Welcher Boden ist beim Laufen für die Gelenke besser: Asphalt oder Waldboden?

Vor einigen Monaten bin ich mit regelmäßigem Joggen angefangen. Bisher laufe ich die fünf Kilometer überwiegend auf Asphalt. Da ich auch gute Laufschuhe habe, habe ich noch keine Fußprobleme. Da ich aber sicherlich bald längere Strecken laufen werde, könnte das aber mal ein Problem werden, oder? Ich könnte auch teilweise über Wald- und Feldwege laufen. Was wäre denn besser für die Gelenke?^

Antworten (5)

Wer schon Probleme mit den Gelenken hat sollte versuchen ausschließlich auf Waldboden zu laufen, was ja in der Stadt eher nicht möglich ist.

Perfekt nur Waldboden ist super, aber wer an einem Marathon teilnehmen möchte, muss halt auch auf Asphalt laufen können und um auf Asphalt laufen zu können, benötigt man eben sehr gute gedämpfte Schuhe. Aber da ist die Auswahl ja wirklich super gut.

Sollte man auch darauf achten, dass man sich am besten gleich zwei Paar Laufschuhe zulegt, so kann ein Paar der Laufschuhe immer gut lüften.

Ja klaro Waldboden ist besser und schonender für die Gelenke. Abe wie schon beschrieben mit guten Laufschuhen steckt man auch Asphalt besser weg.

Laufen

Auf Waldboden zu Laufen ist immer am besten. Das schont die Gelenke. Aber man hat halt nicht immer die Möglichkeit auf Waldboden zu laufen. Wenn man gute Laufschuhe kauft, kommt man auch auf Asphalt klar, bzw. der Wechsel von Asphalt auf Waldboden und wieder zurück beansprucht die Gelenke nicht so sehr.

Naja Waldboden ist nicht so hart wie Asphalt. Kann mit vorstellen, dass es ein bisschen besser für die Gelenke ist, weil es besser abfedert. kann aber auch sein, dann ich völlig daneben liege und es genau andersherum ist und der harte asphalt den gelenken besser tut @.@ :D

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren