Hodenkrebs Entdeckung / Feststellung !?!

Ich bin zwar nicht von Hodenkrebs betroffen, habe aber vielleicht eine interessante Entdeckung gemacht.

Einleitung:

Mein Hund, ein großer Rüde, bereits 12 Jahre alt, leidet (litt ?!?) seit einigen Monaten an Hodenkrebs.
Es ist nur ein Hoden betroffen, dieser wuchs jedoch innerhalb von von 2 Monaten auf das mehr als 3Fache an und wurde zunehmend kühler bis hin zu eiskalt.
Beim Abtasten war sehr deutlich ein Geschwür in der Nähe des Nebenhodens festzustellen.
Druckschmerzen oder sonstige Schmerzen verspürte mein Hund dem Anschein nach nicht.

Der Zufall wollte es, dass sich Prostataprobleme hinzugesellten.

Nun gut dachte ich, gegen Prostataleiden gibt es ja ein Naturmittel, dass sehr schnell und äusserst effektiv wirkt....., nämlich Lecithin (Cholin).

Für 1 Woche mische ich meinem Hund täglich 30 gr. Lecithin Granulat ins Futter, wobei sich bereits nach 4 Tagen die Prostata Probleme komplett legten.

Nach dieser Woche behielt ich bis zum heutigen Tag eine Dosirung von ca. 15 gr. täglich bei.

Der Beginn der Kur ist jetzt etwa 3 Monate her.

Seit rund 4 Wochen bekommt er zusätzlich zu seinem morgentlichen Trockenfutter, bzw. abentlichen Nassfutter mit Gemüse, zusätzlich 1x täglich 300 gr. rohes Hühnchenfleisch oder 300 gr. rohe Hühnerleber, da ich Stück für Stück, gänzllich auf B.A.R.F. (Biologisch Artgerechte Fütterung) umstellen möchte.

Der Hauptgrund weswegen ich dies hier schreibe, ist,
seit ca. 2 Wochen zieht sich der Tumor stetig zurück, der Hoden hat bereits wieder Normalgröße erreicht und ist darüber hinaus genauso warm wie der gesunde Hoden.

Nur 3 Dinge, die diese Gesundung hervorgerufen haben kommen in Frage:

1. mögliche Selbstheilung ohne Zutun, also Fütterungsumstellung (halte ich für abwegig.
2. das Cholin, Phospatidylcholin und Insositol im Lecithin, dass auch für den Prostatarückgang verantwortlich ist.
3. das rohe Hühnchenfleisch oder eben die rohe Hühnerleber

Ein Versuch auch beim Menschen erscheint möglich und sollte einfach probiert werden, wobei ich natürlich nicht damit meine, dass jezt rohes Hühnchenfleisch gegessen werden soll, sondern eher gebraten.

Weiteres in Sachen Lecithin, sihe auch:

Paradisi.de prostata t.a. lecithin)
oder:
Paradisi.de gallensteine t.a. lecithin
oder
Paradisi.de fettleber t.a. lecithin

Ich wünsche allen Betroffenen schnelle Genesung,
habt keine Panik, auch Hodenkrebs ist heilbar und überhaupt nichts Schlimmes, INSOFERN rechtzeitig gehandelt und behandelt wird.

KREBS IST KEINE KRANKHEIT,
KREBS ist nur ein Ereignis auf Grundlage einer Entzündung, in die Bakterien, Viren oder Keime eingedrungen sind, worauf zuerst ein benigner Tumor (gutartiges Geschwür) und dann letztendlich ein maligner Tumor (bösartiges Geschwür) folgt, wenn nicht oder falsch behandelt, bzw. wenn das Immunsystem gänzlich versagt hat.

VON DAHER GIBT ES AUCH KEINE METASTASEN.
Sind weitere Tumore vorhanden, dann handelt es sich STETS um weitere Primärtumore, die mit dem Anderen NICHTS zu tun haben.........FAKT.

Bösartige oder mutierte oder gar umprogrammierte Zellen, die sich im Frühstadium eines Tumors von diesem lösen sollen, ist völliger Blödsinn.
Bis zu diesem Tag an dem Zellen untergehen, also absterben, werden sich Zellen NIEMALS vom Gewebeverbund lösen......., dies ist evolutionsbedingt so gewollt.

Im Inneren eines malignen Tumors befindet sich nichts anderes als totes Gewebe, Lymphflüssigkeit, Bakterien, Viren und/oder Keime, sowie eine Eiter ähnliche Flüssigkeit......, umgeben von einer Granulozyten reichen Entzündung.

KREBS KANN geheilt werden, doch meines Erachtens NIEMALS mit einer CHEMO, da diese den Körper zusätzlich schwächt, weswegen neue Tumore an anderer Stelle auftauchen können.

Auch eine Selbstheilung ist immer wieder möglich, wenn dem Körper Stoffe zugeführt werden, die ihm bei seiner Selbstheilung unterstützen.

Antworten (1)
T.A. Selbstforschung

Hallo T. A. ,

ich bin fasziniert, dass in diesem Forum einer ist, der die "Krankheitssache" ganz anders sieht, und dies auf eigene Beobachtungen stützt. Du hast durch eigene Forscherarbeit einiges heraus bekommen, was die Schulmedizin einfach nicht einsehen will. Die SM macht bei Symptomen Beobachtungen und zieht falsche Schlüsse. Hier im Forum habe ich schon mehrfach auf die Sache mit der Spitze des Eisberges hingewiesen. Die SM übersieht nämlich den Eisberg unter der Wasseroberfläche. Für deine Erkenntnisse solltest du belohnt werden...! Googel mal in den "5 biologischen Naturgesetzen" oder schau mal bei gnm-wissen.de vorbei...! Gruß JürgenD

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren