms. Gemaess meiner Aertztin ist das leider moeglich, selbst wenn der Partner keine Symptome hat und nicht einmal von seiner Krankheit weiss!!! Das sei das fiese bei dem Virus, der koenne sehr wohl aktiv sein ohne dass man etwas sieht oder spuehrt und ist auch in der Haut. Deswegen sei Ansteckung mit Kondom sehr wohl moeglich.

Bei mir ist der Ausbruch derart heftig und schmerzhaft, sogar meine Aerztin ist erschrocken.

Mich auch ..

Hallo zusammen
Mich hats leider auch erwischt, meine partnerin wusste nicht dass sie den Virus in sich trägt, sie hat auch kaum beschwerden. Wir sind bereits 3 Jahre zusammen, in dieser Zeit hatten wir regelmässig ungeschützten sex. Mich erstaunt, dass sich mein Körper erst jetzt infisziert hat :-/ worauf ich ihr natürlich (weil ich mit der situation etwas überfordert war) einige Vorwürfe gemacht habe, weil ich dachte, dass sie fremd gegangen ist.. der Arzt meint jedoch, dass es durchaus möglich ist, sich nach langer zeit erst zu infiszieren.

Nun sind bei mir endlich die ersten teilweise schmerzhaften Symptome verheilt und mich würde ebenfalls die Antwort zu Simones frage interessieren:

Wie sieht es mit ungeschützem verkehr aus, wenn beide bereits infisziert sind?

liebe grüsse Hans ;-)

Auch mich hats erwischt...

Hallo ihr,
auch mich hat es erwischt...und es ist sicher die schmerzhafteste erfahrung, die ich je in meinem leben gemacht habe!
auch mein partner hatte bläschen, bei ihm sind sie aber wieder sehr schnell abgeheilt!
ich habe jetzt mal eine frage : wenn wir beide infiziert sind, wie hoch ist dann die chance, dass bei ungeschützten verkehr die symptome gleich wieder auftreten???
vielleicht kann mir das jemand sagen, denn ich finde darüber rein gar nix im internet!

alles alles liebe!
simone

Seit 1998 GH

Hallo,
ich bin seit 1998 infiziert. War damals eine ganz üble Sache gewesen, woran ich mich noch schmerzvoll erinnere. Ich habe seit der Infektion
ständig Ausfluss, manchmal mit Brennen oder Jucken in abgeschwächter Form. Laut FA ist der Ausfluss normal. (-Ich trage permanent Slipeinlagen- Klar!?-Das ist normal?)) Ich denke das liegt mit Sicherheit an dem GH, denn als ich noch gesund war, hatte ich die Probleme nicht. Kopf hoch an alle die GH haben!

Erfarung

Hallo zusammen, das habe ich schon seit 6 Jahre und immer noch benutze ich ein Mittel der H-Balm Control Extreme Strength heist, hilft von schmerzen allerdings habe ich Bläschen nicht auf Genitalien, da neben, dieses Balsam hilft nur die schmerzen zu verhindern, an sonst 2 bis 3 Wochen läuft der Krankheit, 2 mal im Jahr wie auf die Uhr über 6 Monaten, mit Partnern wollte ich nicht anfangen da ist seelisch nicht ertragbar wies ich selber nicht was die Ausbrüche immer auslöst, im Moment versuche ich über homöopathische Mittel das zu bekämpfen, wenn es hilft?natürlich gebe ich meine Erfahrung weiter

Eure Erfahrungen?

Hallo zusammen,
mich hat es im März auch erwischt und belastet mich seitdem ziemlich. Anfangs kamen die Ausbrüche so ca. alle 6 Wochen, aber in letzter Zeit etwas häufiger - mit ziemlicher Verlässlichkeit einmal im Monat. Ich hatte gehofft, dass die Ausbrüche mit der Zeit vielleicht ein wenig nachlassen. Ein Ausbruch alle paar Monate, damit könnte ich mich irgendwie arrangieren. Ich weiß auch gar nicht genau, was die Ausbrüche immer auslöst. Mein Immunsystem ist ausgezeichnet, viel Stress oder ähnliches kann ich auch nicht beklagen. Daher hab ich auch keine Ahnung, was ich ändern könnte, damit der Herpes nicht immer wieder kommt. Mir fällt nur auf, dass er meistens vor/während der Periode kommt. Vielleicht hängt es damit zusammen.
Wenigstens ist der "sichtbare" Ausbruch (sprich Bläschen) recht schnell nach ca. 2 Tagen wieder verschwunden. Die Bläschen behandel ich mit Aciclovir. Klappt ganz gut, aber vielleicht hat jemand noch einen Tipp damit die Bläschen gar nicht erst entstehen?
Was mich interessieren würde ist, ob die Ausbrüche bei euch mit der Zeit weniger wurden?
Wie ist eure Erfahrung mit Partnern? Wie war deren Reaktion/Unterstützung? Sagt ihr es direkt jedem Geschlechtspartner? Ich habe keine Ahnng, wie ich damit umgehen soll. Habe zur Zeit keinen Freund und mir graut es davor, wenn ich daran denke, wie ich das zukünftigen Partnern erzählen soll und sie dann jeden Monat mit dem Mist belasten muss.

Ungeschützter Verkehr gefährlich

Also ich praktiziere nur Verkehr mit Gummi. Ok, ich bin auch allein. Aber die Viren sind doch im Körper immer noch aktiv. Wenn auch nicht immer akut.
Teste momentan ein Mittel: *****
Mal schauen was passiert. Was ich darüber gelesen habe, klingt auf alle Fälle vielversprechend.

Herpes ist beim ungeschützten Geschlechtsverkehr noch das geringste Übel . . .

Mich wundert, wie sorglos ungeschützter Verkehr praktiziert wird.

Womöglich noch mit mehreren Partnern parallel. Dabei geht es mir nicht um übliche moralische Erwägungen, aber darum, daß das Übertragungsrisiko noch weitaus bedrohlicherer Erkrankungen dadurch gesteigert wird.

Auch latent ansteckend!

Hallo,
auch ich leide seit ca 10 Jahren unter HG. Damals habe ich auch alles gelesen was es zu dem Thema gab und somit bin ich sicheren Glaubens davon ausgegangen, das HG nur ansteckend bei eigenem Ausbruch ist. Und mußte leider das Gegenteil erleben....
Herpes ist leider auch latent ansteckend, d.h. auch wenn kein Ausbruch da ist.
Und da ich jeden nahenden Ausschlag Tage vorher durch Knochen- oder Hautschmerzen im Oberschenkel und durch sensible/launische/gereizte Stimmung merke, weiß ich 100% das ich bei dem oben geschilderten Fall anfallfrei war.
Also besser ab sofort Aufklärungsunterricht bei einem eventuellen neuen Partner....fairer ist das, auch wenn es nicht leicht ist!
Netten Gruß

Literatur zum Thema Herpes Genitales

Hallo ihr lieben Menschenkinder,
leider ist dieser Kelch auch nicht an meiner Partnerin und mir vorübergegangen, bei unserer Suche nach Aufklärung und Hilfe stießen wir eher auf unwissende Ärzte, so dass wir weiter Forschten und dann irgendwann auf das Buch *Leben mit Herpes Genitales* von *Ute Sperle* stießen, meiner Meinung nach ein Muss für alle Betroffenen, erstens erschwinglich und was noch besser ist, es ist kein Fach Chinesisch sondern recht gut verständlich geschrieben und eine echt Hilfe ist es sowieso. Anbei der Link zu der Seite der Autorin, die selber Betroffene ist und wo ihr nicht nur umfangreiche Info`s zum Thema findet sondern auch das Buch bestellen könnt.
Alles gute für Euch---LG Lomo
http://www.herpes-behandlung.info/

Hiiilfe ich hab das auch !!!

Ich habe das selbe problem mit dem genitalherpes ich hatte eine zeit lang mit 2 verschiedenen männern ungeschützten sex und habe mich wohl in der zeit infiziert allerdings wusste ich nicht von welchem!!!!vor kurzem hatte ich wieder mit einen der jungen herren geschlechtsverkehr und habe wieder ein komisches gefühl und kleine bläschen innen, ich benütze die salbe lomaherpan die wirkt ganz gut und in ein paar tagen ist alles wieder heil.ich würde gern wissen ob ich immer nach jeden herpes ausbruch 2 wochen warten muss bis ich wieder sex habe?oder kann ich gleich wen ich gesund bin?ich möchte ja niemanden anstecken und frage euch im vorraus......

Herpes genitalis /

1)Aciclovir 200 - 400 oder Famciclovir oder Valaciclovir
2) Beriglobin 5 ml und für imunsistem Hillfe Orthomol immun
und noch kann probieren wenn trotzdem wieder kommt--- re, die geimpft Kinderlähmung werden, ist es möglich, dass das Immunsystem in der Lage, Herd Herpesvirus eigenen ...

Genital Herpes ... Hilfe!!!!

Hallo an alle!
Auch ich habe mich bei meinem Exfreund mit dem Virus vor ca. 3 Wochen angesteckt. Die Krankheit ist dann nach ca 10 Tagen ausgebrochen. Anfangs hab ich nicht genau gewusst um was es sich handelt und bin dann 3 Tage später zum Frauenarzt gegangen. Leider war der Arzt nicht wirklich einfühlsam im Gegenteil. Ich war doch nach der Diagnose sehr schockiert und die Untersuchung hat mir dann auch noch 3 Tage zusätzliche Blutungen zugefügt. Außerdem hab ich keinerlei Infos von dem Arzt erhalten oder wie ich damit umgehen soll. Jetzt sind fast 10 Tage nach dem Arztbesuch vergangen und ich schmeiße schon ein wenig die Nerven weg. Ich habe ein Mittel gegen die Verbreitung der Viren erhalten und sollte die betroffene Stelle mit einer Heilsalbe behandeln. Jeder Toilettengang ist eine reine Qual und ich weiß schon bald nicht mehr weiter. Die Schmerzen sind echt die Hölle, teils wache ich in der Nacht auf. Außderm möchte ich nicht dauernd Schmerztabletten nehmen.
Ich bin echt verzweifelt und habe generelle Weinattacken (so bin ich normalerweise nie).
Vielleicht könnt ihr mir helfen oder einige Tipps geben wie ich mit diesem Thema umgehen kann.
Ich danke Euch schon einmal für die Hilfe!

Lg Thewave27

Hallo Georges -

das tut mir leid zu hören. Scheint bei dir eben so dumm gelaufen zu sein wie bei mir.
Den Arzt habe ich nicht gewechselt. Meine Cousine ist auch FA, habe sie ebenfalls gefragt, sie sagt dasgleiche. In einem anderem Forum mit Betroffenen haben die Ärzte auch dasselbe gesagt. Dass es natürlich doch passieren kann ist klar. Aber man muss eben aufpassen, dass man keinen Sex hat, wenn man einen Ausbruch hat. Bei mir verlaufen die Ausbrüche auch nicht immer mit sichtbaren Symptomen, aber man hat ja ungefähr im Gefühl, ob alles in Ordnung ist oder nicht. Bei mir ist beispielsweise ein untrügliches Zeichen, dass die Leisten auf Druck schmerzen.
Ich wünsche dir und mir, dass wir in Zukunft von dem Mist verschont bleiben!
Kopf hoch,
Grüße
Annegret S.

Herpes Ansteckung

Hallo Annegret

Ich würde den Arzt wechseln. Ich habe mich bei einer flüchtigen Bekanntschaft mit dem Virus angesteckt. Es mag sein dass es mehrere Male gut geht, ich hatte sicher 20 mal Sex mit ihr(ohne Gummi)bis eine kleine Verletzung an meinem Penis das Ganze in Gang brachte.Die Frau war sehr gepflegt ich habe gar nichts bemerkt .Die Viren können nur über eine Verletzung eindringen, nur, kann die so klein sein dass Du sie nicht bemerkst.

Bitte schreib mir wie es Dir geht.

Gruss Georges

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren