Inkompletter Querschnitt C3, C4, C5

Hallöchen liebe Community,

kurz ein bisschen über mich und mein Unfall.
Ich heiße Michael bin 29 Jahre alt und Familienvater von 4 Söhnen.
Bin seitdem 20.09.2017 Querschnittsgelähmt,
durch einen Sturz aus der 4 Etage Balkon.
- Beine mehrfach gebrochen
- Oberschenkel in der Hüfte rein
- beide Nieren fast abgerissen
- Lungenriss und später kollabiert
- Frakturen an den Schulterblättern
- C3, C4 und C5 Halswirbel verletzt
...
Dann kam ich zur Klinik, haufen not Op, s der an den Wirbeln operierende
Arzt meinte Inkomplett... Ja die Ärzte haben sich sowieso Gewundert wie ich das überleben konnte. Zu meiner Familie sagten sie, wenn er glück
hat überlebt er 2-3 Tage...

Naja haufen Alpträume im Koma und durch Narkose gehabt... Ich dachte das war die Hölle...
Ja nach 10 Tagen dann in einer Reha verlegt.
Wo ich dann 3 mal die richtige Hölle erlebt habe...

Herzstillstand durch Sekretverlegungen 3 mal einmal reicht ja nicht,
in meinem ableben, war ich gefühlt in der Hölle, bei jedem Ableben wurde mit mir dort eklige Dinge gemacht, der Schmerz und alles hat sich sehr Real angefühlt.. Beim 3 Ableben 10 min ca Herzstillstand, war ich wieder an diesem Ort es kam mir wie Stunden vor am Ende der Tortur sah ich mein lange verstorbenen Großvater und er Zwinkerte mir zu...

Alles kurios, also sah ich das alles als Prüfungen ob ich den Lebenswillen habe.
Ja in der Klinik Deku am Po, in meinen noch nicht ganz klaren Zustand Op zugesagt, Steissbein entfernen bzw abschleifen lassen ich Idiot.
-2 weitere Ops
- Sepsis gehabt 2x dadurch
- strenge Seitenlagerung
- keine mobi dadurch gehabt

Ja dann im April durfte ich endlich Sitzen, aber nur 2 Wochen.
Bin seit Mai in meiner Wohnung, leider auch ein Fehler hatte mir schön Honig um Mund von der 24H Intensivpflege. von wegen Rollstuhlanpassung, Kopf bewegen, etc... nix ist passiert.

Bin Vollbeahtmet, 0 Kopfkontrolle, denke mal die würde durch Sitzmobi + üben besser werden. Ich kann nix Bewegen... Ich fühle Tagesform abhängig Berührungen Dumpf. mein Hinterkopf der vorher Dumpf und sich wie ein Helm bzw Fremdkörper angefühlt hatte, kribbelt sanft und fühlt sich fast wieder wie meins an..
Achso meine Organe haben sich komplett erholt und die Knochenbrüche alles super Verheilt...
10 Monate sind um und eine Stimme in meinen Kopf sagt ich werde wieder, auch wenn es Verrückt klingt.
Die schmerzen Hitze als ob jemand Flammenwerfer auf mich hält oder die Kälte wie in einer Eiswüste etc... oder diese Ringschmerzen hab ich Mental ausgetrickst. Warme Wanne usw. gedanklich Vorgestellt, irgendwann hat es geklappt ich kann es sogar in einem kribbeln Umwandeln...

Hat jemand Erfahrungen wielang es dauert bis sich die Nerven erholen bzw. wieder nachwachsen?

Achso Essen tu ich alles im liegen geblockt und den Kopfüberstreckt, bissel komisch Logopädin war auch überrascht und sagte es geht eigentlich garnicht...

Körperlich bin ich ein Wrack, aber Mental bleib ich ein Fels...

Hat jemand Ahnung was ich noch machen kann? oder einfach nur Geduld, Geduld und Geduld?

Vielen lieben dank, sorry für Fehler schreibe via Eyegaze :D

Antworten (6)

Hallo Micha,

Ich drück dir ganz fest die Daumen. Versuch auch immer ein bisschen darauf hinzuweisen, dass du unbedingt wieder arbeiten willst. Auch wenn das im Moment wohl dein kleinstes Problem ist, die Krankenkasse und Rentenversicherung hören das gerne. Ich selbst konnte so gleich zu Beginn meiner Behinderung ein halbes Jahr in der Reha bleiben und das sollte bei dir auch funktionieren.

Das mit dem Sitzen kannst du schaffen, glaub nur fest an dich. Ich konnte es anfangs auch nicht und durch die Reha haben wir das ganz gut hinbekommen.

Achte auch zu Hause darauf, dass du eine Physiotherapie und Ergotherapie bekommst die du wirklich brauchst. Ich habe auch oft gewechselt bis es gepasst hat. Du kennst deinen Körper am Besten und weißt was dir gut tut. Vertraue darauf.

Du kannst noch viel schaffen, da glaub ich fest dran und ich hoffe du gibst nie auf.

Kannst echt stolz auf dich und deine Einstellung sein.

Vielen Dank an euch,
Vorallem für die ermutigen Worten...

Ich komme am 20 August zur Visite in der Klinik Großcheck, mal sehen ich hoffe die behalten mich da, wenn ich denen Erzähle das ich noch nicht einmal gesessen habe...

Na mal schauen Daumen drücken...

Hallo Micha,
ich habe deinen Verlauf sehr aufmerksam gelesen und ich finde es toll das du so viel Kraft und Optimismus ausstrahlst das bewundere ich sehr und wünsche dir weiterhin viel Zuversicht das es wenn auch langsam in kleinen Schritten weiter voran geht. Gebe die Hoffnung nie auf .
LG Henndrick

Hallo Micha,

Kann dir nur raten soviel Reha in Anspruch zu nehmen wie nur geht. Das ist einfach das Beste was du machen kannst um vorwärts zu kommen.

Mach aber nie den Fehler dich selbst zu sehr unter Druck zu setzen, geb dir Zeit. Dein Kopf muss jetzt erstmal die alten Bewegungsmuster löschen und dann hoffentlich neue Wege finden.

Lass dich mal wegen dem E-Rollstuhl beraten, es gibt auch welche zum festschnallen und mit Kopfstützen. Auch dafür wäre eine Reha sinnvoll, am Besten in einem Querschnittzentrum, die kennen sich damit aus.

Du hast wirklich schon viel geschafft und das musst du dir immer vor Augen halten. Es werden noch viele schwere Momente kommen und dann denk daran.

Kämpfe und geb nicht auf. Auch ich werde das nie tun, die Hoffnung werd ich nie aufgeben.

LG
Rice

Vielen lieben Dank,

Vier Jahre ist schon eine schöne Zeit, ich wünsche dir auch viel Gesundheit, Kraft und Mut zum weitermachen.

Ich glaube ich müsste nochmal ne Reha machen mit E-Rolli Anpassung. Dazu müsste ich aber meinen Kopf halten können, na mal sehen was die Zukunft bringt.

Der Weg ist das Ziel ;D

Hallo Micha,

Da hast du ja einiges hinter dich gebracht. Deine Schilderungen haben in mir auch viele Erinnerungen hervorgerufen.

Eine Prognose zur Dauer der Besserung kann dir niemand geben. Auch kann keiner versprechen, dass es wieder wird. Der Verlauf ist ja bei jedem unterschiedlich.

Wichtig ist, dass du eine gute Physio- und Ergotherapie bekommst. Aber auch das ist keine Garantie auf Besserung.

Ich selbst bin auch inkomplett Querschnittsgelähmt und habe, trotz täglichem Training, kaum Fortschritte gemacht (sitze seit fast 4 Jahren im Rollstuhl). Das kann aber bei dir völlig anders laufen.

Anschließend möchte ich dich zu deiner Einstellung beglückwünschen. Ich sehe es genauso und bin der Meinung, dass positives Denken und Kampfesgeist uns im Umgang mit unserem Handicap weiterbringt.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei deinem Kampf und vor allem Gesundheit.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren