Ist man bei einer Hodenkrebserkrankung generell zeugungsunfähig oder nicht?

Im Bekanntenkreis sind leider zwei Männer an Hodenkrebs erkrankt. Beide sind gerade über 30 Jahre alt und die Familienplanung wird wohl ohne Kinder stattfinden. Wir meinen aber, daß Hodenkrebs nicht gleich Zeugungsunfähigkeit bedeuten muß, was meint ihr? Danke für euere Beiträge. Gruß, Sonne

Antworten (2)

Nein, Hodenkrebs beeinträchtigt nicht die Zeugungsfähigkeit. Wenn ein Hoden aufgrund der Erkrankung entfernt werden muss, dann wird die Hormonproduktion immer noch vom anderen Hoden übernommen. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit dann geringer ein Kind zu zeugen, das liegt bei 40-50%.

Das ganze musste mein bruder leider auch durchmachen. Bei ihm musste ein Hoden entfernt werden und es wurde auch gesagt, dass er nicht mehr zeugungsfähig ist. Naja...in zwei Monaten werde ich Onkel, es hat also doch geklappt. :) Die freude ist jetzt umso Größer, da ja niemand damit gerechnet hat!!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren