Kacke! 5000 m Lauf 27:44 min im Sportunterricht

Wir haben heute im Sportunterricht 5000 m Lauf gemacht und ich habe 27:44 min gebraucht, das hat mir als Note ne 5 eingebracht.
Die Stufen waren: Note 1 unter 21:30
2 23:30
3 25:30
4 25:30
5 27:30
6 29:30

Meine Fragen: -Wie kann ich bei Läufen, die demnächst vielleicht kommen werden, besser laufen?
- Und ist diese Benotung gerecht, da jeder unterschiedlich läuft?

Denn ich hätte nach dem Lauf fast gekotzt und hab danach meinen Puls gemessen : VOLLE 188 !! Das heißt ich hab mich stark angestrengt und will dafür eine Note; ich wär ja auch mit ner 3 zufrieden, aber ich kann nun mal nicht besser laufen...
Danke für Antworten.

Antworten (30)
Moderator
@ Stefan

Ich glaube, dass sich das nach 7 1/2 Jahren wohl erledigt hat und "Nitrojedi" jetzt wahrscheinlich die 5000m im Sportunterricht nicht mehr laufen muss. Das hat "Nitrojedi schon am 10.06.09 ins Forum gepostet.

Üben

Geh 5 x die Woche je 1-2 Stunden joggen und iss fast keinen Zucker mehr. Dann rennst du in spätestens einem Jahr ohne Probleme ne 2, bei lockerem 120er Puls.

Leider die Wahrheit

Diese Werte liegen zwar sehr eng beieinander aber die Bewertung ist leider richtig. Beim Cooper-Test hättest du aber besser als 4 abgeschnitten!

Notensystem sinnvoll?

Bei sowas sollte man generell das Notensystem in Frage stellen.
Ich meine, das ist Schulunterricht. Und 27, 44 Minuten sind jetzt nicht so langsam.
Klar, das kann auch ein Ansporn sein, regelmäßig zu laufen, um bessere Ziele zu erreichen, oder etwas für seine Fitness zu machen.
Aber dadurch wird man ja als Schüler mehr oder weniger dazu gezwungen, regelmäßig laufen zu gehen, um eine bessere Note zu kassieren.

Ich gehöre ebenfalls zu den Leuten, die ohne Training definitiv nicht schneller als die Zeit des Theraderstellers laufen. Achja, ich bin jetzt 18.
Und das liegt meiner Ansicht nicht daran, dass ich zuwenig Sport betreibe.
Ganz im Gegenteil. Allerdings betreibe ich keinen Ausdauersport im Laufbereich, sondern fahre seit gut 1, 5 Jahren u.a Mountainbike.
Im Monatsmittel einen Umfang von etwa 700 Kilometern und etwa 10000 Höhenmetern.
Macht unterm Strich auch 10 Stunden die Woche. Andere Sportarten (Badminton 2-3x die Woche) kommen da noch oben drauf.
Des weiteren ist die Erfahrung, dass ich leuten, die laufen und mtb fahren, die 10000 in 40 Minuten laufen, auf dem MTB anziehen kann, mit den Laufschuhen aber nichtmal im Ansatz ne Chance hätte.
Das ist immer auch körperlich bedingt. Mir liegt das laufen einfach nicht. Manche laufen die 5000 aus dem Stand in unter 25, als ich in der Schule die 5000 laufen musste, habe ich diese, trotz 3 Monaten regelmäßigen Laufens ("nur" 30-40 Kilometer die Woche) nicht unter 25 Minuten geschafft.

Noten sind Blödsinn

Ich frage mich, warum man Sport, Musik, Religion, . Ethik und Kunst überhaupt benotet? Ist es nicht besser, den Schüler zu be"werten". Und Wert hat ja wohl die individuelle Leistung, als der einzelne SChüler verglichen mit sich selbst und nicht verglichen mit irgendwelchen Durchschnittszeiten!

Trainieren, trainieren, trainieren!

Mit deinen 27:44 Min. hättest du bei uns eine 5- bekommen und das auch nur weil bei uns die Zeiten "menschlicher" gemacht wurden, d.h. bis vor einem Jahr hättest du eigentlich sogar eine 6 gehabt! Ob du nun trainiert oder untrainiert bist ist völlig irrelevant, der Lehrer darf nur das benoten was du ihm zeigst und keine Mitleidspunkte verteilen. Von daher könntest du mit der 5 eigentlich noch zufrieden sein.
Um beim 5000m-Lauf in Zukunft deutlich besser abzuschneiden, empfehle ich dir regelmäßig (2-3 die Woche Joggen zu gehen). Am besten Strecken die ein wenig länger sind als der 5000m-Lauf. 6 bis 6, 5km reichen da völlig aus! Die Zeit die du brauchst um die Strecke zu laufen ist in erster Linie völlig irrelevant. Du solltest lediglich immer die selbe Strecke laufen. Vorallem solltest du versuchen die Strecke konsequent durchzulaufen, wenn du nicht mehr kannst nicht stehen bleiben oder gehen, einfach nur langsamer weiter laufen! Nun kommen wir zur Zeit. Am besten notierst du dir immer die gelaufene Zeit, wenn du vom Lauf zu Lauf immer ein wenig schneller geworden bist, dann hast du richtig trainiert.

PS: Genau so trainiere ich seit etwa 4 Monaten und hab mich von 24 Min. auf 21 Min. verbessert! Bis zum kommenden April habe ich mir aber das ziel gesetzt unter 19 Min. zu laufen und mit hartem Training kann man alles schaffen!
In diesem Sinne viel Erfolg bei deinem Training!

Hätte ich gerne

Ich wäre fro ein solches bewertungssystem zu haben wir müssen 18 min laufen um eine 1 zu bekommen und wenn wir über 23;30 min brauchen haben wir eine 6!!!! Heute gesagt bekommen in 6 Wochen ist es so weit

Lisamaus
Probiere...

...es mit intervall training. zwei wochen training und du hast deine drei, versprochen... lg

Zeiten fuer ungeuebte

Nach Olympia hab ich mir gedacht auch wieder was fuer die fitnnes zu tun und 5000m zu laufen. In der Schule waen Langstrecken meine staerke auch danach bin ich noch gern und fiel gelaufen.
Nach Familie Kindern und Hausbau und 5 Jahren Pause hier meine Zeiten:
1. bei 3000m schlapp gemacht
2. 33:18
3. 30:33

Noten haben einen Zweck ...

Und zwar die Leistung grob zu kategoriesieren und vergleichbar zu machen. Wie mein Vorredner schon sagte - wer in Mathe nicht so dolle ist, wird dort entsprechend bewertet und wer in Spot im Ausdauerlauf nicht so dolle ist eben auch. In beiden Fällen kann man was machen, nämlich üben.

Wenn jemand kein Sportlertyp ist und deshalb mit 3 oder 4 da raus geht, hat ja sein Leben nicht "versaut" - auf der Sporthochschule brauch er sich nicht bewerben, das ist mal klar, aber einer Laufbahn als Bauingenier steht das nicht im Wege. Da ist auch die Musiknote egal ;)

Übrigens - Deine Zeit ist recht "normal" für Untrainierte. Du wirst feststellen, dass da mit Training (im einfachsten Fall einfach 2x die Woche diese Strecke laufen) schnell große Verbesserungen erzielt werden (würd mal sagen so 2-3 Minuten besser nach 2-3 Wochen). Danach werden die Verbesserungen kleiner.

Hart arbeiten

Die Aussage ist genau richtig, aber das liegt, wie schon mein Vorredner gesagt hat, nicht am Fach Sport, sondern am Schulsystem im allgemeinen. Und es ist einfach in jedem Fach so. Warum manche in Mathe oder Deutsch hart arbeiten, ihr Bestes geben und eben trotzdem nicht so gute Noten bekommen, wie andere, die das alles mal kurz aus dem Ärmel schütteln. Es passiert auch in Mathe, dass Schüler lernen und lernen und trotzdem nichts verstehen und wieder 0 Punkte kriegen. In Sport ist das leider auch so. Wer durch eine Krankheit nicht laufen kann, der hat die Möglichkeit ein ärztliches Attest vorzulegen und eine Ersatzleistung (sprich Referat etc.) zu erbringen oder muss den Lauf einfach nicht absolvieren. Also warum ungerecht? Natürlich spielen körperliche Faktoren eine große Rolle, das sehe ich an mir (nicht Übergewicht, sondern Untergewicht), aber man kann entweder trainieren und sich verbessern oder wenn man Pech hat eben nicht, was sehr unwahrscheinlich ist. Oder man weist nach, warum man aus gesundheitlichen Gründen nicht laufen kann. Was ist daran ungerecht?

Kopf hoch

Ich hab damals in der Schule noch länger gebraucht, Kopf hoch! Das Notensystem in der Schule kann man genauso wie an deiner Sportnote im Allgemeinen kritisieren. Warum sollen denn Menschen, die für eine bestimmte Sachen hart arbeiten, aber schlechtere Ergebnisse liefern schlechter bewertet werden als faule menschen, die einfach etwas gut können …

Ich finde die Zeit nicht schlecht

Hallo, ich finde es übel, so eine Forderung in der Schule zu stellen, und halte es für eine tolle Leistung, wenn man überhaupt 5.000 Meter am Stück laufen kann! Was soll das mit der Zeit? So wird den jungen Leuten das Laufen vermiest. Wichtig ist es, nicht die Zeit zu steigern, sondern langsam die Umfänge und da finde ich die Schulanforderung einfach Fehl am Platz. Ich kenne das Problem auch von meinem Sohn, der auch nicht besonders schnell aber ausdauernd laufen kann - das ist doch super!

Lass dir das Laufen nicht verübeln und laufe dein Tempo - steigere deine Umfänge, auch dadurch wirst du schneller - genieße die Natur und das Wetter und das Laufgefühl - Zeig dem Lehrer von mir aus diese Antwort

Moderator
@ Bernie

Hmmm ..., von einem Leistungskurs Sport steht da aber nichts.
Auch glaube ich nicht, das es wirklich jeder schaffen könnte, die 5000m unter 25 Minuten zu laufen. Da soll es ja auch Jugendliche geben, die z.B. durch eine Krankheit Übergewicht haben oder Asthma haben. Solche Jugendliche werden das wohl nicht schaffen, auch nicht bei gesunder Ernährung und regelmäßigen Sport.
Das sollte dann doch bei den Noten berücksichtigt werden, oder solchen Schülern eine andere Möglichkeit gegeben werden, eine "vernünftige" Note zu bekommen.
Außerdem glaube ich eigentlich nicht, dass das "Nitrojedi" noch lesen wird, das hat er hier vor über 2 Jahren gepostet.

Benotung angemessen

Ich finde die Benotung des Laufs an sich ist entsprechend der DSA-Altersklasseneinteilung in den meisten Fällen gerade im Leistungskurs Sport angemessen, eher noch zu schwach in manchen Bereichen.
Wo kommen wir denn da hin, dass es für 27 Min. auf 5000 m eine 3 gibt, das ist einfach nicht befriedigend für einen Sportler im Ausdauerbereich.
Es reicht doch schon, wenn immer wieder die DSA-Leistungen heruntergesetzt werden müssen (zuletzt glaub ich 2004), weil die deutsche Gesellschaft immer adipöser wird. D.h. früher musste man noch höhere Leistungen erbringen, aber da hat man auch noch das getan was der menschliche Körper seit Jahrtausenden gewohnt war, sich bewegt.
Jeder sollte etwas für seine Fitness tun, regelmäßig Sport machen, sich bewegen und auf seine Ernährung achten, dann sind die 5000 m auch locker unter 25 Min. drin. Wer keinen Sport macht, sich schlecht ernährt und demzufolge starkes Übergewicht hat, hat objektiv eben eine 6 - Punkt. Da gibt es nichts schön zu reden.

Benotung

Du bist eben in der Schule und dort sollst Du etwas lernen... Und genauso wie man Mathe, Physik und Englisch nicht auf Anhieb kann, ist es auch mit dem Laufen! Und auch Sport muss man lernen!
Ehrlich gesagt finde ich das Notenschema durchaus akzeptabel. Von meinen Soldaten (Oberleutnant der Fallschirmjägertruppe) erwarte ich zur Zulassung für den Fallschirmspringerlehrgang unter anderem eine 5000er-Zeit unter 22:30. Also 4:30 pro km.
Ich verspreche jedem: Ein gesunder (kein Übergewicht, Nichtraucher) junger Mensch schafft es mit richtigem Training (beherzigt viele der Tipps oben) in wenigen Monaten dorthin!

Sehr ungerecht

Ich finde die bewertung sehr ungerecht.
Nicht nur das Körpergewicht und der Trainingszustand spielt da eine rolle sondern auch die Körpergröße.
Ich kann mich an das Lauftraining bei der Bundeswehr erinnern.
Mit 176 war ich der 3 kleinste im Zug und die größten waren über 2 m groß.
Wenn die 2 Schritte machen musste ich 3 machen.
Das schlaucht natürlich zusätzlich.
Ich finde wer die Strecke durch läuft(nicht geht) sollte mindestens eine 4 bekommen. Wäre ja schlimm wenn jemand wegen sowas sitzenbleibt.

Aja ich 100kg, bin 28 Jahre alt habe vor einen Monat ebenfalls mit 42 min angefangen und schaffe die strecke jetzt in 30 min. Mal sehn ob ich noch aus den versetzungsgefärdeten bereich komme.

Bin langsamer

Ich bin 34 jahre, und wiege ca 125 kg. Brauche für die 5000 m strecke ca. 40 min.

Dafür sollte es ene 6 geben. Aber für 27:44 kann man ruhig eine 3 geben. Das ist ein ungerechtes Bewertungsscheme

27:44 min ist eine normale Zeit!

Eine Zeit, wie Du sie gelaufen bist, ist ohne Training ganz normal! Lass Dir keinen Unsinn einreden, nur weil andere deutlich schneller laufen als Du. Die andern trainieren schließlich oder haben ein besonderes Talent für das Laufen.

Du kannst Dir ja mal die Ergebnisse eines typischen Laufveranstaltung ansehen, wo auch viele "normale" Leute mitlaufen:

http://*****

Bei solchen Veranstaltungen kommen viele Starter erst gar nicht ins Ziel. Du hast die Strecke ja bereits absolviert. Allerdings bist Du Schüler und musst noch lernen, auch im Sport!

5000m in 21 Min.

Wer für 5000m sage und schreibe 27:44 Min braucht muß schon eine rechte Flasche sein.
Frage: Wieviel wiegst Du und wie schnell bist Du über 100m?
Es ist doch ganz einfach: Laufen lernst Du nur durch laufen. Gehe in den Wald und mach ein paar Dauerläufe: 30 Min. in langsamem Tempo.
Dann läufst Du auf der Bahn 2000m. Bevor Du die nicht unter 8 Min. laufen kannst, brauchst Du keine längeren Strecken laufen. Dann gehe auf die 3000m, bis Du unter 13:30 Min. laufen kansst.
Danach gehe wieder in den Wald und absolviere einige Dauerläufe: 30 Min in langsamem Tempo. Danach wieder auf die Bahn: 5000m in langsamem Tempo ohne die Zeit zu nehmen, bis Du Dich nicht mehr kaputt fühlst. Danach folgen wieder einige Dauerläufe im Wald wie gehabt.
Dann machst Du 3 Tage Pause und läufst anschließend 5000m auf der Bahn nach Zeit. Du wirst sehen: Das Trainig hat sich gelohnt.

Ich kenn das Problem!

Ich hattemal dummerweise Schwimmen im Sportunterricht. Und auchda wurde stumpf nach DSB-Tabelle bewertet. Nur durch zusätzliches Üben (also extra Eintritt im Schwimmbad) konnte ich mich noch auf eine 4- retten.
Selbst unsere Hobbyschwimmer, die sonst zu Landesmeisterschaften & Co antraten, schafften es nur schwerlich in den 1er und 2er Bereich.

Da hilft nur eins: üben, üben, üben!

Es gibt zwei Möglichkeiten:
a) regelmäßig die 5000m laufen und nach und nach die Rundenzeiten steigern (schneller werden) oder
b) mit der richtigen Rundenzeit anfangen und soweit laufen, wie Du mit dem Tempo kommst (also: 1. Tag: 3 Runden, 2. Tag: 4 Runden, usw.)

Atmung

Versuche langsam und tief durch die Nase ein zu atmen und durch den Mund wieder aus. Laufe gleichmäßig erst einmal lieber etwas langsamer und auf keinen Fall ins gehen kommen.
So habe ich es geschafft die 5000 unter 18 min. zu laufen

...

Also ich persönlich finde die benotung ziemlich beschiessen

5000 m als Herausforderung

Die "nackte" Zeitangabe sagt nicht allzuviel. Wie viel wiegst Du, wie oft läufst Du - vor allem, welche Strecken? Jemand der regelmäßig - 2 bis 3 mal in der Woche eine halbe Stunde und mehr läuft, wird sicher bald unter 25 min. bleiben, vor allem, wenn er ein "normales" Gewicht auf die Waage bringt. Es macht schon einen Unterschied, ob man 55 oder 90 kg wiegt!
Ich jedenfalls habe es mit über 60 Jahren noch geschafft, die 5000 m unter 21 min. zu laufen! Aber ich laufe auch 3 x je Woche mindestens 1 Stunde!

Jop

Ja, es sind 12, 5 Runden und um bei uns eine 3 zu bekommen muss man pro Runde 2 min brauchen.
Naja, das ich nicht so schnell bin, liegt an meiner schlechten Kondition, nur ich meine, ich bin so gut gelaufen wie ich konnte und dafür eine 5 ??? Naja, danke euch für eure Antworten. Ich überlege mir, ob ich in den Sommerferien mal laufen sollte.

@tom92

So ähnlich wie du es geschrieben hast ist es auch gemeint wir hatten damals einen maratonläufer als lehrer wenn du weist wieviel du laufen mußt fange langsam an und werde schneller so hast du in der letzten runde deine höchstgeschwindigkeit und kommst gut durch ohne seitenstechen unsoweiter bi übrigens 400m mit seiner taktig deutlich schneller gelaufen als vorher er hat es uns angewöhnt das wir größere strecken laufen konnten ohne das irgendjemand ausgefallen ist das schnellste was ich dann gelaufen bin auf 400 m wahr 1, 30 und 1000m 3, 0minund das nur weil ich jede runde etwas zugeleckt hatte wir hatten es so oft geübt und die tipps die er gegeben hat wahren echt gut zuletzt hat er uns beigebracht nebenher zu reden was dann doppelt so schwer ist aber mit der doppelatmungstechnick funktioniert es

Moderator
@ martin352

Auf dem Sportplatz müssten das 12.5 Runden sein, da normalerweise eine Runde 400m lang ist. Na, ob das mit dem Steigern von Runde zu Runde so gut ist, glaube ich eigentlich nicht. Man sollte eigentlich ziemlich gleichmäßig laufen, das hat uns auf jeden Fall unser Sportlehrer erzäht. In der letzten Runde könnte man dann nochmal schneller laufen, je nach dem wie gut man trainiert ist.

Moderator
@ Nitrojedi

Hmmm ...., wenn du hier keine Antworten bekommst, könnte es sein, das keiner so richtig weiß, wie er dir helfen kann.
Ich leider auch nicht, vielleicht solltest du regelmäßig joggen gehen, damit du eine bessere Kondition bekommst. Na, dein Puls von 188 finde ich auch ziemlich hoch, aber kp, wie gefährlich das ist, da solltest du am Besten deinen Dok fragen. Mit einer besseren Kondition dürfte dein Puls auch nicht mehr so hoch sein.
Ob diese Benotung gerecht ist, kann ich dir nicht sagen, aber bei uns ist das auch nicht viel anders. Wir mussten im Winter in der Sporthalle 20 Minuten lang Runden laufen und da gab es dann die entsprechenden Noten je nach gelaufenen Runden.

@nitrojedi

Hi naja 27, 44 ist ziemlich lang für5000m nun ich weis nicht wie du gelaufen bist ich würde es so machen wenn du 5000m läufst das du dich runde für runde steigerst das müßten 10 runden auf dem platz sein wenn du die erste runde sage ich mal 3 min und die letzte 2, 2 min müßte es reichen, du sollltst dir die doppelatmungstechnik bei bringen 2 mal einatmen 1 mal ausatmen dann bekommst du kein seitenstechen bist du ein bisschen bumelig oder nicht melde dich kleich mal vieleicht kann ich noch besser helfen wenn du genauer erzählst was passiert ist lg martin

Bitte

Bitte antwortet doch mal...

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren