Welche Verletzungen könnten besonders beim Barfußlaufen auftreten?

Normale Läufer achten ja besonders auf die guten Dämpfeigenschaften der Laufschuhe. Nun habe ich einigemale Barfußläufer gesehen, die wohl auch mindestens zehn Kilometer so laufen. Welche Verletzungen könnten denn dadurch auftreten, ist das nicht problematisch für die Gelenke und wie sollten die Füße idealerweie abrollen (Ferse, Mittelfuß, Ballen)?

Antworten (4)
Barfuß und die Verletzungsgefahr

Versuche inzwischen auf fast allen Wegen mit nackten Füßen zurechtzukommen. Das Laufen auf Schotterwegen fällt noch schwer und strengt zuerst auch massiv an, da die Konzentration hoch bleiben sollte. Merke jedoch, dass die Bewegungen besser werden und sich auch hier Lockerheit einstellt.

Das Joggen auf Asphalt ohne Schuhe bereitet keine Schwierigkeiten mehr.

Barfuß joggen

Ich laufe (gehe) so oft wie möglich barfuß, aber joggen über solche Distanzen würde ich nicht machen. Es gibt zwar Barfuß-Laufschuhe, aber da muss man auch erst noch den veränderten Laufstil üben (statt auf Ferse mit Vorderfuß laufen). Könnte aber eine gute Alternative sein.
Das soll das natürliche Laufgefühl wieder herstellen und die Gelenke schonen.

Der Mensch ist die längste Zeit seiner Evolution barfuß gelaufen und blieb dabei gesund. Heute werden die Füße und Fußgelenke schon von Anbeginn der Entwicklung stillgelegt, man nennt das dann "Lauflernschuhe" und ist völlig gegen die Natur.
Diese Rückbildung kann man natürlich nicht von heute auf morgen ausgleichen, sondern muss das Barfußlaufen langsam "lernen". Danach ist Ausdauerlauf barfuß kein Problem mehr.
Google mal nach Prof. Lieberman (Harvard University). Der hat es erforscht, die Sportschuhindustrie mag ihn natürlich nicht.

Es gibt einige Leute, die nicht nur beim Laufen, sondern generell auf Schuhe verzichten. Beim Laufen ist das allerdings nicht zu empfehlen, wegen, wie du schon gesagt hast, den gelenken.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren