Kann durch Barfußlaufen das Fußgewölbe geschädigt werden?

Ich laufe sehr gerne barfuß und auch die Stadionrunden laufe ich im Training meist barfuß.
Nun meinte jemand, dass ich dadurch das Fußgewölbe schädigen könnte. Muss ich also doch immer meine Laufschuhe anziehen oder nicht?

Antworten (3)
Keine Schädigung des Fußgewölbes durch Barfußlaufen

Meine Erfahrung seit 7 Monaten hat gezeigt, dass selbst das Barfußjoggen auf Asphalt oder gepflasterten Wegen keine Probleme bereitet. Es erforderte jedoch die Disziplin und Übung zuerst vorne auf dem Fußballen aufzutreten und dann leicht über die Ferse abzurollen. Ist zuerst schon gewöhnungsbedürftig. Hat jedoch bei mir funktioniert. Kaum zu glauben: Schulter- und Rückenbeschwerden sind weg.

Ja, Asphalt ist nicht gut für die Füsse und überhaupt für die Gelenke. Auf Asphalt sollte man schon gute Schuhe beim Laufen tragen.

Barfußlaufen ist sicher gut auf Waldböden oder auf Sand. Auf Asphalt sollte man das nicht unbedingt tun, das kann durchaus schädlich für den Fuss sein.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren