Ist auf dem Laufband ein effektives Intervalltraining möglich und wie gestaltet man das?

Ich laufe seit einem Jahr regelmäßig längere Strecken bis zu fünfzehn Kilometer. Allerdings habe ich immer das gleiche Tempo dabei. Um meine Grundschnelligkeit zu steigern, möchte ich gerne im Fitnessstudio auf dem Laufband ein Intervalltraining beginnen. Kann das auf so einem Laufband effektiv sein und wie sollte ich es dann gestalten?

Antworten (3)
Intervalltraining/zeitliche Gestaltung

Zu dem Thema passt ein aktueller Artikel (leider nur auf Englisch: http://well.blogs.nytimes.com/2015/0..._1=172545&_r=0), der eine neue Variante des HIIT propagiert: 30-20-10, will heißen 30 Sekunden ruhiges Lockeres Training, dann 20 Sek. mittelintensiv und schließlich 10 Sek. richtig auspowern. Der Vorteil soll sein, dass man besser am Ball bleibt, besser als bei den mörderanstrengenden 30 Sek./2 min. Intervall-Systemen. Wäre ja mal einen Versuch wert, oder?
Es gibt verschiedenste vorgeschlagene Intervall-Abfolgen, da muss man sich etwas raussuchen von dem man glaubt dass es zu einem passt. Es muss tatsächlich nur eine kurze Zeit hochintensive Anstrngung sein (diese Studie zeigt z.B. dass schon 1 MIn. anstrengung inmitten von 10 min. lockerem Training einen merklichen gesundheitlichen Effekt hat: http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0111489)

Hallo, wieso muss es denn auf dem Laufband sein? Wenn du beim Joggen immer mal ein Intervalltraining mit einfügst, dann ist das viel leichter zu bewerkstelligen als ständig am Laufband rumzufummeln.

Laufband unterschiedlich schnell einstellen - und schon hast du dein Intervalltraining! :-)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren