Ist Barfuss rumlaufen bei Kälte generell ungesund?

Jeden Morgen läuft mein Vater wenn Winter ist eine Viertelstunde im Schnee und auch jetzt in der Nacht, wenn es nicht mehr soo warm ist. Er meint, daß würde ihn abhärten. Ich kann mich auch nicht erinnern, daß mein Vater schon einmal eine schwere Grippe hatte. Meine Mutter regt sich immer auf, wenn er seine Runden im Schnee läuft. Sie meint, das wäre sehr gefährlich und man könnte ernsthaft krank werden. Wem soll ich denn glauben, wer hat Recht? Was meinen Sie? Gruß Sayn

Antworten (6)

Bin nach einigen Wochen des Trainings auch bei nicht mehr sommerlichen Temperaturen überrascht, wie das Laufen mit nackten Füßen zur Fitness beiträgt.

Das ist ein gutes Training. Aber nicht für jeden geeignet. Frauen erkälten sich schon mal schneller als Männer.

Sicher ist das gut, aber man sollte schon darauf achten dass man das wirklich nur für die Abhärtung gegen Erkältungskrankheiten macht und sollte eben nicht gerade zu Hause ständig ohne Strümpfe rumlaufen, da kann man sich dann schon auch erkälten.

Ja, klar das funktioniert. Man muss das regelmäßig machen und auch auf eine kurze Zeitspanne achten, danach warme Socken anziehen und der Kreislauf kommt so optimal in Schwung.

Ach, echt? Ich dachte immer, das wäre so eine Spinnerei von älteren Semestern. Gibts dafür irgendwelche Studien, die das belegen? Dann fang ich damit nämlich auch bald mal an :D

Das Barfuss laufen im Schnee dient der Abhärtung. Allerdings sollte man das langsam angehen lassen, wenn man es nicht gewohnt ist. Leute oder auch eben schon ältere Menschen, die das wirklich regelmässig über Jahre machen, härten sich ab und werden nicht krank.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren